Studienüberblick

 

KurzformBIM
StudienartTeilzeit, Fern-/Präsenzstudium
Regelstudienzeit10 Semester
AbschlussBachelor of Arts (B.A.)
StudienstartWintersemester
ZulassungsbeschränkungReferenz
VorlesungsortAnsbach + virtuell via Webkonferenzen
UnterrichtsspracheDeutsch
StudiengangleitungProf. Dr. Bernd Heesen
StudienfachberatungProf. Dr. Bernd Heesen
Studierendenservicestudierendenservice.bim(at)hs-ansbach.de

 

Die Hochschule Ansbach wurde 2008 als Hochschule des Spitzensports ausgezeichnet.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Studiengang Bachelor of Arts in Internationales Management für Spitzensportler. Das Studium kombiniert die Stärken des Fernstudiums (räumliche und zeitliche Flexibilität durch internetbasierte Vorlesungen und Selbststudium) mit denen des Präsenzstudiums (persönlicher Dialog mit Dozierenden und Kommilitonen).

Spitzensportler entscheiden sich manchmal gegen die Aufnahme eines Studiums, weil sie befürchten, durch die zusätzliche Belastung ihre sportliche Karriere zu gefährden. Viele dieser Probleme konnten wir durch ein Studienkonzept entschärfen, das speziell auf die Bedürfnisse der Spitzensportler abgestimmt ist.

  • Seit dem Start des Spitzensportlerstudiengangs im Jahr 2006 haben mehr als 400 Spitzensportler bei uns studiert, darunter auch viele Olympiasieger und Weltmeister, und wir sind stolz darauf, dass das Studieren neben dem Sport so gut für sie funktioniert hat. Es gibt inzwischen sogar ein Alumni-Netzwerk der Absolventen. Darüber ist es u.a. möglich attraktive Praktika zu finden. In dem Kurs „Best Practices“ stellen sich diese Alumni immer wieder den noch-Sportlern vor und berichten über ihren Lebensweg und Lessons Learned beim Übergang vom Spitzensport hin zu einem attraktiven Management-Job. Sie zeigen, dass es möglich ist und wie es gelingt.
  • Spitzensportlern fällt es oft schwer ein konventionelles Studium mit ihrem Trainings- und Wettkampfkalender unter einen Hut zu bekommen, unter anderem wegen unflexibler Prüfungstermine. Wir bieten unseren Spitzensportlern daher für jede Klausur vier alternative Termine und fünf über Deutschland verteilte Orte zur Auswahl, an denen sie ihre Prüfung ablegen können. Das trägt wesentlich dazu bei, dass das Studium bei uns für Spitzensportler besser mit dem Sport vereinbar ist.

Prüfungsorte für Spitzensportler

  • Für Positionen im Management suchen Unternehmen bevorzugt Akademiker mit Soft-Skills wie gutem Zeitmanagement, Leistungsstabilität unter Stress, interkultureller Kompetenz, Teamfähigkeit und Zielstrebigkeit. Spitzensportler bringen davon bereits einiges mit. Darauf bauen wir auf und vermitteln Kompetenzen im internationalen Management, ergänzt um Inhalte wie Sport-Management, Sport-Marketing und Medienkompetenz. Damit zeigen wir unseren Studierenden interessante und vielfältige Berufsperspektiven auf.

Als Spitzensportler haben Sie sich bereits durch herausragende Leistungen ausgezeichnet. Wir sind davon überzeugt, dass Sie dies auch im Job fortsetzen können und wollen. Wir unterstützen Sie gerne dabei, das Fundament für diese Karriere nach dem Sport zu legen und den international anerkannten Abschluss „Bachelor of Arts“ bei uns in Ansbach zu erlangen.

Zulassungsvoraussetzungen

Als Zulassungsvoraussetzung für das Studium gilt die Fachhochschulreife und der Nachweis der Ausübung von Spitzensport im Hauptberuf. Dieser Nachweis kann für aktuelle oder ehemalige Bundeskader der olympischen Fachverbände von einem Olympiastützpunkt in Form eines Referenzschreibens bestätigt werden oder formlos vom Vorstand eines Bundesligavereins.

Die 30 Studienplätze je Studienjahr (Studienbeginn nur zum Wintersemester) werden entsprechend den Regeln des Zulassungsverfahrens vergeben. Da der Studiengang für Bundeskaderathleten entwickelt wurde, werden diesen zunächst entsprechend ihrer Hochschulzulassungsnote verfügbare Studienplätze zugewiesen. Anschließend noch verfügbare Kapazitäten werden dann an andere Spitzensportler in der Reihenfolge ihrer Hochschulzulassungsnote vergeben. Die Bewerbungsfrist für den Start im Wintersemester endet am 15. Juli des Kalenderjahres, in dem das Studium begonnen werden soll.

Wir setzen voraus, dass alle Studierenden während des Studiums einen Computer (MS Windows) mit MS Office 2019 oder neuer mit Internetzugang zur Verfügung haben.

Studienaufbau

Studienorganisation

Das Studium für Leistungssportler folgt ganz dem Konzept der Hochschule Ansbach: Zukunft gestalten – Wissen erfahren – Innovation erleben – Technologien nutzen – Perspektiven entdecken. Sie selbst bestimmen Ihre Limits – wir unterstützen Sie gerne dabei, neue Dinge kennenzulernen und sich dabei neue Perspektiven für Ihre Zukunft zu schaffen.

Die Studieninhalte entsprechen einem anspruchsvollen Curriculum für Internationale Betriebswirtschaftslehre. Die Internationale Komponente wird neben dem Fächerkanon auch dadurch sichergestellt, dass ein Teil der Kurse in englischer Sprache unterrichtet wird. Im Grundstudium werden die sprachlichen Kenntnisse erarbeitet bzw. ausgebaut und das international anerkannte TOEIC-Zertifikat erworben (TOEIC = Test of English for International Communication). Im Hauptstudium werden dann darauf aufbauend Vorlesungen in englischer Sprache gehalten und auch ausländische Dozierende eingesetzt.

Neben den Kerninhalten können die Spitzensportler entsprechend ihren Interessen Wahlpflichtkurse aus einem umfangreichen Angebot selektieren. Folgende Kernkompetenzen werden allen Studierenden vermittelt:

  • Basic-Skills (Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Marketing, Personalwirtschaft, Logistik)
  • Hard-Skills (Betriebliche Mathematik, Statistik & IT)
  • Soft-Skills (Führung, Organisation und Kommunikation)
  • Internationales Management
  • Praxisprojekt und Bachelor-Thesis (Wissenschaftliche Arbeit)

Das Studium ist auf eine Regelstudienzeit von 10 Semestern mit etwa 40-50 Präsenztagen ausgelegt. Einige Kurse werden komplett virtuell via Zoom angeboten. Der seminaristische Unterricht in Präsenz zeichnet unseren Studiengang allerdings ebenfalls aus. Es ist unsere Erfahrung, dass die Kombination des Selbststudiums und Fernstudiums mit dem Präsenzstudium wesentlich zum Studienerfolg beiträgt. Die Präsenzzeiten können entsprechend der zeitlichen Verfügbarkeit der Studierenden individuell aus dem Terminangebot der Kurse gewählt werden. Jeder Studierende kann sich das Studium so einteilen, wie es sich mit dem Spitzensport vereinbaren lässt.

Konzeption

In dem Alter, in dem Altersgenossen eine Berufsausbildung oder ein Studium aufnehmen, opfern Sportler oft ihre berufliche Karriere, um sich ganz dem Sport widmen zu können. Einige potente sportliche Talente, die vor die Wahl Sport oder berufliche Karriere gestellt werden, entscheiden sich auch gegen die Fortsetzung ihrer Sportlerlaufbahn, um eine Berufsausbildung oder ein Studium aufnehmen zu können. Einige dieser Athletinnen und Athleten könnten dem Sport erhalten bleiben, wenn ein attraktives sportbegleitendes Studium angeboten werden könnte.

In Zusammenarbeit mit den Olympiastützpunkten wurde die Konzeption dieses Studiengangs erarbeitet, um denjenigen Leistungssportlerinnen und Leistungssportlern, die unsere Nation international auf Wettkämpfen und in den Medien repräsentieren, berufliche Perspektiven auch nach dem Ende der sportlichen Karriere aufzuzeigen. Ein speziell auf die Bedürfnisse von Leistungssportlerinnen und Leistungssportlern ausgerichtetes betriebswirtschaftliches Studium, welches es den Teilnehmenden ermöglicht, die Herausforderungen eines staatlich anerkannten Bachelor-Studiums zu meistern und gleichzeitig den hohen Anforderungen des Leistungssports zu genügen, existierte zuvor nicht.

Wichtig bei der Konzeption des Studiengangs war den Verantwortlichen vor allem größtmögliche Flexibilität für die Studierenden. Eine professionelle Individualbetreuung (Coaching), ein kurzfristiges Einschreiben in Kurse, ein flexibles Arrangement zum Ablegen von Prüfungen, ein Angebot von Präsenzveranstaltungen in Blockform und eine professionelle Unterstützung des Fernlernens (Literaturstudium und betreutes Selbststudium) ermöglichen den Sportlerinnen und Sportlern die Integration des Studiums in den vollen Terminplan.

Fachschaft

Die Interessen der studierenden Spitzensportlerinnen und Spitzensportler werden durch die gewählten Studierendenvertreter an der Hochschule Ansbach vertreten. Details dazu finden sich auf der Webseite der Fachschaft.

Lernplattform

Die Hochschule Ansbach verfügt über umfangreiche Fachliteratur für das Studium, darüber hinaus aber auch über jede Menge Bücher zum Sprachenlernen und andere wichtige Themenbereiche. Dabei beschränkt sich das Angebot nicht nur auf das klassische Buch, sondern bietet die gesamte Bandbreite für multimediales Lernen. Sollte einmal ein Buch nicht im Bestand vorhanden sein, lässt es sich auch über die Fernleihe von anderen Bibliotheken besorgen. Für unsere Leistungssportler ist auch das Angebot der Online Bibliothek von besonderem Wert, die über das Internet mehr als 3.000 Zeitschriften und Quellen 24x7 online verfügbar macht.

Eine moderne Lernplattform (E-Learning) schafft die adäquate Infrastruktur zum Fernlernen. Sie ermöglicht für die Studenten den Zugriff auf die Kursinformationen und schafft eine Kommunikationsplattform zwischen den Kursteilnehmern und dem Dozenten, unabhängig von räumlicher und zeitlicher Distanz. Einen besonderen Service leistet auch das Rechenzentrum der Hochschule Ansbach mit einem RZ-Portal und Identity Management, welches Studenten "all-over-the-world" kostenlosen Zugriff auf von der Hochschule lizensierte Software wie SAP ermöglicht. Damit ist ein Studium auch für Leistungssportler erfolgreich durchführbar, obwohl diese oft weltweit von einem Trainingslager oder Wettkampf zum nächsten reisen.

Diese Seite ermöglicht den Studierenden im Studiengang den Zugriff auf folgende Lernwerkzeuge (Zugriff nur mit gültiger User-ID):

 

Modulplan:

 

Weitere Informationen

Das Studienprogramm qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen Management-Jobs in unterschiedlichsten Fachgebieten und Industrien zu übernehmen. Sie besitzen professionelle Qualifikationen in Wirtschaftswissenschaften und Internationalem Management. Die internationale Orientierung des Programms wird auch dadurch unterstützt, dass eine Vielzahl an Kursen in Englisch unterrichtet wird.

Über die klassischen Inhalte eines internationalen Managementstudiums hinaus werden den Studierenden u.a. Kurse in Sportmanagement, Sportmarketing und Event-Management angeboten, die auf das entsprechende Berufsfeld vorbereiten.

Sport:

Das Leben sollte nicht nur aus Studieren bestehen. Der einladende Campus bietet eine familiäre Atmosphäre für die etwas mehr als 3000 Studierenden.

Um den Leistungssportlerinnen und Leistungssportlern auch während der Präsenzphasen in Ansbach attraktive Trainingsmöglichkeiten zu bieten, wurden entsprechende Arrangements mit einem lokalen Sportverein (Studierendenbeitrag pro Semester) und lokalen Fitnessstudios (kostenfreies Fitnesstraining) getroffen.

Kontaktinformation:

 

Unterkunft

Ein Studentenwohnheim direkt neben dem Campus steht den Vollzeit-Studierenden der Hochschule Ansbach zur Verfügung. Da die Mietverträge im Studentenwohnheim je Semester abgeschlossen werden, ist dies jedoch für die meisten Spitzensportlerinnen und Spitzensportler keine praktikable Unterkunft. In Ansbach und Umgebung gibt es für kurze Aufenthalte eine Vielfalt weiterer Unterkunftsmöglichkeiten in Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels in allen Preiskategorien (externer Link). Von Sportler*innen bereits vielfach und gerne besucht ist u.a. der Sulzbachhof.

 

15 Jahre Sport goes BIM – Spitzensportler im Portrait

Stephan Münchmeyer, BIM-Absolvent, Nordischer Kombinierer -> Management bei Adidas

Lisa Rester, BIM-Absolventin, Triathletin -> Managementberaterin

So studieren Spitzenathletinnen und -athleten an der Hochschule Ansbach

Kurze Vorstellung der Hochschule Ansbach und des Studiengangs.

Das Programm aus der Sicht der Olympiastützpunkte

Axel Kuhlen ist Laufbahnberater am Olympiastützpunkt Bayern. Er war an der Entwicklung des Studienprogramms von Anfang an beteiligt.

Die Sicht der Studierendenvertretung

Monika Bergmann als gewählte Vertreterin der studierenden Athletinnen und Athleten.

Die Studenten-Perspektive

Felix Petermann ist aktíver Eishockey-Spieler und studiert seit 2006 International Management für Spitzensportler an der Hochschule Ansbach.

Personen

Prof. Dr. (University of Phoenix) Bernd Heesen Heesen – Studiengangsleitung Internationales Management (BIM)

Prof. Dr. (University of Phoenix) Bernd Heesen Heesen

Studiengangsleitung Internationales Management (BIM)

0981 4877-371 92.1.2 Dienstag 13.15-14.15 (nach Vereinbarung) vCard

Prof. Dr. (University of Phoenix) Bernd Heesen Heesen

Prof. Dr. (University of Phoenix) Bernd Heesen Heesen – Studiengangsleitung Internationales Management (BIM)

Studiengangsleitung Internationales Management (BIM)

Vita:

Studium: Wirtschaftsinformatikstudium an der TU Darmstadt

Promotion: University of Phoenix, USA zum Thema "Diffusion of innovations: Factors
predicting the use of E-Learning at institutions of Higher Education in Germany"

Berufl. Tätigkeiten: Bernd Heesen EDV-Lösungen, Darmstadt; Software AG, Darmstadt; Price Waterhouse LLP, Philadelphia/USA; International Consulting Group LLC, Atlanta/USA; SAP SI America LLC, Atlanta/USA

Seit 2004: Professor an der HS Ansbach

Seit 2006: Studiengangleiter Bachelor International Management (BIM)

Funktionen:

  • Studiengangsleitung Internationales Management (BIM)
  • Professor Angewandte Wirtschafts- und Medienpsychologie (AWM)
  • Professor Wirtschaftsinformatik (WIF)

Lehrgebiete:

  • Management
  • Betriebliche Anwendungen

Webseite von Professor Heesen:

Publikationen:

Forschungsinteressen:

  • Big Data Analytics / Business Intelligence / Künstliche Intelligenz
  • Online Learning / Blended Learning
  • Innovationsmanagement

Lehrangebote im Studiengang Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science):

  • Statistik (Deutsch)
  • Big Data Analytics (Englisch)
  • Text Mining (Englisch)

Lehrangebote im Studiengang International Management für Spitzensportler (Bachelor of Arts):

    • Selbstmanagement im Studium (Deutsch)
    • Wissenschaftliches Arbeiten (Deutsch)
    • Personal (Deutsch)
    • Organizational Management & Leadership (Englisch)

    Lehrangebote im StudiengangAngewandte Wirtschafts- und Medienpsychologie (Bachelor of Arts)

    • Management & Leadership (Deutsch)
    Karin Zimmer – Studiengangsassistentin Internationales Management (BIM)

    Karin Zimmer

    Studiengangsassistentin Internationales Management (BIM)

    0981 4877-378 50.2.17 Montag - Donnerstag 8.30-12.00 Uhr vCard

    Karin Zimmer

    Karin Zimmer – Studiengangsassistentin Internationales Management (BIM)

    Studiengangsassistentin Internationales Management (BIM)

    Funktionen:

    • Fakultätsassistentin Wirtschaft
    • Studiengangsassistentin Internationales Management (BIM)
    Katharina Paetzold-Dave – Mitarbeiterin Bereich Studierendenservice

    Katharina Paetzold-Dave

    Mitarbeiterin Bereich Studierendenservice

    0981 4877-146 54.1.7 nach Vereinbarung vCard

    Katharina Paetzold-Dave

    Katharina Paetzold-Dave – Mitarbeiterin Bereich Studierendenservice

    Mitarbeiterin Bereich Studierendenservice

    Funktionen:

    • Mitarbeiterin Bereich Studierendenservice

    Betreute Studiengänge:

    • Angewandte Wirtschafts- und Medienpsychologie (AWM)
    • Internationales Management (Spitzensportler)

    Prof. Dr. Burkhard Götz

    Prof. Dr. Burkhard Götz –

    Funktionen:

    • Professor Wirtschaftsingenieurwesen (WIG) 
    • Vorsitz Prüfungskommission Wirtschaftsingenieurwesen (WIG)
    • Mitglied Senat und Hochschulrat
    • Vorsitzender Prüfungsausschuss
    • ECTS-Beauftragter der Fakultät Technik

    Prof. Dr. Hubert Hornbach

    Prof. Dr. Hubert Hornbach –

    Funktionen:

    • Professor Betriebswirtschaft (BW)
    • Studienfachberatung Betriebswirtschaft (BW)

    Lehrgebiete:

    • Finanz- und Investitionswirtschaft
    • Schwerpunkt Bank-, Finanz- und Investitionswirtschaft

    Prof. Dr. Matthias Konle

    Prof. Dr. Matthias Konle –

    Funktionen:

    • Professor Wirtschaftsingenieurwesen (WIG)
    • Professor Internationales Produkt- und Servicemanagement (IPM)
    • Beauftragter für herausragende Studierende

    Lehrgebiete:

    • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
    • Buchführung
    • Controlling
    • Kostenrechnung
    • Produktentwicklung
    • Produktionsplanung und Logistik

    Michael Lang

    Michael Lang –

    Funktionen:

    • Leiter PR & Marketing

    Prof. Dr. Oliver Lehmeier

    Prof. Dr. Oliver Lehmeier –

    Funktionen:

    • Professor Betriebswirtschaft (BW)

    Lehrgebiete:

    • Betriebliche Steuern

    Prof. Dr. Michael Schugk

    Prof. Dr. Michael Schugk – Professor Internationales Management (BIM)

    Professor Internationales Management (BIM)

    Funktionen:

    • Professor Wirtschaftsinformatik (WIF)
    • Professor Internationales Management (BIM)

    Lehrgebiete:

    • Marketing
    • Internationales und interkulturelles Marketing
    • Interpersonale Kommunikation
    • Interkulturelle Kommunikation
    • (Industrielles) Vertriebsmanagement

    Publikation zur Interkulturellen Kommunikation:

    „Interkulturelle Kommunikation in der Wirtschaft. Grundlagen und Interkulturelle Kompetenz für Marketing und Vertrieb.“ 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. München: Verlag Franz Vahlen, 2014, 542 Seiten. Preis: 39,80 €; ISBN 978-3-8006-4888-7.  

    Im Falle Ihres Interesses an

    • näheren Informationen (Vorwort, Gliederung, Leseprobe)
    • Bestellung des Buches sowie
    • kostenlosen Folien für Ihre Lehrunterstützung

    sehen Sie bitte folgenden Internetlink: http://www.vahlen.de/productview.aspx?product=13858298

     Im Falle Ihres Interesses an kostenlosen Musterlösungen zu den Fallstudien senden Sie bitte eine E-Mail an michael.schugk(at)hs-ansbach.de.

    Vita:

    Studium

    11/85 - 05/91: Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen / Nürnberg

    Promotion

    10/91 - 06/95: Freies Doktoratsstudium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien (Österreich) bei Herrn Prof. Dr. Werner Hasitschka, Leiter des Institutes für kulturelles Management, Wien.

    06/95: Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften ( Dr. rer. soc. oec.) an der Wirtschaftsuniversität Wien;

    Beruf

    01/96 - 07/99: Tätigkeit in einer Marketing-Stabsstelle der Siemens AG, Erlangen; Eigenverantwortliche Planung, Konzeption, Realisation und Kontrolle der  Marketing-Kommunikation für ein gesamtes Geschäftsgebiet

    08/99 - 11/02: Tätigkeit als kaufmännischer Projektleiter bei der Siemens AG, Erlangen; Eigenverantwortliche Planung und Steuerung von Projekten im internationalen Großanlagengeschäft; (betreute Ländermärkte: u.a. Chile, USA, Kanada, Abu Dhabi, Tunesien, Irak)

    12/02 - 09/05: Professor für Marketing und Vertrieb an der Fachhochschule Aalen im Studienschwerpunkt „Internationaler Technischer Vertrieb“

    10/05 - heute: Professor für Betriebswirtschaftslehre und Marketing an der Hochschule Ansbach

     Nebenberufliche Tätigkeiten

    03/99 - heute: Gastprofessuren an der Universität des Saarlandes, der Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg, der Universidad Politécnica de Valencia und der Universidad de Salamanca, Spanien, Marmara University Istanbul, Türkei, Griffith CollegeDublin, Irland, Universität Coimbra, Portugal; darüber hinaus Dozententätigkeit und Gastvorträge an diversen Hochschulen, Seminare für diverse Organisationen, diverse Publikationen

    Prof. Dr. Markus Skripek

    Prof. Dr. Markus Skripek –

    Funktionen:

    • Professor Betriebswirtschaft (BW)
    • Professor Interkulturelles Management (IKM)
    • Vorsitzender Prüfungskommission Interkulturelles Management (IKM)
    • Mitglied Fakultätsrat Wirtschaft

    Lehrgebiete:

    • Grundlagen der Betriebswirtschaft
    • Schwerpunkt Internationale Betriebswirtschaft
    • Schwerpunkt Interkulturelles Management
    • Unternehmenssimulationen / Planspiele

    Prof. Dr.-Ing. Stefan Slama

    Prof. Dr.-Ing. Stefan Slama –

    Funktionen:

    • Studiengangsleiter Strategisches Management (SMA)
    • Professor Betriebswirtschaft (BW)
    • Mitglied Prüfungsausschuss Betriebswirtschaft (BW)
    • Professor Angewandte Ingenieurwissenschaften (AIW)
    • Professor Nachhaltige Ingenieurwissenschaften (NIW)
    • Mitglied Fakultätsrat Wirtschaft

    Lehrgebiete:

    • Projektmanagement
    • Schwerpunkt Management im Mittelstand
    • Schwerpunkt Produktionsmanagement und Logistik

    Prof. Dr. Christian Uhl

    Prof. Dr. Christian Uhl –

    Funktionen:

    • Studiengangsleiter Applied Research in Engineering Sciences (APR)
    • Professor Biomedizinische Technik (BMT)
    • Professor Künstliche Intelligenz und Kognitive Systeme (KIK)
    • Professor Medizintechnik (MED)
    • Studienfachberatung Applied Research in Engineering Sciences (APR)
    • Vorsitzender Prüfungskommission Biomedizinische Technik (BMT)
    • Vorsitzender Prüfungskommission Medizintechnik (MED)
    • Bereichsleiter Technologie-Transferzentrum für den Mittelstand (TZM)
    • Leiter Kompetenzzentrum Center for Signal Analysis of Complex Systems (CCS)

    Lehrgebiete:

    • Angewandte Mathematik
    • Signal- und Datenverarbeitung
    • Eco-Material & Innovation Lab

    Vita:

    • Studium: Physik-Studium an der Universität Stuttgart und der University of Oregon
    • Promotion: Institut für Theoretische Physik und Synergetik der Universität Stuttgart im Bereich der raum-zeitlichen Signalverarbeitung
    • Industrie- und Forschungstätigkeiten: Medizinische Bild- und Signalverarbeitung am Max-Planck-Institut für Neuropsychologische Forschung in Leipzig, Automatische Spracherkennung in den Philips GmbH Forschungslaboratorien in Aachen
    • seit 2001: Professor an der Hochschule Ansbach
    • WS 2008/09 & WS 2011/12: Gastaufenthalte am Department of Biomedical Engineering der University of California Irvine

    Publikationen:

    Liste der Publikationen

    Prof. Dr. Jana Wiske

    Prof. Dr. Jana Wiske –

    Funktionen:

    • Professorin Public Relations und Unternehmenskommunikation (PUK)
    • Vorsitzende Prüfungskommission Public Relations und Unternehmenskommunikation (PUK)
    • Professorin Ressortjournalismus (RJO)
    • Praktikumsbeauftragte Ressortjournalismus (RJO)
    • Mitglied Fakultätsrat Medien

    Lehrgebiete:

    • PR/Unternehmenskommunikation
    • Ressortjournalismus
    • Sportjournalismus (BIM)

    Forschungsfelder:

    • Live-Berichterstattung und Kommunikatorforschung
    • insbesondere Anwendungsgebiet Sportkommunikation
    • Corporate Publishing
    • Krisenkommunikation

    Vita:

    Prof. Dr. Jana Wiske studierte von 1995 bis 2000 Betriebswirtschaftslehre an der Universität Erlangen-Nürnberg mit den Schwerpunkten Marketing, Politik und Kommunikationswissenschaft. Nach dem Examen volontierte sie bei kicker-sportmagazin. Bis 2017 war Jana Wiske Sportredakteurin beim Fachmagazin, bis heute schreibt sie weiter als freie Autorin u.a. für kicker und ZEITonline. Im November 2016 schloss sie ihre Promotion ab.

    Sie arbeitete über drei Jahre an der Umsetzung der europaweiten Marketingkonzepte der adidas AG mit und entwickelte bis heute zahlreiche Corporate-Publishing-Formate für verschiedene Auftraggeber. Seit 2008 übernimmt Jana Wiske regelmäßig die strategische Kommunikation etwa für Vereine und Verbände oder Firmen aus den Bereichen Food & Beverage und Bathfashion.

    Seit 2005 erfüllt Jana Wiske regelmäßig Lehraufträge unter anderem an den Universitäten in Dresden, München und Erlangen-Nürnberg. Seit 2007 unterrichtet sie an der Hochschule Ansbach in den Studiengängen Ressortjournalismus und Internationales Management zunächst als Lehrbeauftragte. Seit dem Wintersemester 2017/18 lehrt sie in Ansbach als Professorin.

    Seit 2018 ist Jana Wiske Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft e.V. (DGPuK). In der Fachgruppe Mediensport und Sportkommunikation agiert sie als Gutachterin für Review-Verfahren. Seit 2020 gehört sie dem Ausschuss für Kommunikation und Medien der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken an.

    Publikationen (Auswahl):

    • 07.2021: Digital and data-driven sports journalism: New chances and perspectives (Wiske/Horky). In: Domeneghetti, R.: Insights on reporting sports in the digital age;  Routledge London and New York

    • 03.2020: Krisenkommunikation komplex: 11 Analysen prominenter Fälle mit medialer Einordnung und Nachbetrachtung beteiligter Experten. Herbert von Halem Verlag
    • 02.2020: Die Bedeutung von bezahlten Pressereisen im deutschen Sportjournalismus. In: Ambrosius, U./Gröner, P.: Ansbacher Kaleidoskop 2020, Shaker Verlag. S. 272-289
    • 12.2019: Die Gratwanderung. Über die Problematik von Pressereisen – Beitrag im Fachmagazin Sportjournalist
    • 11.2019: Moderne Medienarbeit und Corporate Publishing. In: Nowak, G. (Hrsg.): Angewandte Sportökonomie des 21. Jahrhunderts. Springer Gabler. S. 203-217
    • 12.2018: Großer Sport, große Show, große Wirkung? Rezension. Journal für Sportkommunikation und Mediensport. Ausgabe 2/2018
    • 10.2017: Die Elite; Herbert von Halem Verlag (Monographie)
    • 09.2017: Die Bedeutung der medialen Live-Berichterstattung im deutschen Spitzensport – theoretisch-empirische Analyse aus Sicht von Sportjournalisten – Beitrag zur Tagung Mediensport und Sportkommunikation der DGPuK in Hamburg
    • 05.2017: Sportjournalisten und ihr Berufsfeld im Wandel der Zeit – Beitrag in Fachmagazin Sportjournalist
    • 10.2015: Die Typologie der Sportjournalisten: Analogien, Divergenzen und Entwicklungen – Beitrag zur Tagung Mediensport und Sportkommunikation der DGPuK in München
    • 03.2015: Über Wert und Nutzen von Sportjournalisten in der Lehre – Beitrag in Fachmagazin Sportjournalist
    • 10.2014: Studium mit ungewissem Abschluss, Perspektiven für Studienabgänger im Sportjournalismus – Beitrag in Fachmagazin Sportjournalist
    • 2007: Als Quotenfrau (fast) allein unter Männern – Beitrag in Traumberuf Sportjournalismus, Prof. Michael Schaffrath (Hrsg.), Lit-Verlag (Sammelwerk)
    • 2005 bis 2011: Beiträge für den Bereich Corporate Publishing des Deutschen Fußball-Bundes
    • 2002 bis 2005: Beiträge für die Publikationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

    Mediathek

    Prof. Dr. Michael Zilker

    Prof. Dr. Michael Zilker –

    Funktionen:

    • Studiendekan Fakultät Wirtschaft
    • Professor Wirtschaftsinformatik (WIF)

    Lehrgebiete:

    • Autorentools
    • Multimedia und Internet
    • Multimediainhalte

    Vita:

    Beruf

    • seit SS 2004 Prof. an der Hochschule Ansbach für Multimedia und Wirtschaftsinformatik
    • 2003 -2004 Akademischer Rat an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt
    • 1989 – 2003 Lehrkraft f. besondere Aufgaben an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt
    • 1986 - 1989 Softwarebetreuer an der Fachhochschule Würzburg
    • 1982 - 1986 Softwareentwickler für Echtzeitanwendungen

    Studium

    • 1996 – 2002 Promotion an der TU Dresden mit Abschluss Dr. rer. pol.
    • 1990 - 1995 Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Würzburg
    • 1977 - 1982 Studium Informatik an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt

    Dr. phil. Martina Zürn, M.A.

    Dr. phil. Martina Zürn, M.A. –

    Funktionen:

    • Akademische Leitung Sprachenzentrum
    • Lehrkraft für besondere Aufgaben Betriebswirtschaft (BW)

    Lehrgebiete:

    • Wirtschaftsenglisch