Studienüberblick

 

Im Fokus des Bachelorstudiengangs "Angewandte Wirtschafts- und Medienpsychologie" (AWM) stehen - neben den relevanten Grundlagen der Psychologie - spezifische Kenntnisse und Kompetenzen aus den Bereichen der Wirtschafts- und Medienwissenschaften.  Hierbei sollen vor allem disziplinübergreifende Handlungskompetenzen in den Bereichen der Wirtschafts- und Medienpsychologie gefördert werden.

An dieser interdisziplinären Schnittstelle der drei Kompetenzbereiche Psychologie, Wirtschaft und Medien setzt der Bachelorstudiengang "Angewandte Wirtschafts- und Medienpsychologie" an und geht dabei auf die Anforderungen des modernen Arbeitsmarkts ein.

Ziel ist die Ausbildung interdisziplinärer Expert*innen, die über strukturiert-analytische Denkweisen verfügen, um ökonomische Wirtschafts- und Medienangebote zu konzipieren, diese zu realisieren und unter Verwendung ihres psychologischen Fachwissens erfolgreich zu optimieren.

 

KurzformAWM
StudienartVollzeit
Regelstudienzeit7 Semester
AbschlussBachelor of Arts (B.A.)
StudienstartWintersemester
Zulassungsbeschränkungkeine
VorlesungsortAnsbach
UnterrichtsspracheDeutsch
StudiengangleitungN.N.
StudienfachberatungN.N.
StudierendenserviceN.N.

Qualifikationsprofil

Neben den Schwerpunkten der Wirtschafts- oder Medienpsychologie bietet der Studiengang ein vielfältiges Spezialisierungsangebot, das es den späteren Absolvierenden erlaubt, in unterschiedlichsten Unternehmensbereichen und Branchen beruflich aktiv zu werden. Hierbei haben die Studierenden zusätzlich die Wahl zwischen der strategischen Markenkommunikation/Public Relations, dem Personalmanagement/ Human Ressource, Digital Business, Data Science oder der Mensch-Maschine-Interaktion. 

Der Studiengang hat das Ziel, den Studierenden die Kompetenz zu vermitteln, mit Hilfe fundierter psychologischer Methoden wissenschaftliche Erkenntnisse der Psychologie in den unternehmerischen Alltag einzubringen. Dabei werden, neben Fach-, Methoden- und Handlungskompetenzen über unterschiedlichste Wahlmodule individuelle Schlüsselqualifikationen sowie Sozialkompetenzen vermittelt. Ein potentielles praktisches Auslandssemester an einer unserer internationalen Partnerhochschulen runden das individuelle Studienprofil durch gelebte internationale Kompetenzen ab.

Berufsaussichten

Der grundständige Bachelorstudiengang Angewandte Wirtschafts- und Medienpsychologie vermittelt neben einer breiten Grundlagenqualifikation in den Disziplinen der Wirtschafts- und Medienwissenschaften vor allem ein umfassendes Wissen der anwendungsorientierten Psychologie.

Diese ganzheitliche Perspektive qualifiziert unsere späteren Absolvierenden für vielseitige Tätigkeitsfelder. Beispielhaft arbeiten unsere Studierenden später in Bereichen wie Public Relations, innerbetriebliche Kommunikation, Gestaltung und Konzipierung medialer Produkte, Online-Marketing, Marktforschung und Evaluation, Data Science, Organisationsentwicklung, Human Resources, Employer Branding, Change-Management, Leadership und vielen anderen Positionen. Nicht zu vergessen sind unter anderem Geschäftsfelder die es zum aktuellen Zeitpunkt noch gar nicht gibt (Stichwort Mensch-Roboter-Interaktion). Gerade in Zeiten des digitalen Wandels besteht eine starke Nachfrage nach Absolvierenden mit einem interdisziplinären Kompetenzspektrum, das sie in Unternehmen vielseitig einsetzbar macht.

Studienaufbau

Im modular aufgebauten Bachelorstudiengang Angewandte Wirtschafts- und Medienpsychologie erwerben die Studierenden in den ersten beiden Semestern fundierte methodische Kenntnisse und eine breite inhaltliche Basis aus einer ganzheitlichen Perspektive. Dabei wird sich vor allem auf die drei Kernkompetenzen Wirtschaftswissenschaften (Ökonomische Grundlagen, Management und Leadership, Organisationsentwicklung und Change Management, sowie Digitales Marketing), Medienwissenschaften (Gestaltung und Wirkung von Medien, Inhalte und Wirkung von Medien, Medienproduktion sowie aktuelle und kommende Entwicklungen im Medienbereich) und die Psychologie (Allgemeine Psychologie I und II, Sozialpsychologie sowie Arbeits- und Organisationspsychologie) konzentriert.Das dritte Semester dient dem strukturierten wissenschaftlichen Arbeiten und der Vorbereitung auf die beiden angewandten Wissenschaftsprojekte (angewandtes Projekt i.d.R. mit einem externen Praxispartner) aus dem vierten und fünften Semester. Hier werden neben den frei wählbaren Schwerpunkten (strategischen Markenkommunikation/Public Relations, dem Personalmanagement/ Human Ressource, Digital Business, Data Science oder der Mensch-Maschine-Interaktion) und den praxisorientierten Projekten auch vertiefte Spezialisierungsmodule zur Wirtschafts- und Medienpsychologie angeboten.

Im Rahmen eines berufsorientierenden Praktikums findet im sechsten Semester ein vertiefter Kontakt mit der Arbeitswelt statt. Auf diese Weise stattet das Studium die Studierenden mit einer soliden Qualifikation für ein breites Spektrum an Berufsfeldern aus. Nach dem Praxissemester im sechsten Semester folgt im siebten Semester die Möglichkeit der Vertiefung im Rahmen der Bachelorarbeit.

Im Wahlpflichtbereich können die Studierenden nach ihren persönlichen Interessen und Neigungen weitere persönliche Akzente in ihrem Kompetenzbereich setzen. Um die Studierenden optimal auf ihr späteres Berufsleben vorzubereiten, werden die Lehrinhalte aus den unterschiedlichen Vorlesungen bereits ab dem ersten Semester unmittelbar in praxisbezogenen Gruppenübungen angewendet.