Forschung
am Campus Feuchtwangen

Nachhaltige Gebäudetechnik, der ressourcenschonende Einsatz von Baumaterialien sowie innovative IT-Strukturen und Geschäftsprozesse sind zentrale Themen unserer Forschung. Dabei arbeiten wir eng mit regionalen Partner zusammen und greifen aktuell Fragen der unmittelbaren Anwendung von Technologien auf.

Labor und Technologiezentrum

  • Kombinierbare Einzelmodelle aus der Gebäudetechnik zu Versuchen in Lehre und Forschung
  • Hochmoderne Werkzeugausstattung für innovative Handwerksideen
  • Über 280m² Raum zum Aufbau und der Umsetzung neuester Forschungsexperimente

 

Unsere Forschungshalle bietet Raum für unterschiedlichste Versuchsaufbauten – sowohl in der Forschung als auch in der Lehre. Besonders interessant für die Studierenden ist die umfangreiche Laborausstattung aus Komponenten innovative Wärmeerzeugungsanlagen. Beginnend mit der künstlichen Sonne über solarthermische Kollektoren, Speicher, Flächenheizungen und Wärmepumpen können unterschiedlichste Anlagen-Kombinationen im realen Betrieb life analysiert und optimiert und wichtige Erfahrungen für den Gebäudebetrieb gesammelt werden.

Durch unsere Werksanlagen können wir experimentelle Produktideen beforschen, eine Hebebühne ermöglicht praktische Forschung am Hochschuleigenen Elektroauto.

Forschungsprojekte

CleanTechCampus Garching

Entwicklung ganzheitlich optimierter, nachhaltiger und übertragbarer Energiekonzepte am Beispiel der TUM Campus Garching.

OfDatalyse

Die Optimierung des Ressourceneinsatzes für und in Gebäuden stellt Städte, Kommunen und auch Investoren vor immense Herausforderungen.

Sekundärbaustoff-Kreisläufe

Sekundärbaustoff-Kreisläufe im BNB als Beitrag zum Ressourceneffizienten Bauen

Untersuchung von gebäudegebundenen Stoffströmen in der Entsorgungsphase

Der BNB-Kriteriensteckbrief 4.1.4 „Rückbau, Trennung, Verwertung“ (BNB 4.1.4) hat zum Ziel ein Gebäude so zu optimieren, dass es am Ende des Lebenszyklus einen optimalen Beitrag zur Kreislaufführung von Baustoffen leistet und möglichst wenig unverwertbaren Abfall hinterlässt.

CLEANTECHCAMPUS GARCHING

Anhand des komplexen Mischgebiets am Campus der TU München in Garching soll die Entwicklung ganzheitlich optimierter, nachhaltiger Energiekonzepte erarbeitet und übertragbar gemacht werden. Im Vordergrund steht die optimierte Integration der bestehenden und neuen Gebäudestruktur in eine hocheffiziente, mehr und mehr durch regenerative Energien geprägte Versorgungs- und Erzeugungsstruktur. Mit neuen Methoden und Werkzeugen zur gekoppelten Betrachtung des Strom-, Wärme- und Kälteversorgungssystems und der Berücksichtigung eines intelligenten Last- bzw. Gebäudemanagements sollen potenziell neue Technologieoptionen und Synergien für zukünftige High-Tech-Parks abgeleitet werden. Am Campus in Feuchtwangen werden Analyse, Modellierung und die optimierte Integration des Gebäudeparks der TU in Garching in das Energiekonzept durchgeführt.

Fördergeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Verbundprojekt: TU München (Verbundkoordinator), Bayerisches Zentrum für Angewandte Energieforschung e.V. (ZAE Bayern), HAW Ansbach (Campus Feuchtwangen), Assoziierter Partner SWM Services GmbH

Projektmitarbeiter: Dipl.-Ing. Christoph Matschi, Prof. Dr.-Ing. Isabell Nemeth

OfDatalyse

Die Optimierung des Ressourceneinsatzes für und in Gebäuden stellt Städte, Kommunen und auch Investoren vor immense Herausforderungen. Neubau, Nutzung, Umgestaltung und Rückbau des Gebäudebestands müssen unter lebenszyklusweiter Optimierung erfolgen und fordern detailliertes Wissen zu Stellschrauben und Entwicklungspotentialen, um mit einer geringen Personal- und Kapitaldeckung über Benchmarking strategisch richtige Entscheidungen treffen zu können. Ziel des Forschungsvorhabens ist die Erarbeitung eines intelligenten open-source Werkzeugs zur Datenerhebung/-haltung/-verarbeitung, um standardisierte Charakteristika zur Gebäudeerfassung heterogener Bestände zu sammeln und für alle Zustände im Gebäudelebenszyklus nutzbar zu machen. Es soll übertragbar als Werkzeug für unterschiedliche Gebäudebestände einsetzbar sein.

Auftraggeber: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) im Forschungsprogramm Zukunft Bau, des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

Projektpartner: Lehrstuhl für energieeffizientes und nachhaltiges Planen und Bauen der TU München, Professur für energieeffizientes und nachhaltiges Bauen der Technischen Hochschule Rosenheim, Abteilung H 94 im Baureferat der Landeshauptstadt München

Sekundärbaustoff-Kreisläufe im BNB als Beitrag zum Ressourceneffizienten Bauen

Das Projekt konsolidiert den im Vorgängerprojekt „Untersuchung von gebäudegebundenen Stoffströmen in der Entsorgungsphase“ erarbeiteten Ansatz zur Bewertung der Kreislauffähigkeit von Baustoffen für die Anwendung im BNB-Kriteriensteckbrief (KSB) „Rückbau, Trennung und Verwertung“. Da der bisherige Kriteriensteckbrief noch unzureichend ist und wichtige Prozesse bisher nicht oder nur qualitativ erfasst, soll der im Vorgängerprojekt entwickelte Ansatz erweitert werden.

Der zu konsolidierende Ansatz soll die Erkenntnisse in eine anwendbare Form eines BNB-KSB bringen und in das BNB-System integrieren.

Auftraggeber: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) im Forschungsprogramm Zukunft Bau, des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

Projektpartner: Österreichisches Institut für Bauen und Ökologie, Lehrstuhl für energieeffizientes und nachhaltiges Planen und Bauen der TU München

Untersuchung von gebäudegebundenen Stoffströmen in der Entsorgungsphase

Der BNB-Kriteriensteckbrief 4.1.4 „Rückbau, Trennung, Verwertung“ (BNB 4.1.4) hat zum Ziel ein Gebäude so zu optimieren, dass es am Ende des Lebenszyklus einen optimalen Beitrag zur Kreislaufführung von Baustoffen leistet und möglichst wenig unverwertbaren Abfall hinterlässt. Mit Hilfe des vorliegenden Projekts wurde die Bewertung im BNB 4.1.4 von dem derzeit praktizierten Expertenansatz mit Vier-Augen-Prinzip auf ein berechenbares, wissenschaftlich fundiertes System umgestellt. Dazu wurde eine neue Bewertungssystematik erarbeitet. Diese Bewertung wurde an typischen Bauteilaufbauten und einem Beispielgebäude erprobt. Der Campus Feuchtwangen war als Experte in das Projekt eingebunden.

Auftraggeber: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) im Forschungsprogramm Zukunft Bau, des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

Projektpartner: Österreichisches Institut für Bauen und Ökologie, Lehrstuhl für energieeffizientes und nachhaltiges Planen und Bauen der TU München

Neuigkeiten

Publikationen der Mitarbeiter

2017

Heissler, K. M.; Metz, J.; Lang, W.; Auer, T.; Nemeth, I.: Potenziale von Niedrigtemperaturnetzen zur Steigerung des Anteils erneuerbarer Energien in Quartieren. Abschlussbericht, ZukunftBau, 2017.

 

Heissler, K.M.; Metz, J.; Auer, T.; Nemeth, I.: Increasing the Utilization of Local Energy Potentials through Low Temperature District Heating Networks In: Proceedings of 33rd PLEA International Conference, Volume III, p. 4579-5486. ISBN: 978-0-9928957-5-4., Edinburgh, 2017.

 

Matschi, C.; Scharf, P.; Nemeth, I.: Synthetic thermal load profiles for office and educational buildings. Poster presentation. MSE Colloquium 2017: Highlights in Energy Research, 13 July 2017, Munich, Germany.

 

Paeth, H., Vogt, G., Paxian, H. Hertig, E., Seubert, S., Jacobeit, J.: Quantifying the evidence of climate change in the light of uncertainty exemplified by the Mediterranean hot spot region. In: Global and Planetary Change, vol. 151, pp. 144-151. https://doi.org/10.1016/j.gloplacha.2016.03.003, 2017.

 

Veira, A., Hess, R., Trepte, S., Vogt, G., Reichert, B.: Model Output Statistics for Point Forecasts at Deutscher Wetterdienst: Current Status and Future Developments. At: European Meteorologic Society – Annual Meeting, Dublin Republic of Ireland. 2017.

2016

Franke, L.; Heissler, K. M.; Nemeth, I.: Non-Residential Buildings: Input Parameters for Modeling the Energy Demand. Proceedings to BauSIM2016, BauSIM 2016, Dresden, 2016.

Heissler, K. M.; Franke, L.; Auer, T.; Nemeth, I.: Modeling Low Temperature District Heating Networks for the Utilization of Local Energy Potentials. Proceedings to CESBP 2016, Central European Symposium on Building Physics, Dresden, 2016.

Heissler, K. M.; Franke, L.; Auer, T.; Nemeth, I.: Modeling Low Temperature District Heating Networks for the Utilization of Local Energy Potentials. Bauphysik, 38. Jahrgang, Heft 6, ISSN 0171-5445, Ernst & Sohn, Berlin, 2016.

Vogt, G., Trepte, S.: Hourly Forecasts of Renewable Energy Sources by an Operating MOS-System oft he DWD. At: European Geosciences Union – Annual Meeting, Vienna - Republic of Austria. 2016.

2015

Paxian, A., Hertig, E., Seubert, S., Vogt, G., Jacobeit, J., Paeth, H.: Present-day and future Mediterranean precipitation extremes assessed by different statistical approaches. In: Climate Dynamics, vol. 44, issue 3-4, pp. 845-860. https://doi.org/10.1007/s00382-014-2428-6, 2015.

2014

Lindauer, M.; Nemeth, I.: In: Proceedings of the 5th German-Austrian IBPSA Conference RWTH Aachen University. Aachen. P. 477-483. 2014. ISBN (E-Book): 978-3-00-047160-5

Hertig, E., Seubert, S., Paxian, A., Vogt, G., Paeth, H. Jacobeit, J.: Statistical modelling of extreme precipitation indices fort he Mediterranean area under future climate change. In: International Journal of Climatology, vol. 34, pp. 1132-1156. DOI: 10.1002/joc.3751, 2014.

Paxian, A., Hertig, E., Vogt, G., Seubert, S., Jacobeit, J., Paeth, H.: Greenhouse gas-related predictability of regional climate model trends in the Mediterranean area. In: International Journal of Climatology, vol. 34, pp. 2293-2307. DOI: 10.1002/joc.3838, 2014.

Seubert, S., Fernandez-Montes, S., Philipp, A., Hertig, E., Jacobeit, J., Vogt, G., Paxian, A., Paeth, H.: Mediterranean climate extremes in synoptic downscaling assessments. In: Theor. Appl. Climatol, vol. 117, pp. 257-275. DOI 10.1007/s00704-013-0993-y, 2014.

Vogt, G., Trepte, S.: Advancing Model Output Statistics (MOS) in the new German project EWeLiNE for enhanced temporal resolution and wind forecasting. At: European Meteorologic Society – Annual Meeting, Prague - Czech Republic. 2014.

2013

Nemeth, I. ; Lindauer, M.; Ahlhaus, P.: Geo-Referenced Modeling of an Urban Quarter for the Assessment of Refurbishment Potentials and Energy Supply Strategies. In: Proceedings of the Conference sb13 munich - Implementing Sustainability - Barriers and Chances. Munich P. 293-301, 2013. ISBN (E-Book) 978-3-8167-8982-6

Nemeth, I. ; Schinabek, J.; Förster, A.: An Interdisciplinary Research Approach for Sustainable Urban Development. . In: Proceedings of the Conference sb13 munich - Implementing Sustainability - Barriers and Chances. Munich P. 284-292, 2013. ISBN (E-Book) 978-3-8167- 8982-6

Alaily-Mattar, Nina; Nemeth, Isabell; Thierstein, Alain; Förster, Agnes: Sustainable urban development considerations at the scale of the city-quarter: The usefulness of future alternatives for interdisciplinary research. In: Proceedings of the Conference sb13 munich - Implementing Sustainability - Barriers and Chances. Munich P. P. 157-165, 2013. ISBN (EBook) 978-3-8167-8982-6

Hertig, E., Seubert, S. Paxian, A., Vogt, G., Paeth, H. & Jacobeit, J.: Changes of total versus extreme precipitation and dry periods until the end oft he twenty-first century: statistical assessments fort he Mediterranean area. In: Theor. Appl. Climatol, vol. 111, pp. 1-20. DOI 10.1007/s00704-012-0639-5, 2013.

Vogt, G., Trepte, S.: Applying Model Output Statistics (MOS) in the new German Project EWeLiNE for enhanced windforecasting for renewable power generation. At: EWEA Wind Power Forecasting Technology Workshop, Rotterdam – Netherlands. 2013

Forschungsberichte:

„Stadtlabor Nürnberger Weststadt – ein interdisziplinäres Forschungsprojekt der TU München in Zusammenarbeit mit der Stadt Nürnberg“. Interdisziplinäre Forschung in Zusammenarbeit mit den Lehrstühlen Nachhaltige Architektur, Stadt und Landschaftsplanung, Raumentwicklung, Siedlungsstruktur und Verkehrsplanung, Landschaftsarchitektur und öffentlicher Raum und Energiewirtschaft und Anwendungstechnik der TU München 2013.

2012

Nemeth, I.: Development of a Simulation Tool to estimate Energy Saving Potentials in German Households. In: Proceedings to the 5th International Building Physics Conference - IBPC2012, Kyoto, P. 641-648, 2012

Nemeth, I.; Lindauer, M.: Adaptation of a stochastic simulation model for long-term investigation of the development of the energy demand in larger building stocks. In: Proceedings of the International Workshop: Intelligent Computing in Engineering 2012 TU München. ISBN 978-3-00-038455-4

Geyer, P.; Nemeth, I.; Lang, W.; Wulfhorst, G.; Priester, R. (2012): Systems modelling considering qualities and quantities for strategies of sustainable development of a liveable urban district in Nuremberg. In: Proceedings of the International Workshop: Intelligent Computing in Engineering 2012 TU München. ISBN 978-3-00-038455-4.

Hertig, E., Paxian, A., Vogt, G., Seubert, S., Paeth, H., Jacobeit, J.: Statistical and dynamical downscaling assessments of precipitation extremes in the Mediterranean area. In: Meteorologische Zeitschrift, vol. 21, no. 1, pp. 61-77. DOI: 10.1127/0941-2948/2012/0271, 2012.

Forschungsberichte:

„Energetische Gebäudesanierung in Bayern“ im Auftrag der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft und dem Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie e.V.

2011

Bücher:

Thierstein, A.; Wiese, A.; Nemeth, I.: Nachhaltige Stadtentwicklung in einem relationalen Bezugsrahmen. DETAILresearch: Building the future. München 2011. S. 70-79.

Sonstige:

Nemeth, I.: Methodenentwicklung zur Bestimmung von Potenzialen der Energieeffizienzsteigerung im Haushalts- und GHD-Sektor. Dissertation an der Technischen Universität München. München, 2011.

2010

Sonstige:

Nemeth, I.: Entwicklung des regionalen Heizwärmebedarfs von Wohngebäuden am Beispiel von drei Landkreisen in Bayern. Energiewirtschaftliches Seminar, TU München, München 2010.

      

Personen

Prof. Dr.-Ing. Isabell Nemeth – Leitung Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)

Prof. Dr.-Ing. Isabell Nemeth

Leitung Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)

+49 (0)981 4877-309 (Ansbach) & +49 (0)9852 86398-210 (Feuchtwangen) 92.1.41 nach Vereinbarung vCard

Prof. Dr.-Ing. Isabell Nemeth

Prof. Dr.-Ing. Isabell Nemeth – Leitung Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)

Leitung Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)

Funktionen:

  • Leitung Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)
  • Professorin  Angewandte Ingenieurwissenschaften (AIW)

Lehrgebiete:

  • Gebäudetechnik
Dipl.-Ing. Christoph Matschi, M.Sc. – Wissenschaftlicher Mitarbeiter Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)

Dipl.-Ing. Christoph Matschi, M.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)

+49 (0)9852 86398-230 FEU 2.0.2 (An der Hochschule 1, 91555 Feuchtwangen) nach Vereinbarung vCard

Dipl.-Ing. Christoph Matschi, M.Sc.

Dipl.-Ing. Christoph Matschi, M.Sc. – Wissenschaftlicher Mitarbeiter Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)

Funktionen:

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter Forschungsprojekt CleanTechCampus
Jennifer Herud – Zentrumsassistentin Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)

Jennifer Herud

Zentrumsassistentin Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)

+49 (0)9852 86398-120 FEU 2.1.2 (An der Hochschule 1, 91555 Feuchtwangen) nach Vereinbarung vCard

Jennifer Herud

Jennifer Herud – Zentrumsassistentin Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)

Zentrumsassistentin Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)

Funktionen:

  • Zentrumsassistentin Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)
Dipl.-Ing. (FH) Oliver Abel – Laboringenieur Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)

Dipl.-Ing. (FH) Oliver Abel

Laboringenieur Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)

+49 (0)9852 86398-240 FEU 2.0.2 (An der Hochschule 1, 91555 Feuchtwangen) nach Vereinbarung vCard

Dipl.-Ing. (FH) Oliver Abel

Dipl.-Ing. (FH) Oliver Abel – Laboringenieur Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)

Laboringenieur Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)

Funktionen:

  • Laboringenieur Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)
  • Laboringenieur Nachhaltige Gebäudetechnik (NGT)

Dr. Gernot Vogt

Dr. Gernot Vogt – Koordinator Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)

Koordinator Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)

Funktionen:

  • Koordinator Studien- und Technologiezentrum Feuchtwangen (FEU)

Weitere Außenstellen

Campus Weißenburg

Der sogenannte Kunststoffcampus in Weißenburg bietet die Bachelorstudiengänge Strategisches Management (SMA) und Angewandte Kunststofftechnik (AKT) an.

Campus Herrieden

Am Campus Herrieden werden Weiterbildungs- und Studienangebote im Bereich Total Productive Management und Lean Management gebündelt.

Campus Rothenburg

Als praxisnahes Studium mit regionalem Bezug bietet der Campus Rothenburg den Bachelorstudiengang Interkulturelles Management an.

Weitere Schwerpunkte

Lehre

Der Campus Feuchtwangen bildet nun die Heimat der Studienrichtung der Nachhaltigen Gebäudetechnik als Teil der Angewandten Ingenieurwissenschaften.

Jetzt informieren

Weiterbildung

Für berufstätige Fachkräfte werden attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote entwickelt und durchgeführt.

Jetzt informieren