Ein Studium mit Kind zu meistern, kann sich nach einer großen Herausforderung anfühlen. Die Hochschule Ansbach unterstützt Studierende dabei, die vielfältigen Aufgaben im Studium und in der Familie vereinbaren zu können. Auch für studieninteressierte Eltern möchten wir umfangreiche Informationen und Beratung anbieten.

Wir wollen gute Rahmenbedingungen schaffen, die die Vereinbarkeit von Studium und Kind erleichtern.

In den folgenden Checklisten erhalten Sie erste Informationen.

Checklisten
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): www.familienplanung.de

Das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales hat spezielle Informationen in Zeiten von Corona unter dem folgenden Link zusammengestellt. 

 

Hier erhalten Sie Informationen und Beratung zu folgenden Themen:

Mutterschutz

Seit dem 1. Januar 2018 gilt das Mutterschutzgesetz (MuSchG) auch für Studentinnen, um die Gesundheit der Studentin und ihres Kindes im Studium, während der Schwangerschaft, nach der Entbindung und in der Stillzeit zu schützen.

Der Mutterschutz für Studentinnen umfasst folgende gesetzliche Regelungen

  • Die Mutterschutzfrist gilt 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Geburt.
    (in Sonderfällen 12 Wochen)
  • Während der Schutzfrist gilt ein relatives Prüfungs- und Teilnahmeverbot: Studentinnen sind in dieser Zeit von Prüfungen und Veranstaltungen ausgeschlossen. Auf Ihren eigenen (schriftlichen) Wunsch können Sie in der Schutzfrist vor und nach der Entbindung aber dennoch teilnehmen. Sie können Ihre Einwilligung zur Teilnahme jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
  • Während der Schwangerschaft und in der Stillzeit (erste 12 Monate nach der Geburt) haben Studentinnen das Recht, sich für Untersuchungen, die im Zusammenhang mit der Schwangerschaft stehen und zum Stillen des Kindes freistellen zu lassen, ohne dass ihnen daraus Nachteile entstehen dürfen. 
  • Regelungen für Prüfungen
    Nachteile sollen aufgrund von Schwangerschaft, Entbindung oder der Stillzeit nicht entstehen bzw. diese sollen ausgeglichen werden. Ein Widerruf der Erklärung gegenüber der Hochschule, das Studium trotz Mutterschutz fortsetzen zu wollen, ist nur vor der Prüfung möglich. Bei Abbruch von Prüfungen gelten die allgemeinen Regelungen der Hochschulen in deren Prüfungsordnungen, analog bei einer Erkrankung.

 

Ausnahmen von Beschäftigungs-/Ausbildungsverbot für Studentinnen

  • Besuch der Ausbildungsstätte zwischen 20:00 Uhr und 22:00 Uhr ist möglich, wenn:
    a) der Wunsch ausdrücklich gegenüber der Hochschule erklärt wird
    b) die Teilnahme für die Ausbildung erforderlich ist
    c) keine unverantwortbare Gefährdung durch Alleinarbeit entsteht
  • Besuch der Ausbildungsstätte an Sonn‐ und Feiertagen ist möglich, wenn:
    a) der Wunsch ausdrücklich gegenüber der Hochschule erklärt wird
    b) die Teilnahme für die Ausbildung erforderlich ist
    c) keine unverantwortbare Gefährdung durch Alleinarbeit entsteht und ein Ersatzruhetag nach mindestens 11-stündiger Nachtruhe dafür eingeräumt wird

Der Widerruf einer Erklärung zur Nacht‐, Sonn‐ und Feiertagsarbeit /‐studium ist jederzeit möglich – aber nur für die Zukunft.

Es gibt keine gesetzliche Pflicht die Schwangerschaft gegenüber der Hochschule zu melden. Die Meldung ist jedoch die Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Regelungen. Um ihre Schwangerschaft gegenüber der Hochschule anzuzeigen, wenden Sie sich bitte an das Büro für Familie, Chancengleichheit und Diversity.

Das Mutterschutzgesetz zum Nachlesen:
Bundesamt für Justiz: Gesetze im Internet - Mutterschutzgesetz 2018

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: Broschüre Leitfaden zum Mutterschutz

 

     

     

    Finanzierung

    Eine ausführliche Auflistung der Finanzierungsmöglichkeiten für Studierende mit Kind finden Sie unter „Studis online“: Finanztipps: Studieren mit Kind.

    Zusammengefasst bieten sich Ihnen diese Möglichkeiten:

    1. Elterngeld und ElterngeldPlus
    2. Kindergeld
    3. BAföG und Kinderbetreuungszuschlag beim BAföG
    4. Unterhaltsvorschuss
    5. Kinderzuschlag
    6. Kinderbetreuungskosten
    7. Schulbedarfspaket
    8. Anderes: Mehrbedarf, Mutterschaftsgeld, Bundesstiftung Mutter und Kind

     

    Bayerisches Familiengeld

    Das bayerische Familiengeld erhalten alle Eltern von ein- und zweijährigen Kindern. Es ist unabhängig von dem Elterngeldbezug, beeinflusst dieses also nicht. Wer in Bayern Elterngeld beantragt und bewilligt erhalten hat, muss keinen Antrag stellen. Der Elterngeldantrag gilt zugleich auch als Antrag auf Familiengeld.

    Anspruch auf Familiengeld hat, wer

    • seine Hauptwohnung oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Freistaat Bayern hat,
    • mit seinem Kind in einem Haushalt lebt und
    • dieses Kind selbst erzieht und für eine förderliche frühkindliche Betreuung des Kindes sorgt.

    Weitere Informationen finden Sie unter: ZBFS Zentrum Bayern Familie und Soziales

     

    Weitere Informationen zu finanziellen Hilfen erhalten Sie unter den folgenden Links:

    Landratsamt Ansbach – Gesundheitsamt
    Checkliste Informationen für Schwangere und junge Familien

    Deutsches Studentenwerk:
    Mutterschutz für Studentinnen (und BAföG)

     

    Familienfreundliche Hochschulumgebung

    Eltern-Kind-Zimmer mit Wickelmöglichkeit

    Gebäude 92, EG, Raum 15 (92.0.15)

    Es bietet:

    • Platz zum Wickeln und Stillen
    • Beschäftigungsmöglichkeiten für Babys und Kleinkinder
    • einen Ort zum Verweilen für Eltern mit kleinen Kindern.

    Hier ein kleiner Eindruck zur Räumlichkeit über den nachfolgenden Link: Eltern-Kind-Zimmer

    Im Zimmer befindet sich auch die KidsBox, eine Art mobiles Kinderzimmer, die gerne an den eigenen Arbeits- oder Lernplatz mitgenommen werden kann. Einen kleinen Einblick über den Inhalt der KidsBox erhalten Sie über den nachfolgenden Link: KidsBox

     

    Wickeln

    Wickelmöglichkeiten befinden sich außerdem in den geräumigen und täglich gereinigten barrierefreien Toiletten:

    • Gebäude 92 EG (92.0.8)
    • Gebäude 51 EG Ost (51.0.16)
    • Gebäude 50 1. OG Ost (50.1.13)
    • Gebäude 54 EG (54.0.3)
    • Bibliothek
    • Mensa (87.0.15)

     

    Essen

    In der Mensa stehen Hochstühle für unsere jüngsten Mensabesucher bereit. Eine Kindertellerkarte (kostenlose Zugabe zum Elternessen für Kinder unter 10 Jahren) kann beantragt werden.

     

    Kinderecke in der Hochschulbibliothek

    Für Kinder, die sich unter der Aufsicht ihrer Eltern in der Hochschulbibliothek aufhalten, stehen in der Kinderecke Bücher und Spielsachen zur Beschäftigung bereit. Eine Wickelmöglichkeit finden Sie in den nahegelegenen Toiletten der Hochschulbibliothek.

     

    Eltern-Kind-Parkplatz

    Wenden Sie sich bitte an das Büro für Familie, Chancengleichheit und Diversity 0981-4877-504 und familie(at)hs-ansbach.de.

     

    Welcome-Paket

    Die Hochschule hat für unsere frischgebackenen Eltern eine kleine Überraschung!
    Studierende Eltern können sie sich nach der Geburt unter Vorlage der Geburtsurkunde im Büro für Familie, Chancengleichheit und Diversity abholen. Bitte vereinbaren Sie dazu vorab einen Termin.
    (Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Professorinnen und Professoren kontaktieren bitte die Personalabteilung.)

     

    Kindermitbringtag

    Das Büro für Familie, Chancengleichheit und Diversity organisiert seit 2022 jedes Jahr am schulfreien Buß- und Bettag einen Kindermitbringtag für Kinder von Mitarbeitenden und Studierenden. Das Angebot gilt für Kinder im Grundschulalter und soll eventuelle Betreuungslücken am schulfreien jedoch nicht arbeitsfreien Buß- und Bettag schließen.

    Kindermitbringtag 2022:

    Am 16.11.2022 fand zum ersten Mal ein Kindermitbringtag an der Hochschiel Ansbach statt. 10 Kinder von Mitarbeitenden konnten sich über ein spannendes Programm freuen:

    Nachdem die Kinder an der Hochschule in spannenden und lehrreichen Experimenten alles rund um das Element Wasser erleben konnten, ging es im Anschluss auf einen Stadtrundgang durch Ansbach. Mit der Marktgräfin Christiane Charlotte konnten die Kinder in ein vergangenes Ansbach eintauchen und lernten unter anderem historische Verbeugungen und Tänze.

    Der gelungene Tag endete mit einem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa. Die Kinder und auch die Mitarbeiter des Büros für Familie, Chancengleichheit und Diversity hatten viel Spaß an diesem ersten Kindermitbringtag der Hochschule Ansbach.

     

    Kinderbetreuung

    Es besteht die Möglichkeit der Kinderbetreuung durch das Mütterzentrum "Miteinander", das direkt neben dem Campus im Brückencenter untergebracht ist. Dort ist eine individuelle und sehr flexible Betreuungszeit buchbar. Das Mütterzentrum ist ein eingetragener Verein. Die Hochschule ist gerne bereit, den Vereinsbeitrag im Mütterzentrum „Miteinander“ finanziell zu unterstützen. Beantragen sie hierfür einen Zuschuss zum Vereinsbeitrag. Als Vereinsmitglied sind die Kostenbeiträge für die Betreuung deutlich niedriger.

    Der Zuschuss kann beim Büro für Familie, Chancengleichheit und Diversity (familie(at)hs-ansbach.de) beantragt werden,
    nähere Informationen zum Mütterzentrum finden Sie hier: Muetterzentrum Ansbach.

    Auskunft über weitere Betreuungsmöglichkeiten finden Sie unter:

     

    Veranstaltungen für Familien

    Wir bieten regelmäßig verschiedene Veranstaltungen für Familien an der Hochschule Ansbach an.

    Im Wintersemester 2022/23 finden folgende Veranstaltungen statt:

    • 16.11.2022: erster Kindermitbringtag an der Hochschule Ansbach
      Das Büro für Familie, Chancengleichheit und Diversity organisiert seit 2022 jedes Jahr am schulfreien Buß- und Bettag einen Kindermitbringtag für Kinder von Mitarbeitenden und Studierenden. Das Angebot gilt für Kinder im Grundschulalter und soll eventuelle Betreuungslücken am schulfreien jedoch nicht arbeitsfreien Buß- und Bettag schließen. In diesem Jahr mit einem historischen Stadtrundgang und der Schatzkiste Wasser.
    • 15.12.2022: erster Adventstreff für Familien an der Hochschule Ansbach
      Donnerstag, den 15. Dezember 2022 von 15.30 bis 17.30 Uhr, Raum wird noch bekannt gegeben
      Sie können sich bei Weihnachtsgebäck und Punsch kennenlernen, wiederbegegnen und austauschen, die Kinder können spielen und Spaß haben.
    • 19.01.2023, 09:30–10:30 Uhr „Online-Vortrag: Wie der Spagat gelingt – Job und Familienalltag in Balance halten“
      In diesem Vortrag lernen die Teilnehmenden Strategien für den Spagat zwischen Arbeitszeiten und Familienzeiten. Auch wird es handfeste Tipps und praktisches Handwerkszeug geben, um belastende Situationen gelassen zu meistern, achtsam für sich zu sein und Pausen zu gestalten und effektiv zu nutzen.
    • 24.01.2023, 10:00–12:00 Uhr Online-Vortrag: Umgang mit Menschen in der 4. Lebensphase (hohes Alter)
      Jeder von uns hat einen Angehörigen, der langsam in die Phase des \"hohen Alterns\", genannt die vierte Lebensphase, eintritt. Mit welchen Veränderungen und Herausforderungen in der vierten Lebensphase muss ich bei meinen Angehörigen rechnen? Wie gehe ich mit Verhaltensveränderungen in der Familie um? Wie erleben wir den Rollentausch innerhalb der Familie? Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es und wieviel Unterstützung kann ich/muss ich als Angehörige leisten?
      Antworten auf diese Fragen und Tipps für den Umgang in dieser schweren Lebensphase erhalten wir in diesem Vortrag von der ausgebildeten Pflegeberaterin.

    Anmeldung jeweils unter: familie(at)hs-ansbach.de

     

    Netzwerke

    Das Büro arbeitet mit verschiedenen Beratungsstellen und Netzwerkpartnern zusammen, um ein möglichst umfassendes Angebot an Beratung und Unterstützung anbieten zu können.

    Weitere Beratungsstellen:

    Mütterzentrum Ansbach

    Koki-Netzwerk frühe Kindheit Landkreis Ansbach

    Bündnis Familie Landkreis Ansbach

    Netzwerk Bayrische Familienservicestellen der Hochschulen

     

    Elterngruppe

    Elterntreff „Treffpunkt Studieren mit Kind“

    Einmal pro Semester trifft sich die Elterngruppe der Hochschule im „Offenen Treff” des Mütterzentrums in Ansbach zum Frühstück. Gegen einen kleinen Unkostenbeitrag pro Person wird das Essen vom Mütterzentrum gestellt. Für mitgebrachte Kinder stehen Hochstühle, Wickeltisch und Spielzeug zur Verfügung. Der persönliche Austausch und die Gemeinschaft mit anderen Eltern wurden von den bisherigen Teilnehmern als sehr wertvoll empfunden.

    Registrierung Elterngruppe

    Hier können Sie sich für die Elterngruppe registrieren:

    HIER finden Sie weitere Informationen zur Datenschutzrechtlichen Einwilligung.

    Personen

    Julia Spengruber – Stellvertretende Leiterin Bereich Beratung: Büro für Familie, Chancengleichheit und Diversity

    Julia Spengruber

    Stellvertretende Leiterin Bereich Beratung: Büro für Familie, Chancengleichheit und Diversity

    0981 4877-504 54.0.07 nach Vereinbarung vCard

    Julia Spengruber

    Julia Spengruber – Stellvertretende Leiterin Bereich Beratung: Büro für Familie, Chancengleichheit und Diversity

    Stellvertretende Leiterin Bereich Beratung: Büro für Familie, Chancengleichheit und Diversity

    Funktionen:

    • Stellvertretende Leiterin Bereich Beratung
    • Büro für Familie, Chancengleichheit und Diversity