Feuchtwangen als Vorreiter zur Klimaneutralität

|   Ansbach

Kooperation mit Experten der Dekarbonisierung

Mit fachlicher Unterstützung aus der Wissenschaft zur Dekarbonisierung der Energieversorgung in Feuchtwangen: die Stadtwerke Feuchtwangen arbeiten seit März eng mit dem Campus Feuchtwangen und der Siemens AG zusammen, um zeitnah ihr gesamtes Versorgungsgebiet vollständig kohlenstofffrei mit Energie zu versorgen.

Damit nimmt Feuchtwangen eine exklusive Vorreiterrolle im gesamten Bezirk Mittelfranken ein, indem die Kreuzgangstadt schon jetzt gemeinsam mit herausragenden Fachleuten das wichtige Zukunftsthema Dekarbonisierung konkret anpackt. „Für Stadt, Stadtwerke und gleichermaßen für die Bürgerinnen und Bürger ist der bewusste Schritt zu einer CO2-freien Energieversorgung nicht nur aus technischer, sondern auch aus wirtschaftlicher Sicht zukunftsweisend“, erklärte Dr. Rainer Saliger, Projektentwickler für dezentrale Energiesysteme bei der Siemens AG.

Viele Städte und Regionen hätten das Thema CO2-freie Versorgung erkannt, nur wenige aber haben laut Dr. Saliger schon konkrete Schritte und ein strukturiertes Vorgehen gestartet. „Mit der Kooperation zur Dekarbonisierung nimmt Feuchtwangen in Mittelfranken eine Pionierrolle in der Energiewende ein“, schilderte Saliger. „Damit können wir für Feuchtwangen ein weiteres Ausrufezeichen zum Thema Nachhaltigkeit setzen“, ergänzte Professor Dr. Johannes Jungwirth, der Leiter des Campus Feuchtwangen.

Ziel der fachlichen Kooperation ist letztendlich die Entwicklung einzelner Kernstrategien zur Dekarbonisierung der Energieträger im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Feuchtwangen inklusive deren operativer, bezahlbarer und möglichst zeitnaher Umsetzung. „Dazu ist es natürlich auch für den benachbarten Campus Feuchtwangen großartig, wenn wir unseren zukünftigen Studenten direkt vor unserer Haustüre zeigen können, wie die wegweisenden Themen aus der Vorlesung unmittelbar zur Anwendung kommen“, fügte Professor Jungwirth hinzu.

Foto (v.l.n.r.): Feuchtwangens erster Bürgermeister Patrick Ruh, Mitarbeiter der Stadtwerke FeuchtwangenDaniel Reimer und Technischer Werkleiter Lothar Beckler, Dr. Rainer Saliger von der Siemens AG sowie der Leiter des Campus Feuchtwangen Prof. Dr. Johannes Jungwirth

Zurück