Studienüberblick

Im Fokus steht die inhaltliche Verzahnung aus den Bereichen Datenschutz, IT-Sicherheit und Grundlagen der Informatik. An dieser Stelle setzt der Bachelorstudiengang „Datenschutz und IT-Sicherheit“ an: Ziel ist die Ausbildung von Expert*innen für die Bereiche des technischen Datenschutzes und der IT-Sicherheit, die im Unternehmen unmittelbar einsetzbar sind und bei der rechtskonformen Umsetzung der Datenschutzstrategie unterstützen. Dabei soll der Fokus auf dem konstruktiven Entwickeln von rechtskonformen und zugleich wirtschaftlich praktikablen Lösungen liegen. Notwendig sind daher interdisziplinär ausgebildete Expert*innen, die neben dem dringend notwendigen technischen Fachwissen auch Kompetenzen zur organisatorischen Umsetzung der Anforderungen unter Beachtung der rechtlichen Rahmenbedingungen besitzen. Ihre Aufgabe wird es auch sein, mit den jeweiligen Fachleuten (Jurist*innen, IT-Fachleute, Vertreter*innen des Managements) gemeinsam Lösungen zu entwickeln und die Umsetzung zu leiten oder zu begleiten. Notwendig ist daher eine breite Ausbildung, die das Erlernen grundlegender Aspekte sowie besonders die Fachsprache der relevanten Bereiche garantiert.

Kurzprofil

Der Studiengang Datenschutz und IT-Sicherheit (DIS) schließt nach sieben Semestern Regelstudienzeit mit dem Bachelor of Science ab. Der Studienbeginn ist ausschließlich zum Wintersemester möglich. Die Vorlesungen finden vorwiegend am Campus in Ansbach statt. Unterrichtssprache ist Deutsch. Ansprechpartner ist Prof. Dr.-Ing. Sascha Müller-Feuerstein.

Qualifikationsprofil

Der Schwerpunkt des Studienkonzeptes liegt in den Bereichen „IT-Sicherheit“ und „technischer Datenschutz“ (z.B. Kryptographie, Cybercrime/Security, Hacking und Systemhärtung, IT-Forensik, Netzwerksicherheit, Cloud-Computing) sowie „organisatorischer und rechtlicher Datenschutz“ (z.B. Compliance-Management, Datenschutzrecht, Privacy Engineering). Diese Schlüsselqualifikationen ermöglichen es den Absolvent*innen, die zahlreichen interdisziplinären Zusammenhänge zu verstehen, diese zu analysieren, juristisch abzusichern sowie technische Sicherheitslücken in der IT-Infrastruktur zu identifizieren und zu schließen. Ergänzt wird das Studienkonzept durch Grundlagenveranstaltungen aus dem Informatikbereich (z.B. Programmierung, Algorithmen und Datenstrukturen, IT-Infrastruktur, Web-Entwicklung).

Berufsaussichten

Die Berufsaussichten der späteren Absolvent*innen könnten aktuell nicht besser sein. Da vor allem im Bereich IT-Sicherheit und Datenschutz in Deutschland ein erheblicher Mangel an qualifizierten Fachkräften herrscht, haben viele Unternehmen (trotz lukrativer Gehaltsaussichten) große Probleme, offene Stellen zu besetzen. Aber auch mittel- und langfristig ist von einem kontinuierlich hohen Bedarf an derartigen ExpertInnen in ganz Deutschland und darüber hinaus auszugehen.

Studienaufbau

Der Studiengang Datenschutz und IT-Sicherheit ist stark praxisorientiert und bietet nach einer Grundlagenvermittlung in den ersten drei Semestern eine frühe Spezialisierungsmöglichkeit in den Semestern vier und fünf. Um die Studierenden optimal auf das spätere Berufsleben vorzubereiten, werden die Lehrinhalte aus den unterschiedlichen Vorlesungen bereits ab dem ersten Semester unmittelbar in praxisbezogenen Gruppenübungen angewendet. Im fünften Semester werden die vermittelten Lehrinhalte im Rahmen eines eigenständigen Projektes, i.d.R. mit einem externen Partner, in die Praxis umgesetzt.
Begleitet durch das Pflichtmodul "Projektmanagement" werden die Studierenden in ihrer Arbeit auf die typischen zeitlichen und finanziellen Rahmenbedingungen vorbereitet. Nach dem Praxissemester (sechstes Semester) folgt im siebten Semester die Möglichkeit der Vertiefung im Rahmen der Bachelorarbeit und eines Wahlpflichtmoduls. Zusätzlich bereiten die beiden Module "Unternehmensauditierung" und "Professionelle Kommunikation" die Studierenden auf den späteren Berufsalltag vor.

Personen

Prof. Dr.-Ing. Sascha Müller-Feuerstein – Professor Datenschutz und IT-Sicherheit (DIS)

Prof. Dr.-Ing. Sascha Müller-Feuerstein

Professor Datenschutz und IT-Sicherheit (DIS)

+49 (0)981 4877-111 65.1.6 nach Vereinbarung vCard

Prof. Dr.-Ing. Sascha Müller-Feuerstein

Prof. Dr.-Ing. Sascha Müller-Feuerstein – Professor Datenschutz und IT-Sicherheit (DIS)

Professor Datenschutz und IT-Sicherheit (DIS)

Funktionen:

  • Vizepräsident
  • Leitung Akademie für Angewandte Wissenschaften
  • Professor Datenschutz und IT-Sicherheit (DIS)
  • Professor Wirtschaftsinformatik (WIF)
  • Leiter School of Business and Technology (SBT)
  • Datenschutzbeauftragter

Lehrgebiete:

  • IT-Management
Prof. Dr. Wolf Knüpffer – Professor Datenschutz und IT-Sicherheit (DIS)

Prof. Dr. Wolf Knüpffer

Professor Datenschutz und IT-Sicherheit (DIS)

+49 (0)981 4877-366 92.1.5 Mittwoch 16.00-17.00 Uhr vCard

Prof. Dr. Wolf Knüpffer

Prof. Dr. Wolf Knüpffer – Professor Datenschutz und IT-Sicherheit (DIS)

Professor Datenschutz und IT-Sicherheit (DIS)

Funktionen:

  • Studiengangsleitung Wirtschaftsinformatik (WIF)
  • Studienfachberatung Wirtschaftsinformatik (WIF)
  • Professor Datenschutz und IT-Sicherheit (DIS)
  • Mitglied Fakultätsrat Wirtschaft

Tätigkeitsfelder:

  • Internet- und Web-Technologie
  • Mobiles Equipment
  • Geschäftsprozessmanagement

Prof. Dr. Dieter Schön

Prof. Dr. Dieter Schön – Professor Datenschutz und IT-Sicherheit (DIS)

Professor Datenschutz und IT-Sicherheit (DIS)

Funktionen:

  • Professor Datenschutz und IT-Sicherheit (DIS)
  • Professor Wirtschaftsinformatik (WIF)
  • Mitglied Senat und Hochschulrat

Lehrgebiete:

  • Programmierung
  • Anwendungsentwicklung
  • Datenbanksysteme
  • Webapplikationen

Vita:

Studium

Informatikstudium an der Universität Erlangen-Nürnberg Abschluss als Diplom-Informatiker.

Promotion

Promotion zum Dr.-Ing. an der Uni Erlangen-Nürnberg.

Industrietätigkeit  

Leiter Technische Informationssysteme bei Atos Origin, einem international führenden Anbieter von IT-Dienstleistungen.

Lehrtätigkeit

  • seit 01.09.2002 Professor für Wirtschaftsinformatik, Softwareentwicklung an der Hochschule Ansbach im Studiengang Wirtschaftsinformatik
  • 2001 - 2002 Professor für praktische Informatik, insbesondere Programmiersprachen (C++, Java), Betriebssysteme und Web-Technologie, Grundlagenfächer der Informatik an der Fachhochschule Coburg, Studiengang Informatik
  • 1997 - 2001 Professor für Datenverarbeitung und Informationssysteme an der Fachhochschule Neu-Ulm, Fachbereich Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen
Prof. Dr. Jens-Henrik Söldner – Professor Datenschutz und IT-Sicherheit (DIS)

Prof. Dr. Jens-Henrik Söldner

Professor Datenschutz und IT-Sicherheit (DIS)

+49 (0)981 4877-364 92.1.6 nach Vereinbarung vCard

Prof. Dr. Jens-Henrik Söldner

Prof. Dr. Jens-Henrik Söldner – Professor Datenschutz und IT-Sicherheit (DIS)

Professor Datenschutz und IT-Sicherheit (DIS)

Funktionen:

  • Professor Datenschutz und IT-Sicherheit (DIS)
  • Professor Wirtschaftsinformatik (WIF)

© 2019 Hochschule Ansbach