Ob Sie beispielsweise Fragen zur beruflichen Orientierung, Stellensuche und Bewerbung haben, ob Sie Zweifel an Ihren Leistungen oder am Studium generell haben, oder ob Sie in anderen Fragen ein Gespräch wünschen - in der persönlichen Beratung können wir Ihr Anliegen besprechen - vertraulich und individuell.

Ihre Karriere liegt uns am Herzen. Daher beraten wir Sie individuell und ganzheitlich und begleiten Sie in allen Phasen Ihrer Karriereentwicklung: Angefangen bei der beruflichen Orientierung, der Suche nach einem Unternehmen für das Praxissemester bzw. beim Berufseinstieg oder bei der beruflichen Neuorientierung. 

Sie wünschen eine persönliche Beratung?
Bitte wenden Sie sich an Ihren Ansprechpartner für den Career Service.

Bewerbungsmappen-Check

Gerne sehen wir uns Ihre Bewerbungsunterlagen durch und geben Ihnen wertvolle Tipps für Ihre erfolgreiche Bewerbung.

Für einen Bewerbungsmappen-Check vereinbaren Sie einen Termin, damit wir ausreichend Zeit haben die Unterlagen gemeinsam durchzugehen. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen vorab an uns, damit wir diese schon vor dem Termin prüfen können.

Zudem bieten wir Ihnen auch kurze Info-Sessions zur Erstellung von Bewerbungsunterlagen an. Termine finden laufend statt. Bitte vereinbaren Sie im Voraus telefonisch oder per E-Mail einen Termin: careerservice(at)hs-ansbach.de, +49 (0)981 4877-544

Simulation Vorstellungsgespräch

Sie haben bereits eine oder mehrere erfolgreiche Bewerbungen versendet und haben eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch? Perfekt! Jetzt gilt es zu überzeugen.

Wie gehe ich auf schwierige Fragen ein?
Was sagt meine Körpersprache im Vorstellungsgespräch aus?
Wie kleide ich mich?
Diese und weitere Fragen werden Sie sich nun stellen.

Um das erste Gespräch erfolgreich zu meistern, nutzen Sie doch unser Angebot: wir simulieren ein Vorstellungsgespräch passend zur Ihrer Bewerbung,
damit Sie vorab schwierige Fragen üben, Ihre Wirkung optimieren und auf ganzer Linie überzeugen können.

Termine und ein Anmeldeformular zur Simulation eines Vorstellungsgespräches finden Sie bei unserem Workshop- und Seminarangebot. Sollten Sie an den angegebenen Terminen nicht teilnehmen können, sprechen Sie uns gerne an und wir finden einen Alternativtermin: careerservice(at)hs-ansbach.de

Karriereberatung und Bewerbungstipps

Die Bewerbung ist Ihre Visitenkarte und übermittelt einen ersten Eindruck von Ihnen. Dieser ist ja bekanntlich der Wichtigste und entscheidet darüber, ob Sie im weiteren Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden. Deshalb sollten Sie sich für die Erstellung Ihrer Unterlagen Zeit nehmen und jede Bewerbung auf das jeweilige Unternehmen und die ausgeschriebene Position anpassen. Gerne unterstützen wir Sie dabei.

Hier finden Sie wichtige Informationen als Empfehlungen des Career Services der Hochschule Ansbach zu den einzelnen Bestandteile einer Bewerbung:

Ein gutes Anschreiben sollte kurz und prägnant sein. Für den Leser sollte eine klare Struktur erkennbar sein. Neben Aufbau und Inhalt kann auch das Layout Ihres Anschreibens darüber entscheiden, ob ein Personaler weiterliest oder eben nicht.


Design, Layout und Format des Anschreibens:

Um dem Empfänger das Lesen des Anschreibens so leicht wie möglich zu machen, sollte es nicht nur inhaltlich strukturiert sein, sondern auch ein ansprechendes und leicht zu erfassendes Layout gehört dazu. Wichtig ist, einen einheitlichen Schrifttyp zu wählen, der gut lesbar ist (z.B. Arial). Vermeiden Sie verschnörkelte Schriften oder Schreibschrift bei der Bewerbung. Die Schriftgröße sollte nicht größer als 12 und nicht kleiner als 10 pt sein. Die Schriftfarbe ist schwarz.

Ein Anschreiben sollte zwischen 3 und 5 Absätzen haben, die thematisch gegliedert sind. Der Zeilenabstand ist einzeilig und die Absätze sind durch Leerzeilen getrennt.

Eine Anpassung des Designs der Bewerbung auf das jeweilig Unternehmen (bzgl. Farbe etc.) ist sehr beliebt, kann aber auch vom Westlichen ablenken. Vermeiden Sie allzu auffällige Designs und versuchen Sie Ihre Kreativität lieber durch Arbeitsproben unter Beweis zu stellen und halten Sie Ihre Bewerbung schlicht.


Aufbau:

  • Absender
    Enthält Ihre persönlichen Informationen wie Namen, Adresse und Telefonnummer. Achten Sie darauf, dass Ihre Kontaktdaten schnell zu finden sind.
  • Ort und Datum
    Angegeben wird Ihr derzeitiger Wohnort sowie das aktuelle Tagesdatum.
     
  • Adressat
    Hier steht der Name des Empfängers. Achten Sie ganz besonders hier auf Rechtschreibfehler, das kann peinlich werden. Sollte kein Ansprechpartner in der Stellenbeschreibung angegeben sein, rufen Sie am besten vorab an, um einen Ansprechpartner herauszufinden.
  • Betreffzeile
    Verzichten Sie auf das Wort "Betreff" am Anfang. Hier steht die exakte Stellenbezeichnung der Stelle auf die Sie sich bewerben möchten. Beachten Sie auch, dass Sie gegebenenfalls eine Referenznummer angeben, sollte einen vorhanden sein.
  • Anrede
    Die Anrede sollte immer persönlich sein, vermeiden Sie "Sehr geehrte Damen und Herren".
  • Einleitung
    Der erste Satz sollte bereits das Interesse des Adressaten wecken – vermeiden Sie allgemeine Floskeln wie: "Hiermit bewerbe ich mich..." und "Mit großem Interesse habe ich gelesen, dass Sie...". Starten Sie stattdessen mit einen persönlichen Bezug, z.B.: „Ihr Unternehmen ist mir bereits von der Hochschulkontaktmesse der Hochschule Ansbach bekannt…“.
  • Hauptteil
    Hier präsentieren Sie sich mit Ihren speziellen Kenntnissen und Fähigkeiten - sowohl fachlicher Natur, als auch Soft Skills. Vermeiden Sie unbedingt eine Nacherzählung des Lebenslaufes, sondern betonen Sie bisherigen Tätigkeiten, die für die ausgeschrieben Stelle wichtig sind. Dafür sollten Sie auf Ihre aktuelle Tätigkeit zu sprechen kommen, beispielsweise: "Das Studium der Angewandten Ingenieurwissenschaften an der Hochschule Ansbach werde ich zum Wintersemester XY beenden...".
  • Unternehmensbezug
    Hier sind Erfahrungen gefragt, in denen Sie die Anforderungen der Stelle bereits unter Beweis stellen konnten. Für Hochschulabsolventen ist das mangels Erfahrung nicht so leicht umzusetzen, daher sind in solchen Fällen auch Parallelen zu Erfahrungen beispielsweise im Verein, vergleichbaren Ehrenämtern oder Hochschulveranstaltungen möglich. Untermauern Sie auch Ihre Soft Skills mit Beispielen aus dem Hochschul- oder Arbeitsalltag.
  • Schlussteil
    Zum Ende können (falls gewünscht) Informationen zu Eintrittstermin oder Gehaltsvorstellungen angegeben werden. Gern auch mit dem Hinweis, dass Sie sich auf das Vorstellungsgespräch freuen.
  • Anlagen (Optional)
    Am Ende steht lediglich das Wort "Anlagen", das dem Leser signalisiert, dass noch Anlagen (Lebenslauf, Zeugnisse) folgen.

 

Der Lebenslauf - einige Tipps

Der Lebenslauf ist der wichtigste Teil einer Bewerbung. Hier erhalten Personaler mit einem kurzen Blick eine Übersicht über den gesamten beruflichen Werdegang. Deshalb ist eine klare Struktur unerlässlich. Für den Leser sollten die gewünschten Informationen möglichst leicht aufzufinden sein. Außerdem ist auf ein harmonisch, einheitliches Layout und natürlich den Inhalt zu achten.

Form und Aufbau:

  • Kontaktdaten
    Als erstes sollten Ihre Kontaktdaten genannt sein. Geben Sie neben Ihrem Namen und Ihrer Anschrift eine Telefonnummer und eine neutrale E-Mailadresse an. Außerdem können Geburtsdatum, Geburtsort, Familienstand und Kinder angeben werden, es ist aber nicht verpflichtend.
  • Gestaltung
    Die Gestaltung sollte ansprechend sein und der Übersichtlichkeit dienen. Es ist darauf zu achten, dass schlussendlich die vollständige Bewerbung ein einheitliches Bild erzeugt. Bezüglich einzelner Gestaltungselemente können Sie auf Bestandteile des Designs des Unternehmens zurückgreifen, z.B. greifen Sie die Farbgebung des Logos auf. Aber Achtung, kopieren Sie nicht das ganze Erscheinungsbild der Firma. Wie auch beim Anschreiben, sollte eine klare Schriftart (z.B. Arial) gewählt werden. Der Lebenslauf sollte in sich harmonisch gestaltet sein. Zu empfehlen ist hier die tabellarische Darstellungsweise. Der Lebenslauf sollte nicht länger als zwei Seiten sein.
     
  • Inhaltliche Gliederung
    Eine inhaltliche Gliederung nach z.B. beruflichen Tätigkeiten, Ausbildung & Studium und Weiterbildung ist empfehlenswert, da der Leser dadurch einen guten Überblick über einzelne berufliche Stationen erhält. Innerhalb dieser Gliederungen ist ein antichronologischer Aufbau der einzelnen Abschnitte ratsam. Hierbei wird die aktuellste Position als erstes ausgeführt. Alle Stationen sollten mit Monatsangaben ausgewiesen sein, z.B. 08/2017-10/2017 oder 08.2017-10.2017).
  • Formsache
    Als Abschluss des Lebenslaufes wird der Erstellungsort und das Erstellungsdatum angegeben. Zudem wird der Lebenslauf persönlich Unterschrieben.

 

Inhalt:

Der Lebenslauf sollte in erster Linie inhaltlich lückenlos mit kurzen prägnanten Angaben sein. Ganze Sätze haben in einem Lebenslauf nichts verloren, Sie sollten sich auf Stichpunkte beschränken aber unverständliche Abkürzungen vermeiden. Außerdem sollten Sie unbedingt auf die richtige Schreibweise Ihrer früherer Arbeitgeber achten.

Ein formal korrekter Lebenslauf stellt allerdings nur die Basis dar. Die Chancen auf den jeweiligen Job lassen sich erhöhen, wenn der Lebenslauf strategisch gestaltet und auf die jeweilige Stelle angepasst wird.
Prüfen Sie genau, welche Ihrer Stationen für die neue Stelle wichtig ist. Heben Sie diese hervor indem Sie die dortigen relevanten Tätigkeiten aufgreifen und stichpunktartig darunter nennen. Gehen Sie in diesem Zuge auch auf Projekte und Sonderaufgaben ein, besonders, wenn diese für die ausgeschriebene Stelle relevant sind. Sollten Sie über noch wenig Berufserfahrung verfügen, stellen Sie die Schwerpunkte Ihres Studiums in Stichpunkten dar, vorausgesetzt diese sind für die neuen Tätigkeiten interessant. Achten Sie immer darauf, nicht nur Ihre Fachkenntnisse hervorzuheben, sondern auch Ihre Soft Skills herauszustellen. Hierzu können Sie ehrenamtliche oder sonstige Tätigkeiten aufführen.
Ihre Besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten stehen meist am Ende des Lebenslaufes. Hier ist darauf zu achten, dass diese Bewertet werden, z.B. Englisch – verhandlungssicher.

 

 

Das Bewerbungsfoto - einige Tipps

Das Bewerbungsfoto ist heutzutage immer noch ein wichtiger Bestandteil einer Bewerbung. Personaler erhalten dadurch einen ersten Eindruck von Ihnen. Gerade deshalb ist die Wirkung des Bildes nicht zu unterschätzen. Für ein Bewerbungsbild sollten Sie einen Fotografen aufsuchen und sich entsprechend Zeit nehmen. Ein Tabu sind Fotos aus Automaten und Freitzeitbilder.

  • Aktualität
    Um einen zeitgemäßen Eindruck von Ihnen zu erhalten, sollte das Bewerbungsfoto nicht älter als ein Jahr sein.
  • Freundliches Lächeln
    Grundsätzlich sollte das Bewerbungsfoto Sie in einer natürlichen Position abbilden. Für eine angenehme Ausstrahlung, ist es wichtig, dass Sie sich wohl fühlen. Ein freundliches Lächeln trägt immer zur positiven Wahrnehmung bei. Achten Sie aber darauf, dass es nicht zu gestellt oder überzogen wirkt.
     
  • Dezente Farben
    Wählen Sie einen dezenten Hintergrund. Dieser sollte zu Ihrer Kleidung passen. Diese sollte adäquat zu Ihrer angestrebten Stelle und frei von jeglichen Aufdrucken oder Schriftzügen sein. Generell gilt jedoch lieber overdressed als underdressed.
  • Format
    Das Bewerbungsbild hat seinen Platz normalerweise auf der ersten Seite des Lebenslaufs oben rechst. Es sind zwei Größen möglich: 6cm x 4cm oder 9cm x 6cm.
    Sollten Sie ein Deckblatt gewählt haben, sollte das Bild auf diesem im unteren Drittel abgebildet sein. Hier kann das Format auch abweichen, da generell mehr Platz zur Verfügung steht.

 

Tipps zum Besuch von Karrieremessen

Relevante Messen
Da es eine große Menge an in Deutschland stattfindenden Karrieremessen gibt, sollten Sie gewissenhaft auswählen, welche für Sie wirklich interessant sind.

Gute Vorbereitung
Wer einfach für die Messe bummelt, wird diese wohl eher ohne Erfolg wieder verlassen. Eine gute Vorbereitung ist unabdingbar. Karrieremessen lassen sich mit Speed-Dating nur eben mit Ihren potentiellen Arbeitgebern vergleichen. Sie als Bewerber müssen sich in kürzester Zeit als geeigneter Kandidat vorstellen und dennoch für Sie wichtige Informationen über das Unternehmen und das Stellenangebot in Erfahrung bringen.

Terminvereinbarung im Vorfeld
Recherchieren Sie im Vorfeld der Messe die teilnehmenden Unternehmen. Informieren Sie sich auch über vakante Stellen. Sollten für Sie interessante Angebote dabei sein, wenden Sie sich direkt an die Personalabteilung des jeweiligen Unternehmens und bitten Sie um einen Gesprächstermin während der Messe.

Individuelle Bewerbungsmappen
Sie informierten sich bereits über die anwesenden Firmen und deren vakanten Stellen, dann können Sie bereits im Vorfeld Ihre Bewerbungsunterlagen entsprechende vorbereiten. Gestalten Sie diese individuell für jede Stelle.
Um für spontane Gespräche vorbereitet zu sein, halten Sie Ihren Lebenslauf auf Vorrat in der Tasche bereit. Auch wenn Sie keine vollständigen Bewerbungsunterlagen dabei haben, durch den Lebenslauf und Ihr persönliches Gespräch erhält der Personaler einen ersten Eindruck und kann sich durch die Gedankenstütze auch noch nach der Messe an Sie erinnern.

Gepäck
Auf der Karrieremesse sollten Sie die Hände frei haben, um auch spontan jemanden mit Handschlag begrüßen zu können. Sie sollten allerdings mit Ihren Bewerbungsunterlagen, einem Notizbuch und einem Kugelschreiber ausgestattet sein.

Dresscode
Überlegen Sie selbst, welchen Anspruch ein Unternehmen an Sie haben könnte. Je nach Branche und Position fällt der Dresscode oft unterschiedlich aus. Kleiden Sie sich lieber overdressed als zu leger und lässig. Achten Sie aber darauf, dass Sie sich in Ihrem Outfit wohl fühlen und es zu Ihnen passt, als Faustregel: Erscheinen Sie zur Messe in dem Outfit, mit welchem Sie später auch am ersten Arbeitstag auftreten würden.

Praktikums- und Stellensuche

Die Stellensuche gestaltet sich manchmal schwierig. Wo finde ich die für mich passenden Stellenangebote? Wie soll ich bei der Stellensuche vorgehen? Wir empfehlen, unterschiedliche Strategien zu kombinieren, in Online-Börsen zu suchen, aber auch andere Quellen wie Fachzeitschriften, Unternehmensdatenbanken und Netzwerke zu nutzen.

Im Folgenden finden Sie Tipps zur Unterstützung bei der Suche. Gerne beraten wir Sie aber auch persönlich in einem Beratungsgespräch zu Job- und Praktikumssuche. Vereinbaren Sie Ihren Termin: careerservice(at)hs-ansbach.de

  • In der Hochschul-Jobbörse finden Sie eine Vielzahl von regionalen Praktikumsangeboten, Stellenanzeigen oder Werkstudententätigkeiten.
  • Die Hochschulkontaktmesse findet immer im Sommersemester statt und bietet Ihnen eine optimale Möglichkeit Kontakt zu Unternehmen zu knüpfen.
  • Die Praxistage finden regelmäßig im Frühjahr statt. Hier haben Sie die einmalige Gelegenheit ausgewählte Unternehmen vor Ort zu besuchen und kennenzulernen.
  • Besuchen Sie Karrieremessen und -events und bauen Sie sich Ihr eigenes Netzwerk auf.
  • Nutzen Sie auch die Erfahrung Ihrer Kommilitoninnen und Kommilitonen, vielleicht können Sie so Tipps für die Unternehmenssuche bekommen.
  • Darüber hinaus können Sie auch Ihre Dozenten nach Tipps für mögliche Praktikums- und Arbeitsgeber befragen.
  • Nutzen Sie einschlägige Zeitungen der Stadt oder des Landes, um herauszufinden wo Sie ein Praktikum absolvieren möchten. Auch Messekataloge oder Firmenbroschüren mit Blick auf Betriebe und Institutionen, die für ein Praktikum in Frage kommen könnten, sind hilfreiche Unterstützer.
  • Sie wissen schon wo Sie gerne arbeiten möchten? Dann bietet es sich an, eine Initiativbewerbung an die entsprechenden Unternehmen zu schicken. Empfehlenswert ist auch, sich vorher im Unternehmen zu erkundigen, in welchem Bereich Praktika möglich sind. Außerdem können Sie schon bei dem Telefongespräch neugierig auf Ihre Person machen.
  • Eine Auflistung der Unternehmen, bei welchen Studierende unserer Hochschule Ihr Praktikum abgeleistet haben ist bei uns erhältlich (gerne beraten wir Sie dazu in einem persönlichen Termin).
  • Für die Stellensuche im Internet gibt es eine Vielzahl von Online-Jobbörsen (allgemeine, regionale oder branchenspezifische). Wichtig ist, dass Sie wissen, wonach Sie suchen. Für welche Tätigkeiten und Branchen, für welche Region und für welche Art der Arbeit interessieren Sie sich? Eine Übersicht mit Links zu Online-Jobbörsen finden Sie weiter unten.
  • Nutzen Sie unsere Unterlagen. Der Career Service stellt Ihnen einige Karrierezeitschriften, und Bücher zur Verfügung. Besuchen Sie uns in Gebäude 54, um sich Zeitschriften und Infos rund um den Berufseinstieg abzuholen.

Sie möchten ein Auslandspraktikum absolvieren? Wir haben weiter unten für Sie die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Auslandspraktikum

Ein Auslandspraktikum ist spannende Erfahrung. Sie können während Ihres Studiums in die Arbeitswelt eines anderen Landes eintauchen und intensiv kennenlernen. Sie knüpfen viele Kontakte, genießen einmalige Erlebnisse und sammeln erste Berufserfahrung.

Nachfolgend haben wir für Sie wichtige Informationen zusammengestellt. Sollten Sie weitere Fragen haben, oder eine Beratung wünschen, kommen Sie gerne auf uns zu.
 

Vorteile:

  • Praktikum und Auslandserfahrung in einem
  • Sprachkenntnisse intensivieren
  • Entwicklung von Soft Skills (Selbstbewusstsein, Offenheit, Flexibilität, Verantwortungsbewusst)
  • Jobchancen erhöhen
  • Uvm.


Suche:

Es ist natürlich schwieriger als in Deutschland einen Praktikumsplatz zu finden, dennoch gibt es einige Internetseiten, die Ihnen die Suche erleichtern. Auch in unserer Hochschuljobbörse finden Sie immer wieder internationale Stellenangebote.

  • www.studieren-weltweit.de/infos-finden/#praktikum
  • www.daad.de/ausland/praktikum
  • www.daad.de/laenderinformationen
  • www.studieren-weltweit.de/praktikumsvermittlung

Zusätzlich bietet der Career Service der Hochschule Ansbach immer wieder ein QuickFix zum Thema Bewerbung auf Englisch und Bewerbungsmappencheck für englische Bewerbungen an. Informationen finden Sie unter dem aktuellen Seminar- und Veranstaltungsprogramm.


Finanzierung:

  1. Vergütete Stelle
    Einige Praktika im Ausland werden vergütet. Reicht das Gehalt für das Leben im Ausland nicht aus, informieren Sie sich rechtzeitig über die Konditionen.
  2.  Erasmus+
    Sie machen ein Praktikum im europäischen Ausland? Dann können Sie sich um ein Erasmus+ Stipendium bewerben. Informationen dazu erhalten Sie im International Office.
  3.  DAAD-Kurzstipendium
    Der Deutsche Akademische Austauschdienst vergibt ebenso Kurzstipendien. Hierzu haben Sie die Chance, wenn Sie sich ein höchstens dreimonatiges Praktikum bei einer internationalen Organisation, einer deutschen Auslandsvertretung, einem Goethe-Institut oder an einer deutschen Schule im Ausland selbst organisieren.
  4.  PROMOS
    Für ein Praktikum bis zu sechs Monaten kommt der Deutsche Akademische Austauschdienst mit dem Programm PROMOS in Frage. Informationen dazu erhalten Sie im International Office.
  5.  Kombiniertes Studien- und Praxissemester
    Auch Auslandsaufenthalte bis zu einem Jahr können vom DAAD gefördert werden. Hierzu wird ein Hochschulsemester mit Berufserfahrung in Form eines Praktikums kombiniert. Voraussetzung dabei ist, dass das Praktikum im Studium vorgeschrieben ist.
  6.  Auslands-BAföG
    Sobald es sich bei dem Auslandspraktikum um ein Pflichtpraktikum handelt, kann dieses auch mit BAföG gefördert werden, sogar dann, wenn Sie in Deutschland keines beziehen können. Dabei muss der geplante Auslandsaufenthalt mindestens zwölf Wochen dauern.
  7.  Weitere Fördermöglichkeiten (Stipendien, Bildungskredit, uvm.)

Weiterführende Informationen finden Sie auf den Seiten des International Offices.

Online-Jobbörsen

Fahrplan für den Berufseinstieg

 

Um bei der Stellensuche schnell erfolgreich zu sein, gibt es einige wichtige Punkte, die es zu beachten gilt.

  • Sie sollten Ihre Ziele frühzeitig definieren. Wie soll Ihr Wunschunternehmen / Arbeitsalltag aussehen? Welche Größe sollte das Unternehmen haben?
  • Erkennen Sie Ihre Potentiale. Über welche Hard und Soft Skills verfügen Sie?
  • Können Sie zusätzliche Qualifikationen aufweisen, die nicht zwingend für die Stelle gefordert sind, aber trotzdem einen wesentlichen Mehrwert für Sie darstellen?
  • Verfügen Sie über Berufserfahrung oder praktische Erfahrungen während des Studiums?
  • Welchen Berufseinstieg streben Sie an? Sollte es eine Traineestelle, der Direkteinsteig oder ein Hornorarvertrag für eine freie Mitarbeit sein?
  • Welche Berufsfelder sind gewünscht und möglich?
  • Wo suchen Sie? Sind Sie ortsgebunden oder vielleicht sogar weltweit einsetzbar?

Wichtig: Suchen Sie aktiv nach Ihrem Traumjob! Beginnen Sie damit aber frühzeitig (sechs bis acht Monate)!

 

Online-Jobbörsen
Es gibt eine Vielzahl von Jobbörsen im Internet. Grundsätzlich wird empfohlen stets mehrere Kanäle, Portale und Möglichkeiten zur Stellensuche zu nutzen.

Für eine erfolgreiche Suche überlegen Sie sich zuerst nach welchen Stellenangeboten Sie suchen. Dementsprechend wählen Sie die Jobbörsen aus. Tipp: Suchen Sie nie nach nur einer Berufsbezeichnung. Verwenden Sie immer die deutsche und womöglich die englische Version. Denken Sie auch quer und verwenden Sie unterschiedliche Suchbegriffe. Nicht jedes Unternehmen hat dieselben Berufsbezeichnungen, die Stellenbeschreibung könnte jedoch ähnlich sein.

Weitere Tipps zur Stellensuche erhalten Sie beim Career Service, oder im QuickFix zu diesem Thema. Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Veranstaltungsangebot.

Nachfolgend haben wir eine Auswahl an Stellenportalen für Sie zusammengestellt. Auf diesen Seiten finden sich oft nicht nur Jobangebote, sondern auch Bewerbungstipps und Artikel über das Bewerbungsverfahren, welche für Ihren Bewerbungsprozess hilfreich sein könnten.

Hochschul-Jobbörse
In der Hochschul-Jobbörse finden Sie eine Vielzahl an Angeboten Praktika, Absolventenstellen, Bachelorarbeiten und Werkstudententätigkeiten.
Mit dem Matching-Angebot GO MATCH haben Sie zudem die Möglichkeit sich passende Stellen direkt vorschlagen zu lassen. Auf Basis Ihrer Vorstellungen und Wünsche werden Ihnen im Rahmen eines Scorings passende Stellen im In- und Ausland vorgeschlagen. Den Zugang zum Service und weitere Informationen finden Sie in der Hochschul-Jobbörse.


Stellenbörsen für Praktika

  • www.praktikumsanzeigen.info
  • www.jobsuma.de
  • www.meinpraktikum.de
  • www.unicum.de
  • www.1000praktika.de
  • www.praktikumsstelle.de
  • www.campusjaeger.de

 


Stellenbörsen für Absolventen

  • www.absolventa.de
  • www.absolvent.de
  • www.akademiker-online.de
  • www.staufenbibel.de
  • www.karriereneuling.de
  • www.karriere.unicum.de
  • www.careerguide24.com*
  • www.jooble.org


Regionale Stellenbörsen

  • www.oberfrankenjobs.de
  • www.mittelfrankenjobs.de
  • www.unterfrankenjobs.de


Stellenbörsen für die Fakultät Wirtschaft

  • www.mittelstandskarriere.de
  • www.efinancialcareers.de
  • www.bvdw.org
  • www.multimedia.de
  • www.djv.de
  • www.dasauge.de/jobs
  • www.absolutebeginners.de
  • www.consultants.de
  • www.it-jobs.de
  • www.get-in-it.de
  • www.jobspotting.de*


Stellenbörsen für die Fakultät Technik

  • www.academics.de
  • www.analytik.de
  • www.bund.de
  • www.energiejobs.de
  • www.ingenierkarriere.de
  • www.t5-karriereportal.de
  • www.jobvector.de
  • www.mittelstandskarriere.de
  • www.arbyte.de
  • www.ingenieurkarriere.de
  • www.get-in-engineering.de
  • www.bmu.de
  • www.bdvb.de
  • www.nachhaltigejobs.de
  • www.epojobs.de
  • www.myscience.de/jobs
  • www.greenjobs.de*
  • www.rechnerphotovoltaik.de/jobboerse

Stellenbörsen für die Fakultät Medien

  • www.mediajobs.de
  • www.multimedia.de
  • www.dasauge.de/jobs
  • www. medienjobs.boersenblatt.net
  • www.horizontjobs.de
  • www.medienwiki.org
  • www.newsroom.de (Journalismus, PR)
  • www.jobs.mediabiz.de (Entertainment-Branche)
  • www.druck-medien.net (Druck- und Medienbranche)


Öffentlicher Dienst

  • www.interamt.de
  • www.bund.de*


Internationale Stellenbörsen

  • www.jobs-io.de
  • www.academicjobseu.com
  • www.sciencemag.org/careers
  • www.jobrank.org
  • www.jajobs.de*

*kein Anspruch auf Vollstängigkeit.

Alumni

Herzlich willkommen auf der Alumni-Seite der Hochschule Ansbach. Als Absolvent/in hat man viel Zeit an der Hochschule verbracht. Sie alle haben nicht nur Wissen angehäuft, viele Erfahrungen gesammelt und Ihre individuellen Fähigkeiten weiterentwickelt, sondern auch Freundschaften geschlossen und wertvolle Kontakte an der Hochschule Ansbach geknüpft.

Nach der Zeit an der Hochschule hat man einen Abschluss in der Tasche, verfolgt andere Ziele und geht neue Wege. In dieser aufregenden Zeit und dem neuen Lebensabschnitt verliert man Bekanntschaften aus Hochschulzeiten leider oft aus den Augen.

Die Hochschule Ansbach hat für alle Ehemaligen ein interessantes Angebot zusammengestellt. Die Almuni-Arbeit wird aber kontinuierlich ausgebaut. Kontaktieren Sie uns gerne bei Fragen, Anregungen und Wünschen.


Beratung und Service
Gerne steht Ihnen der Career Service der Hochschule Ansbach bis zu einem Jahr nach Ihres Abschlusses zur Beratung, wie beispielsweise zur beruflichen Neuorientierung oder Jobwechsel, zur Verfügung.
Nutzen Sie auch die Chance kostenfrei an unseren Kursen und Angeboten teilnehmen zu können (Ausnahme: kostenpflichtige Angebote). Wenn Sie an einem Kurs teilnehmen möchten, reichen Sie uns bitte einen Nachweis Ihrer Exmatrikulation ein.


Stellenmarkt
Werfen Sie einen Blick auf die Hochschul-Jobbörse. Dort sind nicht nur Stellen für Absolventinnen und Absolventen ausgeschrieben, sondern auch Stellen, die erste Berufserfahrungen voraussetzt.


Termine
Hier erhalten Sie alle wissenswerten Termine über Veranstaltungen der Hochschule Ansbach.
28.03.2020 Tag der offenen Tür
14.05.2020 Hochschulkontaktmesse


Weiterbildung
Werfen Sie einen Blick auf unsere Weiterbildungsmöglichkeiten und Masterstudiengänge.


Engagement
Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Studienzeit und Ihre Hochschule gut in Erinnerung behalten. Sie sind auch der Meinung, Wissen verdoppelt sich wenn man es teilt? Dann teilen Sie doch Ihr Wissen mit unseren Studierenden und geben Sie Ihrer Ausbildungsstätte etwas zurück. Engagieren Sie sich im Career Service und erleichtern Sie mit Ihrem Wissen unseren Studierenden den Einstieg ins Berufsleben. Wir möchten durch Ihre Erfahrungen und Ihr Wissen den Kontakt und den Praxisbezug unseres Angebotes weiter ausbauen. Sie möchten sich als Referent/in z.B. für Vorträge zu Berufsfeldern, fachspezifische Themen oder Workshops zur Verfügung stellen? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf: careerservice(at)hs-ansbach.de


Wertpapier
Ihr persönliches Wertpapier berechtigt Sie Lehrveranstaltungen Ihrer Wahl, aus dem Studienangebot der Hochschule Ansbach (je nach Verfügbarkeit) zu belegen. Bei erfolgreicher Teilnahme an einem Leistungsnachweis erhalten Sie ein Zertifikat. Die Einlösung Ihres persönlichen Wertpapieres ist nicht zeitlich terminiert. Sie können dieses Wertpapier also Ihr Leben lang bei uns einlösen.
Wie erhalten Sie Ihr persönliches Wertpapier?
Studierende der Hochschule Ansbach erhalten ihr persönliches Wertpapier im Wert von insgesamt 10 ECTS-Punkten (European Credit Transfer System) nach erfolgreichem Abschluss des Studiums.
Zur Beratung und Anmeldung wenden Sie sich bitte an careerservice(at)hs-ansbach.de oder telefonisch an 0981/4877-574/-544.

Gründerberatung

Der Career Service bietet Ihnen eine erste Anlaufstelle, wenn Sie aus dem Studium heraus gründen möchten. Gerne stellen wir auch Kontakt zu externen Beratungs- und Servicestellen her.
Wir bieten zudem regelmäßig Workshops rund um das Thema „Gründen“ in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Ansbach und BayStartUp an. Aktuelle Informationen dazu finden Sie in unserem Seminar- und Workshopprogramm

Weitere Informationen und Tipps