Studienüberblick

 

Kurzprofil

Der Studiengang Internationales Management (BIM) für Spitzsportler schließt nach zehn Semestern Regelstudienzeit mit dem Bachelor of Arts ab. Der Studienbeginn ist ausschließlich zum Sommersemester möglich. Das Studium wird als Teilzeitstudium ausgeführt und gliedert sich in Fernstudium sowie Präsenzstudium. Der Studiengangsleiter ist Prof. Dr. (University of Phoenix) Bernd Heesen.

Der Studiengang Internationales Management für Spitzensportler kombiniert die Stärken des Fernstudiums mit denen des Präsenzstudiums (Blended Learning). Dieser betriebswirtschaftliche Studiengang ist einzigartig in Deutschland in seiner Ausrichtung auf die Bedürfnisse von Leistungsportlerinnen undLeistungssportlern.

Unser Studienkonzept ermöglicht Sportlerinnen und Sportlern, parallel zu ihrer sportlichen Karriere auch ihre berufliche Karriere mit einem akademischen Studium vorzubereiten. Damit eröffnet das Studium auch besonders für die Angehörigen der Sportfördergruppe der Bundeswehr oder der Bundespolizei neue Perspektiven.

Besonders wertvoll für unsere berufsbegleitend, parallel zur Sportkarriere, Studierenden ist die Möglichkeit, auf mehr als 3.000 Zeitschriften und andere Quellen auch von der Ferne über die Online-Bibliothek zuzugreifen. Darüber hinaus ermöglicht eine moderne Lernplattform (E-Learning) den Zugriff auf die Kursinformationen und schafft eine Kommunikationsplattform zwischen Kursteilnehmern und Dozenten, unabhängig von räumlicher und zeitlicher Distanz.

Die internationale Ausrichtung des Programms (Sprachkompetzenz, Kurse mit internationalen Inhalten, Networking mit ausländischen Studierenden der Hochschule Ansbach, Networking mit international tätigen Unternehmen) und die Verzahnung mit der Praxis (Sponsoren aus der Wirtschaft, Praxisprojekt, praxisorientierte Thesis) soll neben den klassischen Vorteilen von Hochschulen für angewandte Wissenschaften (Unterricht in kleinen Gruppen, gute Betreuungsqualität, Praxis-Know-how der Professorinnen und Professoren) unsere anspruchsvollen Studierenden bestmöglich auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes vorbereiten. Spezielle Veranstaltungen im Themenbereich Sport (Sportmanagement, Sportmarketing & Event-Management, Funk- und Fernsehmoderation) bereiten auch auf Berufsfelder in diesen Branchen vor.

Mit dem Studienabschluss als Bachelor erreichen die Absolventinnen und Absolventen gleichzeitig auch die Zulassungsvoraussetzung für ein weiterführendes Masterstudium.

Aktuell studieren mehr als 130 Nationalkaderathleten in diesem Studiengang. Mehr als 50 Spitzensportlerinnen und Spitzensportler haben den Studiengang bereits erfolgreich mit dem Bachelor of Arts abgeschlossen und sind erfolgreich in das Berufsleben gestartet. Dieses Netzwerk an Absolventinnen und Absolventen stärkt den Studiengang und ermöglicht die Vermittleung von Praktika und Jobs.

Zulassungsvoraussetzungen

Als Zulassungsvoraussetzung für das Studium gilt die Fachhochschulreife und der Nachweis der Ausübung von Spitzensport im Hauptberuf. Dieser Nachweis kann für aktuelle oder ehemalige Bundeskader der olympischen Fachverbände von einem Olympiastützpunkt in Form eines Referenzschreibens bestätigt werden oder formlos vom Vorstand eines Bundesligavereins.

Die 30 Studienplätze je Studienjahr (Studienbeginn nur zum Sommersemester) werden entsprechend den Regeln des Zulassungsverfahrens vergeben.  Da der Studiengang für Bundeskaderathleten entwickelt wurde, werden diesen zunächst entsprechend ihrer Hochschulzulassungsnote verfügbare Studienplätze zugewiesen. Anschließend noch verfügbare Kapazitäten werden dann an andere Spitzensportler in der Reihenfolge ihrer Hochschulzulassungsnote vergeben.

Wir setzen voraus, dass alle Studierenden während des Studiums einen Computer (MS Windows 7 oder neuer) mit MS Office 2016 oder neuer mit Internetzugang zur Verfügung haben.

Die Teilnahme an der ersten Blockwoche ist eine Voraussetzung zur Aufnahme in den Studiengang.

Die Termine der anderen Blockveranstaltungen des ersten Semesters werden bis Februar festgelegt und kommuniziert.

Studienaufbau

Studienorganisation

Das Studium für Leistungssportler folgt ganz dem Konzept der Hochschule Ansbach: Zukunft gestalten - Wissen erfahren - Innovation erleben - Technologien nutzen - Perspektiven entdecken. Sie selbst bestimmen Ihre Limits - wir unterstützen Sie gerne dabei, neue Dinge kennenzulernen und sich dabei neue Perspektiven für Ihre Zukunft zu schaffen.

Die Studieninhalte entsprechen einem anspruchsvollen Curriculum für Internationale Betriebswirtschaftslehre. Die Internationale Komponente wird neben dem Fächerkanon auch dadurch sichergestellt, dass ein großer Anteil der Kurse in englischer Sprache unterrichtet wird (siehe Kennzeichnung der Kurse bezüglich der geplanten Unterrichtssprache: D=Deutsch, E=Englisch, D/E=Deutsch oder Englisch). Im Grundstudium werden die sprachlichen Kenntnisse erarbeitet bzw. ausgebaut und das international anerkannte TOEIC-Zertifikat erworben (TOEIC = Test of English for International Communication). Im Hauptstudium werden dann darauf aufbauend Vorlesungen in englischer Sprache gehalten und auch ausländische Dozierende eingesetzt.

Studieninhalte, die von allen Studierenden absolviert werden müssen:

  • Fach-Skills (Volkswirtschaft und Betriebswirtschaft)
  • Hard-Skills (Quantitative Methoden & IT)
  • Soft-Skills (Organisation und Kommunikation)
  • Internationales Management
  • Praxisprojekt (Studierende erarbeiten alleine oder in Gruppen eine Lösung zu einem aktuellen Projekt eines Unternehmens; das Projekt ermöglicht den Studierenden einen umfangreichen Einblick in die Realität eines Unternehmens und erlaubt die im Rahmen des Studiums erworbenen Kompetenzen in der Praxis anzuwenden)
  • Bachelor-Thesis (Wissenschaftliche Arbeit)

Die Studierenden können ihrem Interesse entsprechend fünf Wahlpflichtfächer besuchen.

Studienorganisation

Das Studium kombiniert die Stärken des Fernstudiums mit denen des Präsenzstudiums. Das Studium ist so konzipiert, dass es in zehn Semestern mit etwa 75 Präsenztagen an der Hochschule Ansbach abgeschlossen werden kann. Die Präsenzzeiten können entsprechend der zeitlichen Verfügbarkeit der Studierenden individuell aus dem Terminangebot der Kurse gewählt werden (z.B. 2x5 Tage Block). Die Studierenden können die Kurse flexibel auf die Semester verteilen und so beispielsweise in einem Semester Kurse mit einem Volumen von vier Präsenztagen und in einem anderen Semester Kurse mit zwölf Präsenztagen absolvieren.

Sobald die Studierenden sich für einen Kurs einschreiben, erhalten sie die Kursbeschreibung und darüber hinaus gehende Kursmaterialien. In der Kursbeschreibung werden die Lernziele des Kurses beschrieben und in einem Zeitplan herausgestellt, welche Leistungsnachweise (z.B. Übungen, Vorbereitung von Präsentationen, Anfertigung von Studienarbeiten ...) von den Studierenden im Rahmen des Kurses zu welcher Zeit erwartet werden. Die innerhalb des betreuten Selbststudiums vorgesehenen Übungen dienen dem Lernenden auch zur Feststellung des Lernfortschritts. Diese Organisation des Studiums ermöglicht eine solide Vorausplanung seitens der Studierenden. In der Phase des betreuten Selbststudiums ist die Professorin bzw. der Professor als Ansprechpartner für die Studierenden verfügbar.

Ein wesentliches Element in dem Studienkonzept stellt die den Kurs begleitende Präsenzphase dar, während der das Erlernte in der Gruppe und mit Lehrenden vor Ort vertieft wird. Hier ergibt sich die Möglichkeit eines intensiven Dialogs miteinander. Das Präsenzstudium bereitet die Teilnehmenden auch ideal auf die entsprechende Klausur oder ggfs. einen anderen Leistungsnachweis vor. Es ist unsere Erfahrung, dass die Kombination des Selbststudiums mit dem Präsenzstudium wesentlich zum Studienerfolg beiträgt.

Klausuren zu allen Kursen können zu acht Prüfungsterminen im Jahr einmal abgelegt werden. Dies ist mit minimaler Anreisezeit sowohl in Ansbach, Berlin, Heidelberg und Bonn möglich. Eine zusätzliche Anreise für die Teilnahme an den Prüfungen kann entfallen, wenn sich eine Präsenzphase an den Termin anschließt. Studierende müssen sich nicht direkt im Anschluss an einen Kurs zur Prüfung anmelden, sondern können dies tun, sobald sie sich ausreichend vorbereiten konnten, denn dies hängt individuell für jeden Teilnehmenden auch von dessen anderen Terminen ab. Jeder und jede Studierende kann auf diese Weise bestimmen, wie schnell oder langsam Kurse abgeschlossen werden.

 

Konzeption

In dem Alter, in dem Altersgenossen eine Berufsausbildung oder ein Studium aufnehmen, opfern Sportler oft ihre berufliche Karriere, um sich ganz dem Sport widmen zu können. Einige potente sportliche Talente, die vor die Wahl Sport oder berufliche Karriere gestellt werden, entscheiden sich auch gegen die Fortsetzung ihrer Sportlerlaufbahn, um eine Berufsausbildung oder ein Studium aufnehmen zu können. Einige dieser Athletinnen und Athleten könnten dem Sport erhalten bleiben, wenn ein attraktives sportbegleitendes Studium angeboten werden könnte.

In Zusammenarbeit mit den Olympiastützpunkten wurde die Konzeption dieses Studiengangs erarbeitet, um denjenigen Leistungssportlerinnen und Leistungssportlern, die unsere Nation international auf Wettkämpfen und in den Medien repräsentieren, berufliche Perspektiven auch nach dem Ende der sportlichen Karriere aufzuzeigen. Ein speziell auf die Bedürfnisse von Leistungssportlerinnen und Leistungssportlern ausgerichtetes betriebswirtschaftliches Studium, welches es den Teilnehmenden ermöglicht, die Herausforderungen eines staatlich anerkannten Bachelor-Studiums zu meistern und gleichzeitig den hohen Anforderungen des Leistungssports zu genügen, existierte zuvor nicht.

Wichtig bei der Konzeption des Studiengangs war den Verantwortlichen vor allem größtmögliche Flexibilität für die Studierenden. Eine professionelle Individualbetreuung (Coaching), ein kurzfristiges Einschreiben in Kurse, ein flexibles Arrangement zum Ablegen von Prüfungen, ein Angebot von Präsenzveranstaltungen in Blockform und eine professionelle Unterstützung des Fernlernens (Literaturstudium und betreutes Selbststudium) ermöglichen den Sportlerinnen und Sportlern die Integration des Studiums in den vollen Terminplan.

Fachschaft

Die Interessen der studierenden Spitzensportlerinnen und Spitzensportler werden durch die gewählten Studierendenvertreter an der Hochschule Ansbach vertreten. Details dazu finden sich auf der Webseite der Fachschaft.

Internationalität

Internationale Ausrichtung

Heute wird internationale Kompetenz mehr nachgefragt denn je. Dieser Anforderung möchten wir in unserem Studienkonzept Rechnung tragen. Daher wurde das Studienkonzept um folgende Internationale Komponenten bereichert.

Internationale Kompetenz wird vermittelt durch:

  • Sprachkompetenz
    Da Englisch die primäre internationale Wirtschaftssprache ist, werden die Studierenden im Studium auf die international anerkannte Sprachprüfung TOEIC vorbereitet. Diese Sprachkompetenz wird dann konsequent in den Vorlesungen vertieft. Während in den ersten Semestern Vorlesungen nur in Deutsch angeboten werden, nimmt der Anteil an englischsprachigen Veranstaltungen in den höheren Semestern sukzessive zu. Auf diese Art wird auch das betriebswirtschaftliche Vokabular effektiv ausgebaut.
     
  • Kurse mit explizit internationalen Lerninhalten
    Vorlesungen wie International Business, International Business Law, Intercultural Communication, International Accounting Standards u.a. vermitteln die Kompetenzen, die im Management von internationalen Unternehmen erforderlich sind.
     
  • Besuch von Kursen, die von ausländischen Professorinnen und Professoren unterrichtet werden
    Teilnahme an Vorlesungen für Studierende der Hochschule Ansbach, bei der ausländische Professorinnen und Professoren in Ansbach unterrichten.

     

    Partnerhochschulen

    Die Hochschule Ansbach unterhält Beziehungen zu Partnerhochschulen rund um den Globus. Von Ansbach in die Welt? Wer Kurse an einer unserer Partnerhochschulen besuchen möchte, kann dies tun. Interessierte Studierende sollten sich über das International Office der Hochschule Ansbach über die aktuellen Angebote informieren. 

    Lernplattform und Modulplan

    Die Hochschule Ansbach verfügt über umfangreiche Fachliteratur für das Studium, darüber hinaus aber auch über jede Menge Bücher zum Sprachenlernen und andere wichtige Themenbereiche. Dabei beschränkt sich das Angebot nicht nur auf das klassische Buch, sondern bietet die gesamte Bandbreite für multimediales Lernen. Sollte einmal ein Buch nicht im Bestand vorhanden sein, lässt es sich auch über die Fernleihe von anderen Bibliotheken besorgen. Für unsere Leistungssportler ist auch das Angebot der Online Bibliothek von besonderem Wert, die über das Internet mehr als 3.000 Zeitschriften und Quellen 24x7 online verfügbar macht.

    Eine moderne Lernplattform (E-Learning) schafft die adäquate Infrastruktur zum Fernlernen. Sie ermöglicht für die Studenten den Zugriff auf die Kursinformationen und schafft eine Kommunikationsplattform zwischen den Kursteilnehmern und dem Dozenten, unabhängig von räumlicher und zeitlicher Distanz. Einen besonderen Service leistet auch das Rechenzentrum der Hochschule Ansbach mit einem RZ-Portal und Identity Management, welches Studenten "all-over-the-world" kostenlosen Zugriff auf von der Hochschule lizensierte Software wie SAP ermöglicht. Damit ist ein Studium auch für Leistungssportler erfolgreich durchführbar, obwohl diese oft weltweit von einem Trainingslager oder Wettkampf zum nächsten reisen.

    Diese Seite ermöglicht den Studierenden im Studiengang den Zugriff auf folgende Lernwerkzeuge (Zugriff nur mit gültiger User-ID):

    Modulplan:

     

    Weitere Informationen

    Das Studienprogramm qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen Management-Jobs in unterschiedlichsten Fachgebieten und Industrien zu übernehmen. Sie besitzen professionelle Qualifikationen in Wirtschaftswissenschaften und Internationalem Management. Die internationale Orientierung des Programms wird auch dadurch unterstützt, dass eine Vielzahl an Kursen in Englisch unterrichtet wird.

    Über die klassischen Inhalte eines internationalen Managementstudiums hinaus werden den Studierenden u.a. Kurse in Sportmanagement, Sportmarketing und Event-Management angeboten, die auf das entsprechende Berufsfeld vorbereiten.

    Sport:

    Das Leben sollte nicht nur aus Studieren bestehen. Der einladende Campus bietet eine familiäre Atmosphäre für die etwas mehr als 3000 Studierenden.

    Um den Leistungssportlerinnen und Leistungssportlern auch während der Präsenzphasen in Ansbach attraktive Trainingsmöglichkeiten zu bieten, wurden entsprechende Arrangements mit einem lokalen Sportverein (Studierendenbeitrag pro Semester) und lokalen Fitnessstudios (kostenfreies Fitnesstraining) getroffen.

    Kontaktinformation:

     

    Unterkunft

    Ein Studentenwohnheim direkt neben dem Campus steht den Vollzeit-Studierenden der Hochschule Ansbach zur Verfügung. Da die Mietverträge im Studentenwohnheim je Semester abgeschlossen werden, ist dies jedoch für die meisten Spitzensportlerinnen und Spitzensportler keine praktikable Unterkunft. In Ansbach und Umgebung gibt es für kurze Aufenthalte eine Vielfalt weiterer Unterkunftsmöglichkeiten in Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels in allen Preiskategorien.

     

    So studieren Spitzenathletinnen und -athleten an der Hochschule Ansbach

    Kurze Vorstellung der Hochschule Ansbach und des Studiengangs.

    Das Programm aus der Sicht der Olympiastützpunkte

    Axel Kuhlen ist Laufbahnberater am Olympiastützpunkt Bayern. Er war an der Entwicklung des Studienprogramms von Anfang an beteiligt.

    Die Sicht der Studierendenvertretung

    Monika Bergmann als gewählte Vertreterin der studierenden Athletinnen und Athleten.

    Die Studenten-Perspektive

    Felix Petermann ist aktíver Eishockey-Spieler und studiert seit 2006 International Management für Spitzensportler an der Hochschule Ansbach.

    Videos erstellt im Fernsehstudio der Hochschule

    Studioregie: Thomas Brusske-Gabbey; Moderation & Redaktion: Nadja Luthay; Kamera: Anna Wirz, Stefanie Bauernschmitt; Kameraassistenz: Nino Bach, Sven Hartmann, Andreas Obermann, Alexander Goryochok; Drehplan & Bildmischer: Sven Rühl, Ton & Schnitt: Martin Moser; Virtuelles Studio: Jannis Gruhler; Licht: Sven Rühl, Martin Moser, Kalkulation & DVD-Cover: Inna Becker.

    Personen

    Prof. Dr. (UoP) Bernd Heesen – Studiengangsleitung Internationales Management (BIM)

    Prof. Dr. (UoP) Bernd Heesen

    Studiengangsleitung Internationales Management (BIM)

    +49 (0)981 4877-371 92.1.2 Dienstag 13.15-14.15 (nach Vereinbarung) vCard

    Prof. Dr. (UoP) Bernd Heesen

    Prof. Dr. (UoP) Bernd Heesen – Studiengangsleitung Internationales Management (BIM)

    Studiengangsleitung Internationales Management (BIM)

    Funktionen:

    • Studiengangsleitung Internationales Management (BIM)
    • Professor Wirtschaftsinformatik (WIF)
    • Professor Internationales Produkt- und Servicemanagement (IPM)

    Lehrgebiete:

    • Management
    • Betriebliche Anwendungen

    Webseite von Professor Heesen:

    Publikationen:

    Forschungsinteressen:

    • Big Data Analytics / Business Intelligence
    • Online Learning / Blended Learning
    • Innovationsmanagement

    Lehrangebote im Studiengang Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science):

    • Business Intelligence (Englisch)
    • Big Data Analytics (Englisch)
    • Application Development (Englisch)
    • Project Management (Englisch)
    • Consulting (Deutsch)

    Lehrangebote im Studiengang International Management für Spitzensportler (Bachelor of Arts):

      • Big Data Analytics (Englisch)
      • Selbstmanagement im Studium (Deutsch)
      • Academic Writing (English)

      Lehrangebote im Studiengang International Product & Service Management (Master of Arts):

      • Academic Research & Writing (Englisch)
      Katharina Paetzold-Dave – Mitarbeiterin Sachgebiet 1.1 Studierendenservice

      Katharina Paetzold-Dave

      Mitarbeiterin Sachgebiet 1.1 Studierendenservice

      +49 (0)981 4877-146 54.1.7 nach Vereinbarung vCard

      Katharina Paetzold-Dave

      Katharina Paetzold-Dave – Mitarbeiterin Sachgebiet 1.1 Studierendenservice

      Mitarbeiterin Sachgebiet 1.1 Studierendenservice

      Funktionen:

      • Mitarbeiterin Sachgebiet 1.1 Studierendenservice

      Betreute Studiengänge:

      •  Internationales Management (Spitzensportler)
      • Wirtschaftsinformatik (Zeugniserstellung und praktische Studiensemester)

      Prof. Dr. Michael Schugk

      Prof. Dr. Michael Schugk – Professor Internationales Management (BIM)

      Professor Internationales Management (BIM)

      Funktionen:

      • Professor Wirtschaftsinformatik (WIF)
      • Professor Internationales Management (BIM)

      Lehrgebiete:

      • Marketing
      • Internationales und interkulturelles Marketing
      • Interpersonale Kommunikation
      • Interkulturelle Kommunikation
      • (Industrielles) Vertriebsmanagement

      Publikation zur Interkulturellen Kommunikation:

      „Interkulturelle Kommunikation in der Wirtschaft. Grundlagen und Interkulturelle Kompetenz für Marketing und Vertrieb.“ 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. München: Verlag Franz Vahlen, 2014, 542 Seiten. Preis: 39,80 €; ISBN 978-3-8006-4888-7.  

      Im Falle Ihres Interesses an

      • näheren Informationen (Vorwort, Gliederung, Leseprobe)
      • Bestellung des Buches sowie
      • kostenlosen Folien für Ihre Lehrunterstützung

      sehen Sie bitte folgenden Internetlink: http://www.vahlen.de/productview.aspx?product=13858298

       Im Falle Ihres Interesses an kostenlosen Musterlösungen zu den Fallstudien senden Sie bitte eine E-Mail an michael.schugk(at)hs-ansbach.de.

      Vita:

      Studium

      11/85 - 05/91: Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen / Nürnberg

      Promotion

      10/91 - 06/95: Freies Doktoratsstudium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien (Österreich) bei Herrn Prof. Dr. Werner Hasitschka, Leiter des Institutes für kulturelles Management, Wien.

      06/95: Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften ( Dr. rer. soc. oec.) an der Wirtschaftsuniversität Wien;

      Beruf

      01/96 - 07/99: Tätigkeit in einer Marketing-Stabsstelle der Siemens AG, Erlangen; Eigenverantwortliche Planung, Konzeption, Realisation und Kontrolle der  Marketing-Kommunikation für ein gesamtes Geschäftsgebiet

      08/99 - 11/02: Tätigkeit als kaufmännischer Projektleiter bei der Siemens AG, Erlangen; Eigenverantwortliche Planung und Steuerung von Projekten im internationalen Großanlagengeschäft; (betreute Ländermärkte: u.a. Chile, USA, Kanada, Abu Dhabi, Tunesien, Irak)

      12/02 - 09/05: Professor für Marketing und Vertrieb an der Fachhochschule Aalen im Studienschwerpunkt „Internationaler Technischer Vertrieb“

      10/05 - heute: Professor für Betriebswirtschaftslehre und Marketing an der Hochschule Ansbach

       Nebenberufliche Tätigkeiten

      03/99 - heute: Gastprofessuren an der Universität des Saarlandes, der Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg, der Universidad Politécnica de Valencia und der Universidad de Salamanca, Spanien, Marmara University Istanbul, Türkei, Griffith CollegeDublin, Irland, Universität Coimbra, Portugal; darüber hinaus Dozententätigkeit und Gastvorträge an diversen Hochschulen, Seminare für diverse Organisationen, diverse Publikationen

      Anja Traube

      Anja Traube – Mitarbeiterin Sachgebiet 1.1 Studierendenservice

      Mitarbeiterin Sachgebiet 1.1 Studierendenservice

      Funktionen:

      • Mitarbeiterin Sachgebiet 1.1 Studierendenservice

      Betreute Studiengänge:

      • Internationales Management (Spitzensportler)
      Karin Zimmer – Studiengangsassistentin Internationaes Management (BIM)

      Karin Zimmer

      Studiengangsassistentin Internationaes Management (BIM)

      +49 (0)981 4877-378 50.2.17 Montag - Donnerstag 8.30-12.00 Uhr vCard

      Karin Zimmer

      Karin Zimmer – Studiengangsassistentin Internationaes Management (BIM)

      Studiengangsassistentin Internationaes Management (BIM)

      Funktionen:

      • Fakultätsassistentin Wirtschaft
      • Studiengangsassistentin Internationaes Management (BIM)

      © 2019 Hochschule Ansbach