Studienüberblick


Als Ingenieurin bzw. Ingenieur der nachhaltigen Gebäudetechnik gestalten und optimieren Sie die technische Ausrüstung von Gebäuden und schaffen ein angenehmes Raumklima für Gebäudenutzer. Durch Ihre Kenntnisse in der Gebäudetechnik und der Bauphysik erarbeiten Sie ganzheitliche Gebäudekonzepte und setzen diese sowohl im Neubau als auch in der Gebäudesanierung um. In Ihren intelligenten, effizienten und zukunftsorientierten Konzepten verwenden Sie moderne Technologien zur rationellen Energieverwendung, vermeiden durch Effizienzsteigerung und den Einsatz erneuerbarer Energien Emissionen und reduzieren gleichzeitig Betriebskosten.

 

Kurzprofil

Die Studienrichtung Nachhaltige Gebäudetechnik (NGT) ist ein Angebot aus dem Studiengang AIW. In den ersten beiden Semestern absolvieren die Studierenden geminsam das Grundstudium. Die Spezialisierung im Bereich NGT erfolgt mit Beginn des dritten Semesters. Nach sieben Semestern Regelstudienzeit schließen Sie mit dem Bachelor of Engineering ab.

Smarte Gebäude

Smarte Gebäude

„In intelligenten Gebäuden regeln, steuern und optimieren automatisierte Prozesse den Betrieb der gebäudetechnischen Anlagen. Mit modernen Kommunikationsnetzen entsteht in automatischen Prozessen dynamisches Gebäudeverhalten, das Energieflüsse optimiert, Kosten reduziert und die Nutzung flexibilisiert."

Nachhaltige Planung

Nachhaltige Planung

„Der immense Materialeinsatz des Bauwesens fordert ein Umdenken zur lebenszyklusweiten Planung. Der Ressourceneinsatz ist in allen Phasen des Lebenszyklus, in Herstellung, Nutzung und im End-Of-Life von Gebäuden als Grundlage für zukunftsfähige Gestaltung der Bauwerke zu optimieren und die Wiederverwendung gezielt zu fördern."

Digitale Planungsmethoden

Digitale Planungsmethoden

„Gebäudesimulation erfasst die Dynamik von Wärmetransportvorgängen in numerischen Gebäudemodellen. Energie- und Stoffströme und das Zusammenspiel von Wetter, Baukörper und Anlagentechnik werden realitätsnah abgebildet und erlauben die detaillierte Analyse und Optimierung komplexer Gebäudesituationen."

Studienaufbau

Im Studiengang Angewandte Ingenieurwissenschaften studieren Sie in einem gemeinsamen Grundstudium mit allen Studierenden. Haben Sie sich mit Beginn des dritten Semesters für die Studienrichtung "Nachhaltige Gebäudetechnik" entschieden, ist Ihr Schwerpunktstudium wie folgt aufgebaut:

Studieninhalt NGT

Im Schwerpunktstudium Nachhaltige Gebäudetechnik stehen die gebäudespezifischen Themen im Vordergrund. Sie erlernen die Funktionsweise und die Auswahl von Technologien, z.B. zum Beheizen und Kühlen von Gebäuden, ebenso wie die Bilanzierung des zum Gebäudebetrieb erforderlichen Energiebedarfs. Auf der Basis nachhaltiger Planungsansätze optimieren Sie das Zusammenwirken der Komponenten für den Einsatz im Neubau, in der Sanierung oder im Gebäudebetrieb. Dazu gehören Einblicke in die thermisch-dynamische Gebäudesimulation, die Gebäude-Automatisierung wie auch in das Building-Information-Modeling. Energiewirtschaftliche, gesetzliche und ordnungsrechtliche Kenntnisse runden Ihre Ausbildung ab.

Bewerbung und Einstieg ins Studium

Sie bewerben sich auf den Studiengang Angewandte Ingenieurwissenschaften (AIW). Ihre gewünschte Studienrichtung geben Sie beim Bewerbungsverfahren an, die abschließende Wahl der Studienrichtung erfolgt aber nach dem ersten Studienjahr.

Der Bewerbungszeitraum ist vom 02.05. bis einschließlich 15.07. Das Studium beginnt zum Wintersemester am 01.10.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Studierendenservice.

Hinweis für Studiengangswechsler

Als Studiengangswechsler können Sie in ein höheres Fachsemester einsteigen. Dies ist sowohl zum Wintersemester als auch zum Sommersemester möglich.

Von Ihren bisherigen Studienleistungen können Sie sich die Module, die eine fachliche Entsprechung im Studiengang Angewandte Ingenieurwissenschaften haben, anerkennen lassen. Vergleichen Sie dafür das Modulhandbuch ihres bisherigen Studienganges mit dem der Angewandten Ingenieurwissenschaften. Falls Sie sich Fächer aus höheren Semestern anerkennen lassen, legen Sie damit gleichzeitig Ihre Studienrichtung fest. Investieren Sie die Zeit zum Lesen der Modulhandbücher, denn es sind Ihre Leistungen, die Sie für Ihren neuen Studiengang anerkennen lassen können! Beachten Sie bitte die allgemeinen Hinweise für Hochschul- und Studiengangswechsler.

Weitere Informationen

Christoph Dürnberger

NGT-Studierender

"Es ist ein gutes Gefühl ein stark zukunftsorientiertes Berufsfeld gewählt zu haben. Der neue Campus Feuchtwangen bietet neben modernster Technik dabei ein schönes Umfeld, das ich sehr genieße."

Christoph studiert Nachhaltige Gebäudetechnik. Neben seinem Studium arbeitet er als studentische Hilfskraft am Campus Feuchtwangen und unterstützt dabei aktiv den Laborbetrieb.

Isabel Grauf

NGT-Studierende

"Mit dem Studium der nachhaltigen Gebäudetechnologie kann ich meinem Interesse am Bauwesen nachgehen. Gleichzeitig liegt mir die Umwelt sehr am Herzen. Dass sich diese beiden Themen kombinieren lassen, war ein entscheidender Punkt in der Wahl meines Studiums."

Isabel studiert Nachhaltige Gebäudetechnik. Ihre Schwerpunkte liegen neben dem Einsatz nachhaltiger Prozesse und Produkte in der Integration digitaler Konzepte im Bauwesen, wie Building Information Modeling und thermisch-dynamische Gebäudemodellierung.

Die Vielfalt des Studiums spiegelt sich in den Berufsaussichten wider. Die Arbeitgeber schätzen besonders das breite Grundwissen und die praktischen Kenntnisse unserer Absolventinnen und Absolventen. Kombiniert mit der Spezialisierung im Hauptstudium erschließen sich viele Berufsfelder im Ingenieursbereich.

Berufsfelder

Das Studium der Angewandten Ingenieurwissenschaften bereitet Sie optimal auf Ihr Berufsleben vor. Je nach Ausrichtung Ihres Studiums können Sie in einer Vielzahl von Unternehmen und Forschungseinrichtungen verschiedenster Branchen tätig werden. So finden Sie Ihre Herausforderungen in folgenden Branchen:

  • Anlagen- und Maschinenbau
  • Automatisierungs- und Elektroindustrie
  • Consulting
  • Energieversorgungsunternehmen
  • Ingenieurbüros
  • Produktionsbetriebe der Chemie und Industrie
  • Stadtwerke
  • Technischer Dienst in Behörden, in Unternehmen der Bio- und Umwelttechnikbranche und in der Informations- und Kommunikationstechnik.

Eine der wichtigen Aufgaben des neuen Technologie- und Forschungszentrums in Feuchtwangen ist es aktuelle Forschungsthemen mit der Lehre zu vernetzen. So können wir es gewährleisten das Studium auf den neuesten wissenschaftlichen Stand zu  halten. Zum anderen freuen wir uns, wenn Sie aktiv an der Forschung teilhaben. Im Rahmen einer Abschlussarbeit können Sie ein Teil unseres wissenschaftlichen Teams werden. Ein  laufendes Forschungsprojekt verfolgt das Ziel für den Campus der TU München in Garching ein nachhaltiges und innovatives Energiekonzept in einer mehr und mehr regenerativen Erzeuger und Versorgungsstruktur zu realisieren.Finden Sie mehr zu diesem und anderen Projekten unter diesem Link

In vielen großen Konzernen ist Englisch die offizielle Geschäftssprache. Auch kleinere Unternehmen sind oft intensiv mit Partnern aus aller Welt vernetzt. Da verwundert es nicht, dass Auslandserfahrung von vielen Arbeitgebern sehr hoch geschätzt wird. Dass internationale Begegnungen darüber hinaus auch eine bereichernde persönliche Erfahrung sind,  bestätigen Studierende  immer wieder.

Auslandssemester

Bei der Planung und Durchführung eines Auslandssemesters bekommen Sie von unserem International Office individuelle Unterstützung – sowohl organisatorisch als auch in vielen Fällen finanziell. Um den Einstieg zu erleichtern, können Sie sich in unserem Sprachenzentrum gezielt auf den Auslandsaufenthalt vorbereiten.

Ansbach International Summer School

Auch auf dem Campus in Ansbach ist internationale Begegnung möglich. Zur Ansbach International Summerschool reisen Studierende von allen Kontinenten an. In verschiedenen Fachworkshops arbeiten deutsch-internationale Teams zusammen. Neben den fachlichen Lerninhalten und dem Intercultural Training kommen Begegnung und Spaß nicht zu kurz. Die einschlägigen Summer School Workshops werden als Allgemeinwissenschaftliches Wahlpflichtmodul im Studiengang AIW angerechnet.

 

Im Praxissemester können Sie einerseits  viele Studieninhalte anwenden.  Andererseits werden Sie dort feststellen, wie wichtig die Fähigkeit ist, sich selbständig in neue Aufgabenstellungen einzuarbeiten.

Entsprechend der Wahl Ihrer Studienrichtung suchen Sie sich eigenverantwortlich eine Praktikumsstelle. (Hinweise zu administrativen Details finden Sie hier). So vielfältig wie die die beruflichen Einsatzmöglichkeiten sind auch die Tätigkeitsbereiche im Praxissemester.

Hier übernehmen Sie oft sehr bald Projektverantwortung und sind unmittelbar eingebunden in das Tagesgeschäft. Für viele ist das Praxissemester auch schon der Türöffner in den späteren Job.

Jessica Ellinger

Anwendungsentwicklung von Biokunststoffen

"Von Anfang an habe ich Aufgaben übertragen bekommen, die ich eigenverantwortlich bearbeiten konnte. Es war ein gutes Gefühl, auch als Praktikantin voll zum Team zu gehören und etwas Wertvolles beitragen zu können …"

Jessica Ellinger

(Anwendungsentwicklung von Biokunststoffen)

„Von Anfang an habe ich Aufgaben übertragen bekommen, die ich eigenverantwortlich bearbeiten konnte. Es war ein gutes Gefühl , auch als Praktikantin voll zum Team zu gehören und etwas wertvolles beitragen zu können …“

© 2019 Hochschule Ansbach