Studienüberblick

Die Hochschule Ansbach (University of Applied Sciences) bietet in enger Kooperation mit der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm und der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf den Masterstudiengang Energiemanagement und Energietechnik mit dem Abschluss des international anerkannten akademischen Grades Master of Engineering (M.Eng.) an.

Treibhausgasemissionen, Ressourcenverbrauch und Risiken bei der nuklearen Energiegewinnung sind das Motiv  dafür, dass Deutschland und Europa mehr erneuerbare Energien verwenden, höhere Energieeffizienzen erreichen sowie optimierte Strom- und Wärmevernetzung umsetzen wollen.

Dieser Neuausrichtung der Energiewirtschaft können sich unsere Studierenden bestens mit dem interdisziplinären und hochschulübergreifenden Ausbildungskonzept stellen.

Für die Planung, Errichtung und den Betrieb energetischer Anlagen oder energieschonender und umweltfreundlicher Einrichtungen erwerben die Studierenden der drei Hochschulen zusätzliche wichtige Fach-, Sozial-, Methoden- und Fremdsprachenkompetenzen. 

Projekt- und Masterarbeiten in Kooperation mit Unternehmen runden das Studium praxisnah ab.

 

Kurzprofil

Der Masterstudiengang Energiemanagement und Energietechnik (EMP) schließt nach drei Semestern Regelstudienzeit mit dem Master of Engineering ab. Der Studienbeginn ist zum Wintersemester sowie Sommersemester möglich.Das Studium findet überwiegend in Ansbach und zu einem geringeren Teil in Nürnberg und Triesdorf statt. Ihr Masterstudium lehnt sich eng an die Erfordernisse der Energiebranche an. Ressourcen und Einrichtungen weiterer Hochschulen der Region (z.B. Hochschule Schweinfurt) werden ebenfalls eingebunden. So können Praktika und Projektarbeiten dort durchgeführt werden. Die Unterrichtssprache ist Deutsch. Mitglieder der Studiengangsleitung sind Prof. Dr. Jörg Kapischke und Prof. M.Sc. Stefan Weiherer .

Im Februar 2013 wurde der Masterstudiengang Energiemanagement und Energietechnik erstmalig erfolgreich akkreditiert. Dem qualifizierten Studiengang wurde das Qualitätssiegel des Akkreditierungsrates durch die Agentur ACQUIN verliehen. Die Akkreditierung belegt das hohe Niveau des Masterstudienganges und dokumentiert die internationale Vergleichbarkeit des Studienabschlusses.

>> Akkreditierungsurkunde

Nach einem erfolgreichen Hochschulstudium der Angewandten Ingenieurwissenschaften, des Maschinenbaus, der Verfahrenstechnik, der Elektrotechnik, der Energietechnik, der Umweltsicherung, der Technologie Erneuerbarer Energien, des Wirtschaftsingenieurwesens, der Agrar- und Rohstofftechnik oder einem verwandten Ingenieurstudiengang ermöglicht der Master-Studiengang den Einstieg in vielfältige und verantwortungsvolle berufliche Aufgabenfelder als Fach- und Führungskraft der Energiewirtschaft. Mit dem dreisemestrigen Masterstudiengang Energiemanagement und Energietechnik bündeln die drei Hochschulen ihre energietechnischen Kompetenzen in einem hochschulübergreifenden Studiengang.

Das Studium findet überwiegend in Ansbach und zu einem geringeren Teil in Nürnberg und Triesdorf statt. Ihr Masterstudium lehnt sich eng an die Erfordernisse der Energiebranche an. Ressourcen und Einrichtungen weiterer Hochschulen der Region (z.B. Hochschule Schweinfurt) werden ebenfalls eingebunden. So können Praktika und Projektarbeiten dort durchgeführt werden.

Die Module im Masterstudiengang Energiemanagement und Energietechnik werden überwiegend in deutscher Sprache unterrichtet. Aus diesem Grunde sind die entsprechenden Sprachkenntnisse erforderlich.

Zulassungsvoraussetzungen

Qualifikationsvoraussetzung für die Zulassung zum Masterstudiengang ist ein Hochschulabschluss oder gleichwertiger Abschluss mit der Prüfungsgesamtnote von 2,5 oder besser in einem mindestens die  Regelstudienzeit von sechs Semestern umfassenden qualifizierten Studiengang an einer deutschen oder ausländischen Hochschule.

Qualifizierte Studiengänge sind insbesondere Angewandte Ingenieurwissenschaften, Energie- und Umweltsystemtechnik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Verfahrenstechnik, Umweltsicherung, Energieprozesstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Physikingenieurwesen sowie mathematisch- naturwissenschaftliche Studiengänge.

Des Weiteren liegt ein qualifizierter Studiengang dann vor, wenn er Prüfungsleistungen umfasst, die mehrheitlich mit den Prüfungsleistungen einer der oben genannten Studiengänge gleichwertig sind.

Über die Gleichwertigkeit der Prüfungsleistungen entscheidet die Prüfungskommission.

Bewerbung zum Studium

Die Bewerbung ist nur online über die Webseiten der Hochschule Ansbach möglich. Weitere Informationen zu den allgemeinen Bewerbungsmodalitäten, sowie den Zugang zur Online-Bewerbung finden Sie hier:

Bewerbungsmodalitäten & Online-Bewerbung

Fristen:

  • für das Sommersemester: 01.12. - 15.01.
  • für das Wintersemester: 02.05. - 15.07.

Bitte beachten Sie:

  • Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Infoblatt-EMT.
  • Die formalen Aufnahmekrierien für den Studiengang sind in der Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs definiert.
  • Die Bewerbung zur Aufnahme in den Studiengang ist grundsätzlich sowohl zum Sommersemester als auch zum Wintersemester möglich.
  • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Studiengangsfachberatung oder Studiengangsleitung.

Weitere Informationen über die Bewerbung für Masterstudiengänge finden sich auf den Seiten Für Studieninteressierte.

Studienaufbau

Der dreisemestrige Masterstudiengang ist für Diplom- und Bachelorabgänger mit einem siebensemestrigen Studium vorgesehen. Bachelorabgänger mit einem sechssemestrigen Studium absolvieren entweder ein Theoriesemester oder ein praktisches Studiensemester an einer der drei beteiligten Hochschulen vorweg.
Neben den vier Kernmodulen bietet Ihnen die Auswahl von individuellen Profilmodulen die Möglichkeit, Ihr Studium entsprechend Ihren Interessen persönlich zu gestalten.
Ihr Studienbeginn ist im Sommer- und Wintersemester möglich. 

So könnte Ihr Studium bei einem siebensemestrigen Bachelor (Uni/Hochschule) aussehen:

 

 

Bei sechssemestrigen Bachelor mit praktischem Studiensemester sind zusätzlich 30 ECTS-Punkte zu erwerben. Beispiel:

Bei sechssemestrigen Bachelor (Uni/Hochschule) ohne praktisches Studiensemester ist dieses zusätzlich zu absolvieren:

Labore

                                                             Wasserstofftechnologie                                                                  

Zur Laboransicht

Technische Diagnostik, Instandhaltung und Zuverlässigkeit

Zur Laboransicht

Energieverfahrenstechnik / Effiziente Energiewandlung

Zur Laboransicht

Weitere Informationen

Den Masterstudiengang Energiemanagement und Energietechnik zeichnet ein interessantes Spektrum von Vertiefungsrichtungen (Profilmodule) aus, die den späteren beruflichen Tätigkeitsfeldern in der gesamten Breite der Energiewirtschaft entsprechen.

Der Erwerb von betriebswirtschaftlichem und managementorientiertem Wissen im Masterstudiengang ermöglicht Ihnen als zukünftige Fach- und Führungskraft den Zugang zu einem breiten Arbeitsmarkt sowohl in der klassischen als auch in der regenerativen Energiebranche:

  • Hersteller energetischer Anlagen
  • Betreiber energetischer Anlagen
  • Energieversorgungsunternehmen
  • Internationaler Energiehandel


Neben der individuellen Betreuung profitieren Sie natürlich von den vielen weiteren Vorzügen unseres hochschulübergreifenden Studienganges:

  • kleine Studiengruppen in modernen Laboratorien
  • praxisnahes Studium durch Projektarbeiten
  • Studium an den drei energietechnischen Hochschulkompetenzzentren der Region 

Personen

Prof. Dr. Jörg Kapischke – Studiengangsleiter Energiemanagement und Energietechnik (EMT) / Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)

Prof. Dr. Jörg Kapischke

Studiengangsleiter Energiemanagement und Energietechnik (EMT) / Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)

+49 (0)981 4877-310 92.1.41 Dienstag 10.30-11.30 Uhr vCard

Prof. Dr. Jörg Kapischke

Prof. Dr. Jörg Kapischke – Studiengangsleiter Energiemanagement und Energietechnik (EMT) / Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)

Studiengangsleiter Energiemanagement und Energietechnik (EMT) / Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)

Funktionen:

  • Studiengangsleiter Energiemanagement und Energietechnik (EMT)
  • Professor Angewandte Ingenieurwissenschaften (AIW)
  • Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)
  • Projektleiter Technologie-Transferzentrum für den Mittelstand (TZM)

Lehrgebiete:

  • Thermodynamik
  • Fluiddynamik
  • Kolben- und Strömungsmaschinen
  • Dezentrale Energiebereitstellung
  • Wasserstofftechnologie
  • Dezentrale Energieumwandlung

Forschungsschwerpunkte:

  • Gasmotorentechnologie
  • Wasserstofftechnik

Vita:

  • Maschinenbaustudium an der Ruhr-Universität Bochum und an der Texas A&M University
  • Promotion auf dem Gebiet der Wasserstoffspeicherung an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
  • Langjährige leitende Tätigkeit im Industrieanlagenbau


Forschungsprojekte:

Mit dem Centrum für innovative Produktentwicklung und Produktoptimierung unterstützt die Europäische Union die Entwicklung der Gasmotorentechnologie. Die Forschungsarbeit in Zusammenarbeit mit Unternehmen wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. 

Ralph-Peter Kappestein

Ralph-Peter Kappestein – Leiter Studierendenservice der School of Business and Technology (SBT)

Leiter Studierendenservice der School of Business and Technology (SBT)

Funktionen:

  • Leiter Studierendenservice der School of Business and Technology (SBT)
  • Mitglied Senat und Hochschulrat

Betreute Studiengänge:

  • Interkulturelles Management in Voll- und Teilzeit (B.A.)
  • Angewandte Kunststofftechnik (B.Eng., berufsbegleitend)
  • Strategisches Management (B.A., berufsbegleitend)
  • Wertschöpfungsmanagement (B.A., berufsbegleitend)
  • Kreatives Management (MBA, berufsbegleitend)
  • Angewandte Forschung und Entwicklung (M.Sc.)
  • Applied Research in Engineering Sciences (M.Sc.)
  • Energiemanagement und Energietechnik (M.Eng.)
  • Internationales Produkt- und Servicemanagement (M.A.)
  • Leadership (M.A.)
  • Medizintechnik (M.Eng.)
  • Multimediale Information und Kommunikation (M.A.)
  • Multimediales Didaktisches Design (M.A.)
  • Public Relations und Unternehmenskommunikation (M.A.)
  • Zertifikatslehrgang Leadership im Gesundheitswesen
Prof. Stefan Weiherer, M.Sc. – Stellvertretender Studiengangsleiter Energiemanagement und Energietechnik (EMT) / Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)

Prof. Stefan Weiherer, M.Sc.

Stellvertretender Studiengangsleiter Energiemanagement und Energietechnik (EMT) / Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)

+49 (0)981 4877-320 92.1.43 Donnerstag 9.00-10.00 Uhr vCard

Prof. Stefan Weiherer, M.Sc.

Prof. Stefan Weiherer, M.Sc. – Stellvertretender Studiengangsleiter Energiemanagement und Energietechnik (EMT) / Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)

Stellvertretender Studiengangsleiter Energiemanagement und Energietechnik (EMT) / Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)

Funktionen:

  • Stellvertretender Studiengangsleiter Energiemanagement und Energietechnik (EMT)
  • Professor Angewandte Ingenieurwissenschaften (AIW)
  • Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)
  • Studiendekan Fakultät Technik
  • Mitglied Fakultätsrat Technik

Lehrgebiete:

  • Elektrische Energietechnik
  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Elektrische Maschinen und Antriebe
  • Elektrische Übertragung und Verteilung
  • Elektrische Energiespeicher
  • Dezentrale Energiesysteme

Vita:

  • Allgemeine Hochschulreife, anschließend Ausbildung zum Kommunikationselektroniker
  • Studium der Elektrotechnik an der Hochschule Regensburg
  • Studium Regenerative Energiesysteme an der Fernuniversität in Hagen
  • Industrieelle Tätigkeit
    • Deutsche Bahn AG Nürnberg: Planungsingenieur Leit- und Sicherungstechnik
    • PFA Weiden: Leiter Projektierung Schienenfahrzeugtechnik
  • Wissenschaftliche Tätigkeit
    • HS Amberg-Weiden: Wissensch. MA (Energietechnik / Leistungselektronik)

Forschungsschwerpunkte:

  • Elektrische Energiespeichertechnologie:
    • Elektrochemische Speicher: Lithium-Ionen-Akkumulatoren / Einsatz von Batteriemanagementsystemen (BMS) mit Cell-Balancing
    • Elektrostatische Speicher: Doppelschichtkondensatoren (= Super- / Ultra-Caps) zur Kurzzeitspeicherung kinetischer bzw. potentieller Bremsenergie in Industrieanwendungen

  • Leistungselektronik (Stromrichtertechnologie):
    • Schaltverhalten von IGBT-Modulen in hartschaltenden Applikationen (Pulswechselrichter) und weichschaltenden Applikationen (Resonanzstromrichter)

Forschungsprojekte:

  • Mitwirkung im Kompetenzzentrum Industrielle Energieeffizienz (KIEff)

Ansprechpartner an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg-Simon-Ohm
Prof. Dr. Hannes Fogt

Ansprechpartner an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Prof. Dr.-Ing. Norbert Huber

© 2019 Hochschule Ansbach