Studienüberblick


In der Biomedizinischen Technik (engl. Biomedical Engineering) werden Geräte, Systeme und/oder Software entwickelt, um die moderne Medizin zu unterstützen. Der Bachelor-Studiengang Biomedizinische Technik wurde erstmalig im Wintersemester 2009/10 angeboten und ist der erste eigenständige Studiengang der (Bio-)Medizinischen Technik an Fachhochschulen bzw. Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Bayern. Der Studiengang ist interdisziplinär und praxisnah geprägt: Es werden Grundlagen aus den Natur- und Ingenieurwissenschaften, diagnostische und therapeutische Fragestellungen aus der Medizin, aber auch Inhalte aus der Betriebswirtschaftslehre und wichtige rechtliche Aspekte behandelt. Die Ausbildungsziele sind: Wissen und Methodik der Ingenieurwissenschaften, Verständnis für medizinisch diagnostische und therapeutische Fragestellungen, Grundprinzipien der medizinischen Arbeitsweise unter Berücksichtigung ökonomischer Aspekte, Wechselwirkung technischer Systeme mit dem menschlichen Körper und Sicherheitsaspekte der Medizintechnik.

 

Kurzprofil

Der Studiengang Biomedizinische Technik(BMT) schließt nach sieben Semestern Regelstudienzeit mit dem Bachelor of Engineering ab. Der Studienbeginn ist ausschließlich zum Wintersemester möglich. Ein NC ist nicht notwendig. Die Vorlesungen finden vorwiegend am Campus in Ansbach statt. Unterrichtssprache ist Deutsch. Studiengangsleiter ist Prof. Dr. rer. nat. Roland Schnurpfeil.

Studienaufbau

Das Studium dauert sieben Semester und setzt sich aus 23 Modulen zusammen. Die einzelnen Module werden mit Credit Points (ECTS) bepunktet und umfassen insgesamt 210 Credit Points.

Fasst man die Module thematisch zusammen, so ergibt sich folgende schematische Studienstruktur:

Einige Fakten zum Studium und die zeitliche Übersicht:

  • Studiendauer: 7 Semester
  • Lehrangebot: 23 Module (210 ECTS)
  • Präsenzstundenzahl: 140 SWS, davon
  • 89 SWS seminaristischer Unterricht und
  • 51 SWS Übungen und Laborpraktika
  • Praxissemester: 20 ECTS
  • Bachelor-Arbeit: 10 ECTS

Labore

Bildgebende Verfahren

Zur Laboransicht

Biochemie / Mikrobiologie

Zur Laboransicht

Biomechanik und Rehabilitation

Zur Laboransicht

Biosignalverarbeitung

Zur Laboransicht

Biotechnologie / Biotechnikum

Zur Laboransicht

Datenverarbeitung / Konstruktion

Zur Laboransicht

Elektrotechnik

Zur Laboransicht

Messtechnik

Zur Laboransicht

Physik medizintechnischer Geräte

Zur Laboransicht

Werkstofftechnik BMT / IBT

Zur Laboransicht

Simulation / Datenverarbeitung

Zur Laboransicht

Weitere Informationen

Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studiengangs Biomedizinische Technik (Biomedical Engineering) steht ein breites Spektrum an Tätigkeitsfeldern offen:

  • Forschung und Entwicklung
  • Planung und Betrieb
  • Projektierung, Konstruktion und Fertigung
  • Serviceleistungen, Vertrieb und Marketing

für Geräte und Anlagen im biomedizinischen Umfeld.

 

Berufsfelder

Mögliche Arbeitgeber sind Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus dem Bereich der Medizintechnik-Industrie. Allein in der Metropolregion Nürnberg sind mehr als 250 Unternehmen mit über 20.000 Beschäftigten aus dem medizinischen Umfeld ansässig.
 
Durch die nach wie vor anhaltend große Nachfrage nach Produkten und Lösungen aus diesem Bereich wird der Biomedizinischen Technik ein hohes Wachstum prophezeit, sowohl in Deutschland als auch europaweit. Gründe dafür sind die demografische Entwicklung, die Gesundheitsreformen im europäischen Raum, welche hohe Anforderungen an Geräte u.ä. haben, sowie die Einführung eines höheren medizinischen Standards v.a. im asiatischen Raum.

Biomechanik-Praktikum


Praktika finden z.T. am Klinikum Ansbach oder in medizintechnischen Unternehmen statt. So findet z.B. ein Teil des Biomechanik-Praktikums bei dem Weltmarktführer für Osteosyntheseprodukte in der Schweiz statt. Hier lernen Sie beim „Schrauben, Bohren und Sägen“ an Knochen diverse Methoden zur Frakturversorgung im Rahmen eines Trauma-Workshops kennen, wie ihn auch viele Chirurgen in Ihrer Ausbildung besuchen.

 

Fortbildungsveranstaltungen und Exkursionen


Neben medizintechnischen Fortbildungsveranstaltungen, die jedes Semester bei uns an der Hochschule stattfinden, und dabei Firmenvertreter Ihre Produkte und Technologien vorstellen, bieten wir mehrere Exkursionen zu Medizintechnik-Unternehmen in der Region und überregional an.  Wir besuchen jedes Jahr mit den Drittsemestern die MEDICA, die weltgrößte Medizintechnikmesse in Düsseldorf.

Michael B.

Bachelorstudium „Biomedizinische Technik

„Nette Leute und familiäres Verhältnis unter den Lerngruppen und Seminaren durch kleine Gruppen“, „Gefallen haben mir die zahlreichen Praktika und Ausflüge"

Ann-Kathrin G.

Bachelorstudium „Biomedizinische Technik“

 

„nette, freundliche und familiäre Atmosphäre an der Hochschule Ansbach“, „sehr gute Betreuung“, „gute Beziehung zwischen Lehrenden und Studierenden“,

„praxisnahe und teilweise einzigartige Praktika“, „spannende Projektarbeiten, wie z.B. Aufbau von Praktikumsversuchen.“

 

Claudia M.

Bachelorstudium „Biomedizinische Technik“

„gute Betreuung durch Professoren“, „gute Beziehung zwischen Lehrenden und Studierenden“, „Praktikum am Klinikum Ansbach“, „alle Praktika waren sehr interessant und lehrreich“

Bernd Ö.

Masterstudium „Angewandte Forschung und Entwicklung“ an der Hochschule Ansbach

"Die Besonderheit des Studiengangs ist die große Praxisnähe. So gib es zu fast jeder Vorlesung eine Übung oder ein Laborpraktikum, und man kann das gelernte Theoriewissen sofort einsetzen, und somit auch weiter vertiefen. Das Highlight dabei ist das Krankenhauspraktikum im Klinikum Ansbach."

Bernd Ö.

Masterstudium „Angewandte Forschung und Entwicklung“ an der Hochschule Ansbach

„Die Besonderheit des Studiengangs ist die große Praxisnähe. So gib es zu fast jeder Vorlesung eine Übung oder ein Laborpraktikum, und man kann das gelernte Theoriewissen sofort einsetzen, und somit auch weiter vertiefen. Das Highlight dabei ist das Krankenhauspraktikum im Klinikum Ansbach. Dort lernt man in zehn unterschiedlichen Praktikumseinheiten den Einsatz der jeweiligen Diagnose- oder Therapiesysteme kennen, und sieht dabei welche Anforderungen die Geräte erfüllen müssen, um das bestmögliche Ergebnis für den Patienten liefern zu können. Ein weiterer Vorzug des Studiengangs ist der sehr persönliche Kontakt zu Professoren/Innen und zu den Laboringenieuren/Innen. Dadurch ist eine individuelle Betreuung im Studienalltag sowie in den Laborpraktika optimal gewährleistet. Durch den inhaltlich sehr breit aufgestellten und praxisnahen Studiengang ist man sowohl für den beruflichen Alltag, als auch für einen darauffolgenden Master-Studiengang sehr gut vorbereitet.“

Personen

Prof. Dr. Andreas Boger – Professor Biomedizinische Technik (BMT)

Prof. Dr. Andreas Boger

Professor Biomedizinische Technik (BMT)

+49 (0)981 4877-399 51.2.21 nach Vereinbarung vCard

Prof. Dr. Andreas Boger

Prof. Dr. Andreas Boger – Professor Biomedizinische Technik (BMT)

Professor Biomedizinische Technik (BMT)

Funktionen:

  • Professor Biomedizinische Technik (BMT)

Lehrgebiete:

  • Materialwissenschaften
  • Maschinenbau
Maren Eberlein, B.Eng. – Laboringenieurin Biomedizinische Technik (BMT)

Maren Eberlein, B.Eng.

Laboringenieurin Biomedizinische Technik (BMT)

+49 (0)981 4877-342 51.0.24 nach Vereinbarung vCard

Maren Eberlein, B.Eng.

Maren Eberlein, B.Eng. – Laboringenieurin Biomedizinische Technik (BMT)

Laboringenieurin Biomedizinische Technik (BMT)

Funktionen:

  • Laboringenieurin Biomedizinische Technik (BMT)

Tätigkeitsfelder:

  • Werkstofftechnik
Isabella Frank – Mitarbeiterin Sachgebiet 1.1 Studierendenservice

Isabella Frank

Mitarbeiterin Sachgebiet 1.1 Studierendenservice

+49 (0)981 4877-572 54.1.10 nach Vereinbarung vCard

Isabella Frank

Isabella Frank – Mitarbeiterin Sachgebiet 1.1 Studierendenservice

Mitarbeiterin Sachgebiet 1.1 Studierendenservice

Funktionen:

  • Mitarbeiterin Sachgebiet 1.1 Studierendenservice

Betreute Studiengänge:

  • Biomedizinische Technik
  • Industrielle Biotechnologie
  • Fakultät Technik und Medien (Zeugniserstellung und praktische Studiensemester)
Dipl.-Ing. (FH) Tobias Graef – Laboringenieur Biomedizinische Technik (BMT)

Dipl.-Ing. (FH) Tobias Graef

Laboringenieur Biomedizinische Technik (BMT)

+49 (0)981 4877-270 51.1.2 nach Vereinbarung vCard

Dipl.-Ing. (FH) Tobias Graef

Dipl.-Ing. (FH) Tobias Graef – Laboringenieur Biomedizinische Technik (BMT)

Laboringenieur Biomedizinische Technik (BMT)

Funktionen:

  • Laboringenieur Biomedizinische Technik (BMT)
Kerstin Lilly, B.Eng. – Laboringenieurin Biomedizinische Technik (BMT)

Kerstin Lilly, B.Eng.

Laboringenieurin Biomedizinische Technik (BMT)

+49 (0)981 4877-261 51.1.20 nach Vereinbarung vCard

Kerstin Lilly, B.Eng.

Kerstin Lilly, B.Eng. – Laboringenieurin Biomedizinische Technik (BMT)

Laboringenieurin Biomedizinische Technik (BMT)

Funktionen:

  • Laboringenieurin Biomedizinische Technik (BMT)

Tätigkeitsfelder:

  • Biomechanik & Rehabilitation
  • CAD & Konstruktion
Dipl.-Ing (FH) Ralph Muhl – Laboringenieur Biomedizinische Technik (BMT)

Dipl.-Ing (FH) Ralph Muhl

Laboringenieur Biomedizinische Technik (BMT)

+49 (0)981 4877-277 51.1.3 nach Vereinbarung vCard

Dipl.-Ing (FH) Ralph Muhl

Dipl.-Ing (FH) Ralph Muhl – Laboringenieur Biomedizinische Technik (BMT)

Laboringenieur Biomedizinische Technik (BMT)

Funktionen:

  • Laboringenieur Biomedizinische Technik (BMT)

Tätigkeitsfelder:

  • Physik
  • Physik medizintechnischer Geräte
  • Bildgebende Verfahren
Prof. Tanja Schmidt – Professorin Biomedizinische Technik (BMT) / Studienfachberatung Biomedizinische Technik (BMT)

Prof. Tanja Schmidt

Professorin Biomedizinische Technik (BMT) / Studienfachberatung Biomedizinische Technik (BMT)

+49 (0)981 4877-308 51.2.19 Montag12.00-13.00 Uhr, nach Vereinbarung vCard

Prof. Tanja Schmidt

Prof. Tanja Schmidt – Professorin Biomedizinische Technik (BMT) / Studienfachberatung Biomedizinische Technik (BMT)

Professorin Biomedizinische Technik (BMT) / Studienfachberatung Biomedizinische Technik (BMT)

Funktionen:

  • Professorin Biomedizinische Technik (BMT)
  • Studienfachberatung Biomedizinische Technik (BMT)
  • Mitglied Senat
  • Frauenbeaufragte

Lehrgebiete:

  • Anatomie und Physiologie
  • Diagnosesysteme
  • Therapiesysteme
  • Medizinproduktegesetz
  • Statistik
Prof. Dr. rer. nat. Roland Schnurpfeil – Studiengangsleiter Biomedizinische Technik (BMT)

Prof. Dr. rer. nat. Roland Schnurpfeil

Studiengangsleiter Biomedizinische Technik (BMT)

+49 (0)981 4877-518 51.2.21 nach Vereinbarung (Ruf doch mal an!) vCard

Prof. Dr. rer. nat. Roland Schnurpfeil

Prof. Dr. rer. nat. Roland Schnurpfeil – Studiengangsleiter Biomedizinische Technik (BMT)

Studiengangsleiter Biomedizinische Technik (BMT)

Funktionen:

  • Studiengangsleiter Biomedizinische Technik (BMT)

Lehrgebiete:

  • Spezielle Betriebswirtschaftslehre
  • Marketing
  • Produktmanagement
  • Gesundheitswesen und -ökonomie
  • Projekt- & Qualitätsmanagement
  • Vertrieb medizinischer Güter
Prof. Dr.-Ing. Martin Schönegg – Professor Biomedizinische Technik (BMT) / Praktikumsbauftragter Biomedizinische Technik (BMT)

Prof. Dr.-Ing. Martin Schönegg

Professor Biomedizinische Technik (BMT) / Praktikumsbauftragter Biomedizinische Technik (BMT)

+49 (0)981 4877-255 51.1.5 nach Vereinbarung vCard

Prof. Dr.-Ing. Martin Schönegg

Prof. Dr.-Ing. Martin Schönegg – Professor Biomedizinische Technik (BMT) / Praktikumsbauftragter Biomedizinische Technik (BMT)

Professor Biomedizinische Technik (BMT) / Praktikumsbauftragter Biomedizinische Technik (BMT)

Funktionen:

  • Professor Biomedizinische Technik (BMT)
  • Praktikumsbauftragter Biomedizinische Technik (BMT)

Lehrgebiete:

  • Elektronik
  • Medizinische Messtechnik
  • Biosignalverarbeitung
Prof. Dr. rer. nat. Dr.-Ing. habil. Michael Thoms – Professor Biomedizinische Technik (BMT)

Prof. Dr. rer. nat. Dr.-Ing. habil. Michael Thoms

Professor Biomedizinische Technik (BMT)

+49 (0)981 4877-250 51.2.3 Montag 9.30-10.30 Uhr & nach Vereinbarung vCard

Prof. Dr. rer. nat. Dr.-Ing. habil. Michael Thoms

Prof. Dr. rer. nat. Dr.-Ing. habil. Michael Thoms – Professor Biomedizinische Technik (BMT)

Professor Biomedizinische Technik (BMT)

Funktionen:

  • Professor Biomedizinische Technik (BMT)

Lehrgebiete:

  • Biomedizinische Technik
  • Physik
  • Medizintechnik
  • Werkstoffwissenschaften
  • Mathematik
Prof. Dr. Christian Uhl – Professor Biomedizinische Technik (BMT) / Vorsitzender Prüfungskommission Biomedizinische Technik (BMT)

Prof. Dr. Christian Uhl

Professor Biomedizinische Technik (BMT) / Vorsitzender Prüfungskommission Biomedizinische Technik (BMT)

+49 (0)981 4877-251 51.2.3 nach Vereinbarung vCard

Prof. Dr. Christian Uhl

Prof. Dr. Christian Uhl – Professor Biomedizinische Technik (BMT) / Vorsitzender Prüfungskommission Biomedizinische Technik (BMT)

Professor Biomedizinische Technik (BMT) / Vorsitzender Prüfungskommission Biomedizinische Technik (BMT)

Funktionen:

  • Studiengangsleiter Applied Research in Engineering Sciences (APR)
  • Professor Biomedizinische Technik (BMT)
  • Professor Medizintechnik (MED)
  • Studienfachberatung Applied Research in Engineering Sciences (APR)
  • Vorsitzender Prüfungskommission Applied Research in Engineering Sciences (APR)
  • Vorsitzender Prüfungskommission Biomedizinische Technik (BMT)
  • Vorsitzender Prüfungskommission Medizintechnik (MED)
  • Projektleiter Technologie-Transferzentrum für den Mittelstand (TZM)
  • Leiter Kompetenzzentrum Center for Signal Analysis of Complex Systems (CCS)

Lehrgebiete:

  • Angewandte Mathematik
  • Signal- und Datenverarbeitung
  • Eco-Material & Innovation Lab

Vita:

  • Studium: Physik-Studium an der Universität Stuttgart und der University of Oregon
  • Promotion: Institut für Theoretische Physik und Synergetik der Universität Stuttgart im Bereich der raum-zeitlichen Signalverarbeitung
  • Industrie- und Forschungstätigkeiten: Medizinische Bild- und Signalverarbeitung am Max-Planck-Institut für Neuropsychologische Forschung in Leipzig, Automatische Spracherkennung in den Philips GmbH Forschungslaboratorien in Aachen
  • seit 2001: Professor an der Hochschule Ansbach
  • WS 2008/09 & WS 2011/12: Gastaufenthalte am Department of Biomedical Engineering der University of California Irvine

Publikationen:

  • C. Uhl, Analyse raumzeitlicher Daten strukturbildender Systeme, Shaker Verlag, 1995
  • C. Uhl (Ed.), Analysis of Neurophysiological Brain Functioning, Springer Verlag, 1999
  • J. Hoyer, C. Uhl, C. Beyer, Virtual & Rapid Prototyping: Bestandsaufnahme aktueller Produkte und deren Einsatz, VDI-Verlag, 2006