Ausleihe

Die Ausleihe nach Hause ist grundsätzlich nur bei Vorlage des Bibliotheksausweises möglich. Es dürfen in der Regel nur max. 30 Medien (Bücher) entliehen werden.
Die Leihfrist beträgt bei Büchern in der Regel 28 Tage. Für die Ausleihe steht Ihnen ein Selbstverbucher zur Verfügung.
Wichtige Nachschlagewerke und jeweils ein Exemplar eines Werkes aus der Lehrbuchsammlung sind als Präsenzbestände ständig verfügbar und nicht ausleihbar (gekennzeichnet mit einem roten Punkt auf dem Signaturschild). Aktuelle Zeitschriftenhefte, Zeitungen und Loseblattsammlungen sind grundsätzlich nicht verleihbar.

Bei Überschreiten der Leihfrist werden Sie kostenpflichtig gemahnt (s.u. Gebühren).

Benutzernummer und Passwort

Damit Ihr Bibliothekskonto und Ihre Adressdaten vor fremdem Zugriff geschützt sind, ist der Zugang über Ihre Benutzerkontonummer und ein Kennwort gesichert. Benutzernummer und Passwort sind für alle benutzerbezogenen Aktionen im OPAC (Verlängerung, Vormerkung, Kontoanzeige, Adressdatenanzeige) nötig.

Ihr Bibliothekskonto und Ihre Adressdaten sind durch Ihre Benutzernummer und Ihr Passwort vor fremdem Zugriff geschützt.

  • Die Benutzernummer finden Sie auf der Rückseite Ihrer CampusCard.
  • Das Standardpasswort besteht aus Ihrem Geburtsdatum in der Form TTMMJJ (z.B. 180186).
  • Um Ihr Konto abzusichern, wählen Sie bitte ein eigenes nur Ihnen bekanntes Passwort.

Bitte ändern Sie Ihr Kennwort im OPAC über " Konto/Verlängerung " - "Benutzerdaten" - "Passwort ändern".
Das "neue" Kennwort sollte eine Länge von 6 - 12 Zeichen haben, es können Buchstaben und Zahlen vergeben werden, wobei Groß- und Kleinschreibung unterschieden wird.

Sie haben Ihr Passwort vergessen?
Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie sich ein neues Passwort per E-Mail zuschicken lassen (Voraussetzung: bei Ihren Benutzerdaten ist eine E-Mail-Adresse eingetragen). 

Öffnen Sie dazu unseren Katalog und klicken Sie oben rechts auf „anmelden“. Unter den Login-Feldern finden Sie den Button „Passwort vergessen?“. Im neuen Fenster müssen Sie nur Ihre Benutzernummer eingeben, die Sie auf Ihrer CampusCard/Ihrem Bibliotheksausweis unter dem Strichcode finden und es wird ein neues Passwort an die im System hinterlegte E-Mail-Adresse geschickt. Mit diesem Passwort können Sie sich beim nächsten Mal anmelden.

Bestand und Signaturen

Aufstellung des Bestandes und Signaturen

Die Bestände der Bibliothek sind nach derRegensburger Verbundklassifikation, d.h. nach Fachgebieten gegliedert und aufgestellt. Um zu gewährleisten, dass jedes Buch einen bestimmten Platz innerhalb seines Fachgebietes hat, und somit leicht zu finden ist, bekommt jedes Buch eine individuelle Buchnummer (Signatur). Diese Signatur ist auf jedem Buch aufgeklebt.
Beispiel einer Signatur: 80/QC 320 J37-2(7)+2
Diese Signatur gehört zum Werk: Jarchow, Hans-Joachim: Theorie und Politik des Geldes. - Band 2: Geldpolitik. - 7. Auflage, 1995

Eine Signatur gliedert sich in drei Teile:

1. Lokalkennzeichen

Der ersten Teil der Signatur (hier: 80) ist das Lokalkennzeichen (LKZ), das Aufschluss über die Ausleihbarkeit gibt.


Übersicht über die Lokalkennzeichen:

  • 00: Lesesaalbestand; 4 Wochen ausleihbar
  • 10: Nachschlagewerke, Wörterbücher, Bibliographien; nicht ausleihbar
  • 20: Präsenzexemplar zur Lehrbuchsammlung; nicht ausleihbar
  • 80: Lehrbuchsammlung; 4 Wochen ausleihbar
  • 90: Zeitungen, Zeitschriften; nicht ausleihbar
  • 100: Lesesaalbestand; 4 Wochen ausleihbar
  • 200: Lesesaalbestand, Diplomarbeiten; 4 Wochen ausleihbar
  • 900: Handapparat Verwaltung; nicht ausleihbar

2. Notation

Nach dem Schrägstrich folgt die Systemstelle, auf der inhaltlich verwandte Bücher zusammengeführt werden. Somit kann man an einer bestimmten Systemstelle direkt am Regal Literatur zu einem bestimmten Thema finden. Dabei ist allerdings zu berücksichtigen, dass bei dieser Art der Literatursuche die ausgeliehene Literatur sowie E-Books nicht mit erfasst wird. Die Suche am Regal gibt deshalb nicht unbedingt einen vollständigen Überblick über die am Ort vorhandenen Bücher.
Zu unserem Beispiel: QC 320

"Q" ist die Sachstelle für wirtschaftswissenschaftliche Literatur.

"QC" ist die Untergruppe zur Wirtschaftstheorie

"QC 320" ist die Stelle, an der Literatur zur Geldpolitik steht

3. Zusätze

Um jedem Buch einen ganz speziellen Platz im Regal zuzuweisen, ist nach der Notation ein Zusatz angefügt, der aus einer

  • Verschlüsselung des Verfassernamens (hier: J37),
  • evtl. einer Bandzählung (hier: -2),
  • evtl. einer Auflagenzählung (hier: (7), d.h. es handelt sich bei diesem Werk um die 7. Auflage),
  • und bei mehreren Exemplaren einer Zählung der Exemplare (hier: +2) bestehen kann.

Fernleihe

Was ist Fernleihe?

Über Fernleihe können Sie Literatur bestellen, die nicht an der Hochschulbibliothek Ansbach oder der Staatlichen Bibliothek Ansbach vorhanden ist.

Wer kann über Fernleihe bestellen?

Alle Benutzer der Hochschulbibliothek Ansbach und der Staatlichen Bibliothek Ansbach, die einen gültigen Bibliotheksausweis haben.

Was kann über Fernleihe bestellt werden?

Für Ihre wissenschaftliche Arbeit, für Beruf, Aus- und Fortbildung können Sie Bücher zur Ausleihe oder auch Kopien von Aufsätzen aus Büchern oder Zeitschriften bestellen.

Was kann nicht über Fernleihe bestellt werden?

In Ansbach (Hochschulbibliothek und Staatliche Bibliothek) bereits vorhandene Bücher, auch wenn diese zurzeit verliehen sind. Außerdem nicht bestellbar:

  • Bachelor-, Master-, Diplom-, Magister- und Zulassungsarbeiten
  • Bücher, die im Buchhandel für bis zu 15 Euro  erhältlich sind
  • DIN-Normen und VDI-Richtlinien
  • Loseblattausgaben
  • Belletristik

Grundlage der Fernleihe: Leihverkehrsordnung für Deutschland (LVO)

Was kostet die Fernleihe?

Fernleihbestellungen von Büchern sind in der Regel kostenlos. Falls das Original nicht entleihbar ist, wird manchmal jedoch eine kostenpflichtige Kopie geliefert.

Kopienbestellungen aus der Fernleihe kosten 1,50 Euro pro Artikel (auch dann, wenn Sie den Artikel nicht abholen). Kopien aus Zeitungen und Kioskzeitschriften sind nicht möglich.

Wie können Sie bestellen?

Zunächst prüfen Sie im Katalog der Hochschulbibliothek Ansbach, ob das Buch bereits in Ansbach vorhanden ist. Ist dies nicht der Fall, können Sie über den  Katalog des Bayerischen Bibliotheksverbundes im Gateway Bayern online eine Fernleihbestellung aufgeben. Eine genaue Anleitung dazu gibt es auch auf den Hilfeseiten des Bibliotheksverbundes Bayern.

Wann ist mit dem Eintreffen des Buches oder des Aufsatzes zu rechnen?

Die Erledigung einer Buchbestellung über Fernleihe dauert ca. 2-3 Wochen. Aufsatzbestellungen werden i.d.R. in 2 Wochen erledigt.
Für besonders eilige Bestellungen können Sie den kostenpflichtigen Dokumentlieferdienst "Subito" der deutschen Bibliotheken nutzen, diese Möglichkeit wird Ihnen über SFX angeboten.

Wie kann ich sehen, ob ein Fernleihbuch für mich eingetroffen ist?

Sie können sich in Ihrem Benutzerkonto unter dem Menüpunkt „Bestellungen“ jederzeit über den Stand Ihrer Fernleihe informieren. Solange das Buch noch nicht eingetroffen ist, hat es den Status „bestellt“; ist das Buch eingetroffen und liegt an der Infotheke für Sie bereit, hat das Buch den Status „abholbar“.

Wie kann ich sehen, ob ein Aufsatz für mich eingetroffen ist?

Sie finden Ihre Kopienbestellungen in Ihrem Benutzerkonto im OPAC unter dem Menüpunkt „Weitere Angebote/Fernleihkopienkonto der Hochschulbibliothek". Dort sind alle bereits getätigten Bestellungen inkl. Statusangabe aufgeführt. Allerdings können Sie nur sehen, ob der Aufsatz bereits von der gebenden Bibliothek verschickt wurde, nicht aber, ob der Aufsatz bereits bei uns eingetroffen ist und nun für Sie bereitliegt.

Wie lange kann das Buch ausgeliehen werden?

Die Leihfrist wird von der gebenden Bibliothek vergeben und beträgt in der Regel 28 Tage. Die gebende Bibliothek kann im Rahmen der Leihverkehrsordnung bestimmte Auflagen zur Benutzung in unserer Bibliothek erteilen, wie z.B. verkürzte Leihfrist, Benutzung nur im Lesesaal, Kopierverbot usw. An diese Einschränkungen sind wir ausnahmslos gebunden.

Informationsblatt zum Download:

Gebühren

Mahngebühren

Bei Überschreiten der Leihfrist ist die Bibliothek gehalten, eine kostenpflichtige Mahnung zu veranlassen:

  1. Rückforderung Euro 7,50
  2. Rückforderung Euro 10,00
  3. Aufforderung Euro 20,00 (zuzüglich Postgebühr)
  4. Sofortige Vollziehung und gleichzeitiger Ausschluss Euro 50  (zuzüglich Postgebühr)

Die Beträge der einzelnen Mahnungen heben sich nicht gegenseitig auf, sondern addieren sich.

Beachten Sie bitte: Bis zur Rückgabe des angemahnten Werkes und bis zur Begleichung der Mahnkosten (per Überweisung oder per CampusCard; Bareinzahlung ist nicht möglich) ist weder Ausleihen, noch Verlängern noch Vormerken möglich.

Ersatzleistungen

  • Ersatz eines verlorengegangenen Schließfachschlüssels: 7,50 Euro
  • Verlust des Fernleihbegleitzettels: 5,00 Euro
  • Ersatz verlorengegangener oder beschädigter Medien: Wertfestsetzung durch die Bibliothek

Kopienbestellungen aus der Fernleihe kosten 1,50 Euro pro Artikel (auch dann, wenn Sie den Artikel nicht abholen). Kopien aus Zeitungen und Kioskzeitschriften sind nicht möglich.
 

Kopieren und Scannen

Für die Nutzung des Kopiergerätes ist eine CampusCard erforderlich. Pro Seite werden 3 eCoins (entspricht 0,03 €) abgebucht.

Externe Kunden können an der Infotheke eine CampusCard für den Kopierer bekommen. Pro Seite wird hier eine Gebühr in Höhe von 0,03 € fällig (bar zu zahlen).

Alternativ steht auch ein Buchscanner (Zeutschel Zeta) zur Verfügung, die Scans können auf einem mitgebrachten USB-Stick gespeichert oder an ein E-Mail-Konto verschickt werden.

Rückgabe

Für die Rückgabe von Büchern finden Sie einen Rückgabeautomaten im Foyer. Bitte tippen Sie zunächst auf dem Bildschirm auf den Button "Tür öffnen" und legen Sie dann bei jeweils grünem Licht die Medien einzeln ein.

Verlängerung

Eine Verlängerung der Leihfrist ist, solange keine Vormerkungen vorliegen, 2 x für jeweils weitere 28 Tage möglich.
Verlängerungen sind über das Benutzerkonto im Bibliothekskatalog oder am Selbstverbucher oder Rückgabeautomaten möglich.

Beachten Sie dabei:

  • Verlängerungen sind grundsätzlich nur unter Vorbehalt, d.h. die Bücher können jederzeit zurückgefordert werden.
  • Medien sind nur 5 Tage vor Ablauf der Leihfrist bis zum Ablauf der Leihfrist verlängerbar. Das neue Leihfristende errechnet sich aus dem ursprünglichen Abgabedatum.
  • Verlängerbar sind i.d.R. alle Medien.
    • die vier Wochen ausleihbar sind,
    • die noch nicht vorgemerkt sind,
    • noch nicht 2x verlängert sind und
    • im Verlängerungszeitraum liegen.
  • Medien, die bereits gemahnt sind, können nicht verlängert werden. Ebenso sind Verlängerungen nicht möglich, wenn Mahngebühren noch nicht beglichen wurden.
  • Bitte kontrollieren Sie vorsichtshalber über die Kontoabfrage nochmals, ob wirklich alle Bücher verlängert wurden.

Vormerkung

Finden Sie im Bibliothekskatalog ein Buch mit dem Status "entliehen", können Sie sich direkt aus der Recherche heraus über den Link „zum Dokument“ und über den Link "vormerken" auf das jeweilige Buch vormerken. Über das voraussichtliche Leihfristende und evtl. bereits bestehende Vormerkungen können Sie sich über die Vollanzeige des Titels unter dem Reiter „Exemplare/Signaturen“ informieren.
Beachten Sie dabei:
Besteht bereits eine Vormerkung auf ein Exemplar, so ist dieses Exemplar nach Abgabe durch den momentanen Benutzer evtl. noch ca. 6 Wochen nicht für Sie verfügbar.
Eine Übersicht über alle Bücher, die Sie zurzeit vorgemerkt haben, erhalten Sie in Ihrem Benutzerkonto - Unterkonto "Vormerkungen".
Abholbare Bücher
Bei Abgabe des Buches durch den anderen Benutzer wird das Buch an der Ausleihtheke 10 Öffnungstage für Sie zur Abholung bereitgelegt und Sie werden per E-Mail darüber informiert. Sie können in Ihrem Benutzerkonto im Bibliothekskatalog (Unterkonto "Bestellungen") jederzeit sehen, welche Bücher für Sie an der Ausleihtheke zur Abholung liegen.

Stornierung einer Vormerkung:
Sie können Vormerkungen auf Bücher, falls Sie die Bücher doch nicht benötigen, auch wieder über Ihr Benutzerkonto im Bibliothekskatalog im Unterkonto „Vormerkungen“ stornieren.