. .
">
Previous Month
Dezember 2018
Next Month
Mo Di Mi Do Fr Sa So
48 26 27 28 29 30 1 2
49 3 4 5 6
6.12.2018
Nikolaus

Christlicher Feiertag. Kein gesetzlicher Feiertag.

7 8 9
50 10 11 12 13 14 15 16
51 17 18 19 20 21 22 23
52 24
24.12.2018
Heiliger Abend

Christlicher Feiertag. Nicht arbeitsfrei.

25
25.12.2018
1. Weihnachtstag

Christlicher Feiertag.

26
26.12.2018
2. Weihnachtstag

Christlicher Feiertag.

27 28 29 30
1 31
31.12.2018
Silvester

Nicht arbeitsfrei.

1
1.1.2019
Neujahr

2 3 4 5 6
6.1.2019
Heilige drei Könige

Christlicher Feiertag. Nur in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt.

Zukunft

Bild von einer interkulturellen Arbeitsgruppe

Sowohl in global agierenden als auch in regional ausgerichteten Organisationen wird der Umgang mit Akteuren aus unterschiedlichen Kulturen immer mehr zum Erfolgsfaktor. Für Manager und Fachkräfte in interkulturellen Kontexten ist es daher wichtig, neben klassischen betriebswirtschaftlichen Grundlagen auch interkulturelle Kompetenzen zu beherrschen und erweiterte Sprachkenntnisse vorzuweisen.

Das flexible Studium mit einer Vielzahl an Fächern und einer Auswahl verschiedener Schwerpunkte bereitet auf die unterschiedlichsten Berufsfelder vor. Absolventen des Bachelor-Studiengangs „Interkulturelles Management“ steht somit ein breites Betätigungsfeld offen.

Mögliche Tätigkeitsbereiche sind:

  • Leitende Positionen in Unternehmen der gewählten Schwerpunktbranche
  • Management-Aufgaben in international agierenden Unternehmen
  • Tätigkeit in Funktionsbereichen mit stark interkulturellem Bezug, z.B. Marketing- und Kommunikationsmanagement, Public Relations, Human Ressource
  • Business Development Management
  • Projektmanagement in interkulturellen und verteilten Teams
  • Beratungstätigkeit zu interkulturellen Fragenstellungen in Unternehmen und Unternehmensberatungen
  • Markt- und Wirtschaftsforschung
  • Dozenten- und Trainingstätigkeit zur Vermittlung interkultureller Kompetenzen

Zudem eröffnet das Studium aufgrund der „E-Learning-Komponente“ Zugang zu Tätigkeiten, die mobiles Arbeiten und die Verwendung digitaler Technologien erfordern. 

Eine erste berufliche Orientierung und Berufspraxis findet bereits im Rahmen des Studiums, in der praktischen Vertiefungsphase, statt. In dieser Phase werden erste Firmenkontakte geknüpft, die für den späteren Berufseinstieg hilfreich sein können.

Weiterhin steht den Studierenden offen, jederzeit das Leistungsangebot des zentralen Career Service der Hochschule Ansbach in Anspruch zu nehmen.

 

ZURÜCK zur Seite "Studienformat"