Studienüberblick

SAP

Nach eigenen Angaben ist SAP® der führende Hersteller im Markt für Betriebliche Anwendungen (Core Enterprise Application Software) mit 28% Weltmarktanteil (Quelle: SAP, 2008). Viele international agierende Unternehmen haben Software von SAP im Einsatz. Die Softwarelösungen als auch die im Umfeld verfügbaren Werkzeuge wie die Entwicklungs-umgebung, Testwerkzeuge, Konfigurationsassistenten und Projektmanagementmethoden sind entsprechend state of the art und sind ausgezeichnet geeignet, um die Konzepte der Softwareeinführung und -entwicklung in Lehrveranstaltungen zu vermitteln. Die Mitgliedschaft der Hochschule Ansbach in der SAP University Alliance ermöglicht die Nutzung der aktuellsten Versionen der SAP-Lösungen.
Hinweis: SAP® ist ein eingetragenes Markenzeichen der SAP AG

Studienschwerpunkt

Die Lehrveranstaltungen der Spezialisierung Betriebliche Anwendungen vermitteln aktuellste Kompetenzen in den Bereichen der Künstlichen Intelligenz, des Maschinenlernens, des Big Data Analytics und integrieren dabei Daten aus allen für den Betrieb relevanten Quellen wie Social Media, ERP und CRM-Systemen, Spreadsheets, Daten aus dem Internet... und machen diese via Systemintegration in einem Data-Warehouse abrufbar. Führende und weit verbreitete Analysewerkzeuge neuester Art sowohl von SAP als auch Microsoft werden hier ebenso genutzt wie die kostenlose Open-Source Lösung R.

Der Arbeitsmarkt such in Deutschland ebenso wie weltweit händeringend nach Absolventen mit diesem Kompetenzprofil des Data Analysts. Data Analysts sind high in-demand und werden überdurchschnittlich bezahlt.

Studienaufbau

Die Lehrveranstaltungen der Spezialisierung Betriebliche Anwendungen können wie folgt charakterisiert werden:

Business Intelligence (4 SWS, 5 ECTS, SPM1)

Schwerpunkt dieser Pflichtveranstaltung der Spezialisierung Betriebliche Anwendungen ist das Corporate Performance Management und die kennzahlenorientierte Unternehmensführung auf Basis einer umfassenden (intelligenten) Informationsarchitektur (Data Warehouse) und Informationsverfügbarkeit (Dashboards). Fundiertes Know-How im Bereich Data-Warehousing und Systemintegration wird hier auf Basis führender Softwarelösungen erlernt (SAP, Microsoft... ). Die Hochschule Ansbach ist in diesem Bereich Business Intelligence eine der ersten Universitäten/Hochschulen in Europa gewesen, die hier gemeinsam mit der SAP an einem Curriculum gearbeitet hat. Auch die enge Zusammenarbeit mit externen Unternehmensberatungen stärkt den Praxisbezug, so dass Studierende top fit für den Arbeitsmarkt vorbereitet werden.

Big Data Analytics (4 SWS, 5 ECTS, SPM1)

Schwerpunkt dieser Pflichtveranstaltung der Spezialisierung Betriebliche Anwendungen sind die Anwendung neuester Algorithmen der Advanced Analytics und des DataMining (Stichproben, Hypothesentest, Korrelationsanalyse, Trendanalyse), der Künstlichen Intelligenz und des überwachten, teilüberwachten und unüberwachten Maschinenlernens (Lineare Modellierung, Neuronale Netze, Klassifikation, Entscheidungsbäume). Die Analyse von Daten aus sozialen Netzwerken wird immer wichtiger und wird daher auch praktisch vermittelt.

Wie Unternehmen Business und Big Data Analytics real nutzen wird anhand zahlreicher Beispiele vorgestellt. Die Fallstudien behandeln u.a.: Corporate Performance Management, Früherkennung von Trends und Meinungen der Kunden zu Produkten und Dienstleistungen der eigenen Organisation und von Konkurrenten basierend auf Daten aus sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook, Identifikation von Cross-Selling Möglichkeiten auf Basis statistischer Analysen, Simulation von Szenarien als Basis einer optimierten Entscheidungsfindung ebenso wie Darstellungsoptionen in einem Dashboard.

Text Mining (4 SWS, 5 ECTS, SPM2)

Schwerpunkt dieser Pflichtveranstaltung der Spezialisierung Betriebliche Anwendungen ist das Text Mining (u.a. Natural Language Processing, Sentimentanalyse). Wie Syntax und Semantik von Texten, hier besonders Daten aus sozialen Netzwerken und aus dem Internet, für die Analyse vorbereitet werden (String Manipulation, Keyword Scanning) und welche Darstellungsweisen üblich sind (Netzwerke, Word Cloud, Term Frequency) ebenso wie die Durchführung einer Sentimentanalyse (Sentiment Scoring, Polarity, Subjectivity, Emoticons) werden thematisiert.

Fortgeschrittene Anwendungsbereiche wie Hidden Structures, Dokumentenklassifikation, Predictive Modeling und World-Mapping von Textquellen vertiefen diesen neuen und bedeutsamen Wissensbereich weiter.

Partnerschaft mit Unternehmensberatung CubeServ, SAP Partner in Advanced Analytics

Um den Praxisbezug in dem Studienschwerpunkt noch weiter zu erhöhen, hat die Hochschule Ansbach eine Kooperationsvereinbarung mit der Unternehmensberatung CubeServ (https://www.cubeserv.com/) mit Standorten in Frankfurt, München, Dortmund, Hamburg, Wien, Rapperswil und Zagreb unterzeichnet. CubeServ ist seit über 15 Jahren ein SAP Partner und Recognized SAP Partner für Business Intelligence, Data-Warehousing, In-Memory Computing und Analytics. Gemeinsam mit erfahrenen Beratern von CubeServ werden den Studierenden Best Practices im Analytics-Bereich vorgestellt.