Studienüberblick

 

Die Hochschule Ansbach (University of Applied Sciences) bietet in enger Kooperation mit der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm und der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf den Masterstudiengang Energiemanagement und Energietechnik mit dem Abschluss des international anerkannten akademischen Grades Master of Engineering (M.Eng.) an.

Die Energiebranche befindet sich mitten in einem Umbruch. Neben der Umsetzung der Energiewende zählt die Digitalisierung der Energiewirtschaft zu einer der größten Herausforderungen. Um eine konstante Versorgung mit erneuerbaren Energien zu gewährleisten, bedarf es einer intelligenten Verknüpfung von Erzeugung, Verteilung und Verbrauch.

Dieser Neuausrichtung der Energiewirtschaft können sich unsere Studierenden bestens mit dem interdisziplinären und hochschulübergreifenden Ausbildungskonzept stellen.

Für die Planung, Errichtung und den Betrieb energetischer Anlagen oder energieschonender und umweltfreundlicher Einrichtungen erwerben die Studierenden der drei Hochschulen zusätzliche wichtige Fach-, Sozial-, Methoden- und Fremdsprachenkompetenzen. 

Projekt- und Masterarbeiten in Kooperation mit Unternehmen runden das Studium praxisnah ab.

Zusatzqualifikation „Energiemanager nach ISO 50001“ möglich

Ab WS 22/23 können wir als Zusatzqualifikation eine Ausbildung zum Energiemanager nach ISO 50001 anbieten. In diesem Zusammenhang bauen wir gerade eine Kooperation mit dem Unternehmen GUTcert auf.

 

KurzformEMT
StudienartVollzeit
Regelstudienzeit3 Semester
AbschlussMaster of Engineering (M.Eng.)
StudienstartWintersemester &
Sommersemester
Zulassungsbeschränkungspezifisch
VorlesungsortAnsbach, Nürnberg, Triesdorf
UnterrichtsspracheDeutsch
StudiengangleitungProf. Dr. Jörg Kapischke &
Prof. Dr.-Ing. Georg Rosenbauer
StudienfachberatungProf. Dr. Jörg Kapischke &
Prof. Dr.-Ing. Georg Rosenbauer
Studierendenservicestudierendenservice.emt(at)hs-ansbach.de

Zulassungsvoraussetzungen

Der dreisemestrige Masterstudiengang ist für Diplom- und Bachelorabgänger mit einem siebensemestrigen Studium vorgesehen.

Qualifikationsvoraussetzung für die Zulassung zum Masterstudiengang ist ein Hochschulabschluss oder gleichwertiger Abschluss mit der Prüfungsgesamtnote von 2,5 oder besser in einem mindestens die Regelstudienzeit von sechs Semestern umfassenden qualifizierten Studiengang an einer deutschen oder ausländischen Hochschule.
Bachelorabgänger mit einem sechssemestrigen Studium absolvieren entweder ein Theoriesemester oder ein praktisches Studiensemester an einer der drei beteiligten Hochschulen vorweg.
Qualifiziert sind ingenieurswissenschaftliche Studiengänge besonders aus den Bereichen des Maschinenbaus, der Verfahrenstechnik, der Elektrotechnik, der Energietechnik, der Umweltsicherung, der Technologie Erneuerbarer Energien, des Wirtschaftsingenieurwesens, des Physikingenieurwesen sowie mathematisch- naturwissenschaftliche Studiengänge oder einem verwandten Ingenieurstudiengang.

Des Weiteren liegt ein qualifizierter Studiengang dann vor, wenn er Prüfungsleistungen umfasst, die mehrheitlich mit den Prüfungsleistungen einer der oben genannten Studiengänge gleichwertig sind.
Die Module im Masterstudiengang Energiemanagement und Energietechnik werden überwiegend in deutscher Sprache unterrichtet. Aus diesem Grund sind die entsprechenden Sprachkenntnisse erforderlich. Weitere Details zu Sprachanforderungen finden Sie >>hier<<.

Sollten Sie sich bei der Erfüllung der Voraussetzungen Ihres Hochschulabschlusses nicht sicher sein, können Sie gerne persönlich mit uns in Kontakt treten.

Standorte

Mit dem Masterstudiengang Energiemanagement und Energietechnik bündeln die drei Hochschulen ihre energietechnischen Kompetenzen in einem hochschulübergreifenden Studiengang.

Wie kommt man zu den anderen Standorten?

Das Studium findet überwiegend in Ansbach und nur zu einem geringeren Teil in Nürnberg und Triesdorf statt. Um das Pendeln zu den anderen Standorten zu begrenzen, werden die Module außerhalb von Ansbach so gut es geht zusammengelegt. Neben der Anreise mit dem Zug werden auch zum großen Teil Mitfahrgelegenheiten unter den Studierenden organisiert. Dadurch bleiben die anderen Standorte immer gut erreichbar.

Bewerbung zum Studium

Die Bewerbung ist nur online über die Webseiten der Hochschule Ansbach möglich. Weitere Informationen zu den allgemeinen Bewerbungsmodalitäten, sowie den Zugang zur Online-Bewerbung finden Sie hier:

Bewerbungsmodalitäten & Online-Bewerbung

Fristen:

  • für das Sommersemester: 01.12.–15.01.
  • für das Wintersemester: 02.05.–15.07.

Bitte beachten Sie:

Weitere Informationen über die Bewerbung für Masterstudiengänge finden sich auf den Seiten Für Studieninteressierte.

Studienaufbau

Der dreisemestrige Masterstudiengang ist in drei Modulgruppen (Management, Technologie, Planung – Betrieb – Nachhaltigkeit), zwei teamorientierte Projektarbeiten und einer Master-Arbeit gegliedert.
Der Masterstudiengang zeichnet sich vor allem durch seine vielfältigen Wahlmöglichkeiten aus. Für jede der drei Modulgruppen kann frei aus einem Portfolio an Modulen gewählt werden. Dadurch lässt sich der Master ganz nach Ihren persönlichen Interessen gestalten. Hierbei muss nur auf die Mindestanzahl der ECTS-Punkte pro Modulgruppe geachtet werden.

Die Grundstruktur des Masterstudiengangs schaut wie folgt aus:

Neben den klassischen Modulgruppen kann auch auf das Angebot von fachlich geeigneten Modulen aus dem Studienangebot der Partnerhochschulen bzw. der Virtuellen Hochschule Bayern e.V. zurückgegriffen werden.

Ergänzend zu den drei Modulgruppen finden zwei praxisorientierte Projektarbeiten statt. Abgerundet wird das Masterstudium durch Ihre Master-Arbeit.
Die Reihenfolge der Modulgruppen und deren Module spielt bis auf die der Master-Arbeit keine Rolle.

Zur Veranschaulichung der Ausgestaltungsmöglichkeiten des Studienablaufs wurden zwei Musterstudienabläufe erstellt. Die hier dargestellten Beispiele zeigen dabei eine stark wirtschaftliche und technische Auslegung des Masterstudiengangs. Wie Sie sich in Ihrem Masterstudium ausrichten und welche Schwerpunkte Sie setzen, bleibt jedoch ganz Ihnen überlassen.

 

Akkreditierung

Im Oktober 2019 wurde der Masterstudiengang Energiemanagement und Energietechnik wiederholt erfolgreich akkreditiert. Dem qualifizierten Studiengang wurde das Qualitätssiegel des Akkreditierungsrates durch die Agentur ACQUIN verliehen. Die Akkreditierung belegt das hohe Niveau des Masterstudienganges und dokumentiert die internationale Vergleichbarkeit des Studienabschlusses.

>> Akkreditierungsurkunde

Labore

Wasserstofftechnologie 

                                                                 

Zur Laboransicht

Technische Diagnostik, Instandhaltung und Zuverlässigkeit

Zur Laboransicht

Energieverfahrenstechnik / Effiziente Energiewandlung

Zur Laboransicht

Weitere Informationen

Den Masterstudiengang Energiemanagement und Energietechnik zeichnet ein spannendes Spektrum von Modulen und Forschungsbereichen aus, die den späteren beruflichen Tätigkeitsfeldern in der gesamten Breite der Energiewirtschaft entsprechen.
Die managementorientierten, technischen und betriebswirtschaftlichen Fähigkeiten machen unsere Absolventen zu anerkannten Fach- und Führungskräften, sowohl in der konventionellen und der regenerativen Energiewirtschaft als auch branchenübergreifend.
Finden Sie Ihren perfekten Job z. B. hier:

  • Energieversorgungsunternehmen
  • Kommunale Stadtwerke
  • Kraftwerksbetreiber
  • Anlagenbauer und Industrieunternehmen
  • Nationaler und internationaler Energiehandel
  • Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen
  • Ingenieurbüros
  • Projektentwickler in der Stromversorgung
  • Automobilindustrie
  • Forschung und Entwicklung (F&E)


Neben der individuellen Betreuung profitieren Sie natürlich von den vielen weiteren Vorzügen unseres hochschulübergreifenden Studienganges:

  • kleine Studiengruppen in modernen Laboratorien
  • praxisnahes Studium durch Projektarbeiten
  • Studium an den drei energietechnischen Hochschulkompetenzzentren der Region 

Personen

Prof. Dr. Jörg Kapischke – Studiengangsleiter Energiemanagement und Energietechnik (EMT) / Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)

Prof. Dr. Jörg Kapischke

Studiengangsleiter Energiemanagement und Energietechnik (EMT) / Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)

0981 4877-310 92.2.50 Dienstag 10.30-11.30 Uhr vCard

Prof. Dr. Jörg Kapischke

Prof. Dr. Jörg Kapischke – Studiengangsleiter Energiemanagement und Energietechnik (EMT) / Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)

Studiengangsleiter Energiemanagement und Energietechnik (EMT) / Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)

Funktionen:

  • Studiengangsleiter Energiemanagement und Energietechnik (EMT)
  • Professor Angewandte Ingenieurwissenschaften (AIW)
  • Professor Nachhaltige Ingenieurwissenschaften (NIW)
  • Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)
  • Bereichsleiter Technologie-Transferzentrum für den Mittelstand (TZM)
  • Stellvertretende Leitung Biomasse Institut

Lehrgebiete:

  • Thermodynamik
  • Fluiddynamik
  • Kolben- und Strömungsmaschinen
  • Dezentrale Energiebereitstellung
  • Wasserstofftechnologie
  • Dezentrale Energieumwandlung

Forschungsschwerpunkte:

  • Gasmotorentechnologie
  • Wasserstofftechnik

Vita:

  • Maschinenbaustudium an der Ruhr-Universität Bochum und an der Texas A&M University
  • Promotion auf dem Gebiet der Wasserstoffspeicherung an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
  • Langjährige leitende Tätigkeit im Industrieanlagenbau


Forschungsprojekte:

Das Technologie - Transferzentrum für den Mittelstand (TZM) an der HS Ansbach ist ein lehrstuhlübergreifendes Gemeinschaftsprojekt der ingenieurwissenschaftlichen Fakultät.
Gefördert wird das Zentrum durch den europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Julia Obenhofer

Julia Obenhofer – Fakultätsassistentin Technik

Fakultätsassistentin Technik

Funktionen:

  • Fakultätsassistentin Technik

Betreute Studiengänge:

Angewandte Kunststofftechnik (AKT)
Nachhaltige Ingenieurwissenschaften/Angewandte Ingenieurwissenschaften (NIW/AIW)
Wirtschaftsingenieurwesen (WIG)
Wirtschaftsingenieurwesen (WIN)
Applied Research in Engineering Sciences (APR)
Energiemanagement und Energietechnik (EMT)

Prof. Dr.-Ing. Georg Rosenbauer – Stellvertretende Studiengangsleitung Energiemanagement und Energietechnik (EMT) / Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)

Prof. Dr.-Ing. Georg Rosenbauer

Stellvertretende Studiengangsleitung Energiemanagement und Energietechnik (EMT) / Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)

0981 4877-316 92.1.44 nach Vereinbarung vCard

Prof. Dr.-Ing. Georg Rosenbauer

Prof. Dr.-Ing. Georg Rosenbauer – Stellvertretende Studiengangsleitung Energiemanagement und Energietechnik (EMT) / Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)

Stellvertretende Studiengangsleitung Energiemanagement und Energietechnik (EMT) / Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)

Funktionen:

  • Stellvertretende Studiengangsleitung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)
  • Studienfachberatung Energiemanagement und Energietechnik (EMT)
  • Studienfachberatung Angewandte Ingenieurwissenschaften (AIW)
  • Professor Nachhaltige Ingenieurwissenschaften (NIW)
  • Vorsitzender Prüfungskommission Angewandte Ingenieurwissenschaften (AIW)
  • Vorsitzender Prüfungskommission Nachhaltige Ingenieurwissenschaften (NIW)
  • Praktikumsbeauftragter Angewandte Ingenieurwissenschaften (AIW)
  • Praktikumsbeauftragter Nachhaltige Ingenieurwissenschaften (NIW)

Lehrgebiete:

  • Regenerative Anlagentechnik
  • Energiewirtschaft
  • Technische Mechanik

Forschungsfelder:

  • Energiewirtschaftliche Analysen

Vita:

  • Studium Elektrotechnik/Energietechnik an der TU München
  • Promotion an der Forschungsstelle für Energiewirtschaft FfE München

Industrie-Tätigkeiten bei der Siemens AG

  • Szenarioplanung und Technologiebewertung im Energiebereich mit Schwerpunkt: dezentrale und regenerative Energiesysteme
  • Business Development zum Thema CO2 - Produktmanagement für Kohlevergasungsgraftwerke mit CO2-Abtrennung
  • Regionale Vertriebsverantwortung im Kraftwerksgeschäft
Ralph-Peter Kappestein – Leiter Studierendenservice der School of Business and Technology (SBT)

Ralph-Peter Kappestein

Leiter Studierendenservice der School of Business and Technology (SBT)

0981 4877-143 BHS 3.02 (Brauhausstraße 15, 91522 Ansbach) nach Vereinbarung vCard

Ralph-Peter Kappestein

Ralph-Peter Kappestein – Leiter Studierendenservice der School of Business and Technology (SBT)

Leiter Studierendenservice der School of Business and Technology (SBT)

Funktionen:

  • Leiter Studierendenservice der School of Business and Technology (SBT)

Ansprechpartner an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg-Simon-Ohm
Prof. Dr.-Ing. Matthias Popp

Ansprechpartner an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Prof. Dr.-Ing. Norbert Huber