Geförderte Mobilitätsmaßnahmen für Studierende (SM):

Es werden verschiedene Mobilitätsmaßnahmen gefördert. Zur Beratung können Sie gerne zu einer länder- oder programmspezifischen Informationsveranstaltung des International Office kommen oder sich zu den Sprechzeiten im International Office beraten lassen.

Klicken Sie auf die folgenden Links um direkt zu den betreffenden Informationen zu gelangen.

 

Studiensemester
(SMS)

Mehr Infos

Praxissemester
(SMP)

Mehr Infos

Allgemeine Informationen zur Studierendenmobilität (SMS + SMP)

Erasmus+ Studierendencharta

Die Rechte und Pflichten der Studierenden im Erasmus+ Programm sind in der „Erasmus+ Studentencharta geregelt, die jedem Studierenden vor Beginn des Auslandsaufenthaltes ausgehändigt wird und auch online abrufbar ist.

 

Sonderförderung

Inklusion und Chancengleichheit sind ein zentrales Anliegen im Programm Erasmus+. Alleinerziehende sowie Studierende mit eingeschränkter Mobilität, speziellen Bedürfnissen oder chronischer Erkrankung können zusätzliche Fördermittel erhalten. Weitere Informationen und Unterstützung bei der Beantragung erhalten Sie beim International Office oder direkt beim www.eu.daad.de.

 

Online Sprachunterstützung (OLS)

Mit Ausnahme von Muttersprachlern müssen Studierende im Rahmen des ERASMUS+ Programms vor Beginn und nach Ende der Mobilität einen internetbasierten Sprachtest der Europäischen Kommission (OLS) ablegen. Er soll die Entwicklung der sprachlichen Fertigkeiten vor und nach dem Auslandsaufenthalt messen und dokumentieren, ist aber kein Auswahlkriterium für eine Erasmus+ Förderung.

Mit dem OLS-Sprachkurs können die Studierende und Praktikanten/innen schon vor Beginn und während des Auslandaufenthaltes ihre Fremdsprachenkenntnisse verbessern. Nach dem OLS-Sprachtest werden alle, deren Sprachniveau sich von A1 bis B1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens (CEFR) bewegt, automatisch zu einem Sprachkurs in der Landessprache/Unterrichtssprache/Arbeitssprache des Ziellandes eingeladen. Bei einem höheren Sprachniveau, kann der Sprachkurs optional in der Landessprache oder in der getesteten Hauptarbeitssprache genutzt werden.

Weiterführende Informationen zu OLS

 

Weitere sprachliche Förderung

Auch ein Sprachkurs vor Ort kann durch das Erasmus+ Programm gefördert werden. Hierfür benötigt das International Office eine Bestätigung über die erfolgreiche Teilnahme an dem Kurs mit Start- und Enddatum des Kurses sowie eine Quittung über die entrichteten Kursgebühren. Bitte wenden Sie sich zuerst ans International Office um abzuklären, ob eine Förderung des Sprachkurses möglich ist.

 

Hinweis zum Versicherungsschutz

Mit der Förderung einer Mobilität im Rahmen des Erasmus+ Programms ist keinerlei Versicherungsschutz verbunden. Weder die Europäische Kommission noch der DAAD haften für Schäden, die aus Krankheit, Tod, Unfall, Verletzung von Personen, Verlust oder Beschädigung von Sachen im Zusammenhang mit Erasmus+ Auslandsaufenthalten (Studium, Praktikum, Gastdozenturen oder Erasmus+ Fortbildungsmaßnahmen) entstehen.  Es liegt in der Verantwortung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sich um ausreichenden Versicherungsschutz im Ausland zu kümmern. Haftpflicht-, Unfall- und Krankenversicherung sollten vorliegen und müssen bei Praktika sogar nachgewiesen werden. Es gibt die Möglichkeit sich über die DAAD-Gruppenversicherung zu versichern.