Leben in Ansbach

 

 

Nein nicht Fürth oder Nürnberg ist die Hauptstadt Mittelfrankens, sondern die Residenzstadt Ansbach. Mitten in der Urlaubsregion Westmittelfranken gibt es alles, was du brauchst, um in der Hochschulstadt dein neues zu Hause zu finden.

Allein der Landkreis Ansbach ist flächenmäßig annähernd so groß wie das Saarland. Logisch also, dass die Vielfalt im romantischen Franken ein echter Pluspunkt ist. Egal ob Schwimmen, Wandern, Biken oder Klettern - im Fränkischen Seenland gibt’s die Möglichkeit dazu. Aber nicht falsch verstehen: Ansbach ist keineswegs ein Dorf. Denn welches Dorf hat denn zum Beispiel ein eigenes Ensemble-Theater mitten in der Stadt?  Super zentral liegt auch der kompakte Campus der kurzen Wege. Willst du nach der Vorlesung den Tag gemütlich ausklingen lassen?  Kein Problem. Einmal über die „Brücke“ und schon hast du die Wahl zwischen zahlreichen Kneipen und Bars. Dort triffst du bestimmt auch auf weitere Kommiliton*innen.

Soll es dann doch noch urbaner werden? Kein Problem, denn mit der S-Bahn bist du in 30 Minuten mitten in Nürnberg. Die gesalzenen Mieten kannst du aber gerne dort lassen. Die sind in Ansbach längst nicht so verdorben, wie in den Großstädten des Freistaats. Auch Einkaufsmöglichkeiten und alles Übrige des täglichen Bedarfs ist in Ansbach in Hülle und Fülle vorhanden.

 

Ansbach kompakt:

Wohnen

Wohnen ist in Ansbach vergleichsweise preiswert. Am schnellsten findest du eine Wohnung über die gängigen Internetportale, die Tageszeitung und alle anderen Lokalblätter sowie über Aushänge in der Mensa. Auch auf unserer Webseite solltest du vorbeischauen. Es gibt zudem mehrere Wohnheime extra für Studierende in Campusnähe. 

Der Gesamtstrom wird in Westmittelfranken etwa zur Hälfte aus erneuerbaren Energien gefördert. Die Wasserqualität ist gut und somit ist das Wasser aus der Leitung ohne schlechtes Gewissen trinkbar.

Über Internet in Steinzeitgeschwindigkeit musst du dir auch keine Sorgen machen. Mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 50-100 Mbit/s liegt die Übertragungsgeschwindigkeit auf einem guten Niveau.

Verkehrsanbindung

Du kannst Ansbach sowohl mit dem Auto als auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichen.

Das Ansbacher Schienennetz gehört zum Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN). Eine S-Bahn Linie verbindet Ansbach direkt mit Nürnberg. Außerdem gibt es direkte Züge nach Hamburg, München, Stuttgart oder Würzburg. Ansbach hat aktuell sieben Buslinien, mit welchen auch umliegende Orte erreicht werden können.

Vor allem über die A6 und A7 sowie die B13 und B14 ist Ansbach gut vernetzt. Auch moderne Verkehrskonzepte wie Mitfahrzentrale und CarSharing sowie einige E-Tankstellen sind im Stadtgebiet beheimatet. Es gibt viele Möglichkeiten, kurzfristig zu parken, aber auch Dauerparkplätze stehen bereit. Außerdem kannst du hier Handyparkens.

In Ansbach gibt es fast überall Geh- und Radwege und zusätzlich - vor allem in der Innenstadt - viele Schleichwege, die es dir als Fußgänger*in und Radfahrer*in erleichtern, von A nach B zu kommen. In der ganzen Stadt verteilt gibt es viele Radabstellanlagen. Erst seit kurzem kannst du mit deinem Rad wieder durch die Stadt fahren. Mach das aber bitte langsam und rücksichtsvoll.

Medizinische Versorgung

Ansbach hat drei Krankenhäuser: Das Klinikum, das Bezirksklinikum und die Rangauklinik. Das Ansbacher Klinikum ist der Schwerpunktversorger des Klinikverbundes ANregiomed. Zu diesem Verbund gehören ebenfalls die Kliniken in Rothenburg und Dinkelsbühl. Das Bezirksklinikum ist - wie der Name schon sagt - eine Einrichtung des Bezirks Mittelfranken und hat seinen medizinischen Schwerpunkt im Bereich der psychischen Gesundheit. Dahingegen gehört die Rangauklinik zu Diakonie und ist auf Lungenerkrankungen spezialisiert. Das größte diakonische Unternehmen Süddeutschlands betreibt zudem im benachbarten Neuendettelsau eine weitere Vollversorger-Klinik.

Du findest in Ansbach alle notwendigen Ärzte. Von einer Großzahl an Allgemeinmedizinern über Augen-, Haut- und Frauenärzte, bis hin zu Zahnärzten und Kieferchirurgen, ist alles dabei. Spezialgebiete wie Internisten, Neurologen, Onkologen oder Ärzte für Naturheilkunde sind ebenfalls vor Ort. Außerdem gibt es ein Dialyse- und Diabetes- sowie ein Logopädiezentrum. Auch für die physische Gesundheit ist durch Radiologie, Osteopathie, Orthopädie und Chirurgie gesorgt. Daneben wird die psychische Gesundheit durch psychosomatische Grundversorgung, Psychiater, und Psychologen nicht vernachlässigt.

Natürlich gibt es auch viele Apotheken und Gesundheitszentren, Optiker, Hörgeräteakustikeroder Läden, in denen weitere spezielle Gesundheitsartikel erworben werden können. Außerdem findet sich in Ansbach der weltweit erste Menstruationsladen.

 

Öffentliches Leben

Neben unserer Hochschul-Bibliothek gibt es auch noch weitere Möglichkeiten, auf Bücher und Medien zuzugreifen. Neben der Staatlichen Bibliothek in der Reitbahn und der Stadtbibliothek am Karlsplatz findest Du auch Offene Bücherschränke, z.B. am Johann-Sebastian-Bach-Platz oder am Bezirksklinikum.

Nicht nur der CampusColleg bietet interessante Vorträge zu gesellschaftlich relevanten Themen, auch sonst kannst du in Ansbach viel erleben. Hast du denn schon einmal etwas von Kaspar Hauser, Ansbachs berühmtesten Sohns gehört? Nein? Zeit wird’s. Klar, Beethoven, Schiller und alle anderen großen Deutschen muss man kennen, aber Kaspar Hauser ist doch anders. Erfahre mehr über ihn bei einer interaktiven Stadtführung. Da kommst du dann sicher auch an der Residenz vorbei. Die darf man sich gerne genauer anschauen. Genauso wie den Rest der historischen Altstadt.

Die Volkshochschule Ansbach umfasst einen bunten, halbjährlich überarbeiteten Katalog an Sprachangeboten sowie Kursen zu den Themen "Beruf & Karriere", "Gesellschaft & Leben", "Gesundheit & Ernährung", "Kultur & Kreativität" und auch eine "junge VHS". Gerade bei den Sprachkursen arbeitet die Hochschule ganz speziell mit der VHS zusammen.

Kultur

Ansbach ist eine der kleinsten Städte, die mit dem Stadttheaterein eigenes Ensembletheater ihr Eigen nennen darf. Dort finden, neben renommierten Theaterstücken, auch Konzerte und Kinoveranstaltung sowie Theaterpredigten und Puppentheater statt. Dagegen hat das Theater Kopfüber mit seinen drei Bühnen und hohem künstlerischen Niveau einen eher unkonventionellen Spielplan. Semi-professionelle Theaterarbeit im einzigen freien Werkstatttheater Ansbachs zeichnet hingegen die Theatergruppe Lila aus. DasSpiel.Werk e.V. ist ein Podium der Kunst- und Theaterszene, mit verschiedenen Veranstaltungen und Theaterproduktionen. Kino, Theater, Kabarett und vieles mehr gibt es bei einer der Institutionen Ansbachs, den Kammerspielen.

Ein weiteres kulturelles Schmankerl stellen die Galerien Kunsthaus Reitbahn, Galerie Stiegler, Leerstelle und Das Loftdar.

Ansbach verfügt außerdem über zwei Kinos mit unterschiedlicher Ausrichtung. Das Capitol ist ein klassisches Kino mit mehreren Sälen und aktuellem Programm. Im Schlosskino werden unter freiem Himmel ausgewählte Klassiker und Geheimtipps zu vorher bekanntgegebenen Zeitpunkten präsentiert.

Veranstaltungen

Jeden Juni füllt das Altstadtfest die Gassen und Hinterhöfe mit Leben. Eine absolute Pflichtveranstaltung. Total sehenswert sind auch all die Weihnachtsmärkte der Region. Auch die ganz hohe Schule der Kultur kann Ansbach: Bei der Bachwoche, die alle zwei Jahre stattfindet, kannst du Klassik der höchsten Kategorie erleben. Dazu kommen die Rokoko-Festspiele, das Ansbach Open und und und. Es muss also nicht immer die WG-Party in der viel zu kleinen Küche sein.

Ausflugsziele

Malerisch und romantisch wird die Gegend um Ansbach beschrieben. In der Region gibt es viele historische Bauwerke, Burgen und Schlösser. Willst du nicht gerade Korallen-Tauchen in azurblauem Wasser, gibt es hier an der frischen Luft nichts, was es nicht gibt. Klettern, Wandern, Golfen, Schwimmen, Wintersport, alles ist möglich. Und das dazu in einer atemberaubend schönen Landschaft mit einer tollen Tierwelt. Schau doch zum Beispiel mal im Raubtier- und Exotenasyl Wallersdorfvorbei.

Sport

Aerobic, Bergsteigen, Golf und noch viel mehr gibt es in Ansbach. Neben Boxen, Basketball und Cheerleading, kannst du auch Sportarten wie Fliegen, Fußball, Turnen oder Judo ausüben. Auch Leichtathletik, Motorsport, Reiten, Schach, Schießen, Schwimmen, Segeln, Tanzen, Tennis, Volleyball oder Yoga stellen nur einige der vielen Möglichkeiten in Ansbach dar.

In Ansbach gibt es eine Vielzahl an Sportplätze und Turnhallen. Auch Hobbyfußballer kommen mit den zahlreichen Bolzplätzen auf Ihre Kosten.

Die wunderschöne und idyllische Gegend in und um Ansbach lässt sich natürlich auch auf dem Rad erkunden, beispielsweise mit Trekking-Rad und Mountainbike.

Für viele andere Sporttreibende gibt es eine Vielzahl von Fitnessstudios in Ansbach, mitunter direkt gegenüber der Hochschule.

Wenn du gerne ins kühle Nass eintauchst, lohnt sich ein Besuch im Aquella mit Saunalandschaft und Freibad. Auch die kleinen Ortschaften haben vereinzelt kleinere Frei- und Hallenbäder. Ganz zu schweigen von den vielen Badeseen im Umland.

In der Gegend um Ansbach gibt es außerdem einen Kletterwald und eine Boulder Halle. Für Freizeitsportler, die doch lieber in der Natur trainieren, gibt es einen Freiluft-Trimm-dich-Pfad.

Wälder, Wiesen und Felder, Bäche und Flüsse prägen die Landschaft um Ansbach. Deshalb bietet sich die ruhige und romantische Gegend perfekt für Wanderungen an. Es gibt auch einen Natur- und Waldlehrpfad.

Für Freunde des Golfsports gibt es einige Plätze in und um Ansbach: Minigolf in der Schlossstraße und am Stadion und „großes“ Golf in Colmberg und Lichtenau.

Einkaufen

Ansbach hat eine bunte Einkaufslandschaft, alleine in der Altstadt - wunderschön eingebettet in historische Gebäude - gibt es über 250 Fachgeschäfte. Hier ist mit Sicherheit auch für dich etwas dabei. Egal, ob inhabergeführte Geschäfte, bekannte Ketten oder Supermärkte - das Einkaufserlebnis wird durch die vielen Parkplätze und die gastronomische Vielfalt noch angenehmer. Direkt gegenüber der Hochschule liegt das BrückenCenter, Westmittelfrankens größtes Einkaufszentrum. Voll im Trend sind die regelmäßig stattfindenden Märkte mit ihren lokalen Produkten.

Gastronomie

Neben fränkischen Schmankerln wie Schäufele, Karpfen und Ansbacher Spezialitäten wie der "Broadwoaschd", findest du in Ansbach auch Restaurants internationaler Küche. Von Burger, Italienisch, Mexikanisch über Griechisch und Asiatisch hin zu Steaks oder Orientalisch, ist alles dabei. Auch viele Cafés, Saftbars, Eislokale oder vegane Restaurants gibt es. Durch seine Vielfalt ist Ansbach einer der 100 Genussorte Bayerns.

Willst du in Ansbach und Umgebung ins Nachtleben eintauchen, wirst auch du auf deinen Geschmack kommen. Viele kleine Kneipen, Bars aber auch Shishalokale laden zu einer nächtlichen Tour ein. Enden könnte sie, wie schon ab und an geschehen im Alpenmax, einer klassischen Großraumdisco. Du kannst natürlich auch nach Nürnberg fahren und dich dort austoben. Verpassen darfst du aber auf keinen Fall die Feiern in der Hochschule selbst.