. .
Previous Month
Februar 2019
Next Month
Mo Di Mi Do Fr Sa So
5 28 29 30 31 1 2 3
6 4 5 6 7 8 9 10
7 11 12 13 14
14.2.2019
Valentinstag

Christlicher Feiertag. Kein gesetzlicher Feiertag.

15 16 17
8 18 19 20 21 22 23 24
9 25 26 27 28 1 2 3

Absolvent der Hochschule Ansbach Sieger bei „Energie Start-up Bayern 2018“

Im Wintersemester 2001/2002 war Dr. Johannes Grob einer der ersten Studierenden des neu gestarteten Studiengangs Energie- und Umeltsystemtechnik (EUT) an der Hochschule Ansbach. Jetzt hat er mit seinem Start-Up-Unternehmen TURBONIK GmbH bei der Finalrunde mit Staatsminister Hubert Aiwanger im Rahmen des Bayerischen Energiepreises in Nürnberg den ersten Platz beim Wettbewerb „Energie Start-up Bayern 2018“ erreicht. Das Unternehmen überzeugte bei der Veranstaltung im Germanischen Nationalmuseum, setzte sich unter ursprünglich 26 Kandidaten durch und wurde durch Publikumsentscheid mit dem erstem Platz im Wettbewerb belohnt. Den Preis nahm Dr. Johannes Grob, der als einer der beiden Geschäftsführer die Unternehmensidee präsentierte, von Staatsminister Hubert Aiwanger unter dem Applaus des Publikums entgegen.

TURBONIK hat eine Technik zur Eigenstromerzeugung mittels Mikro-Dampfturbine entwickelt. Sie ermöglicht eine wirtschaftliche Stromerzeugung schon bei einer niedrigen Dampfmenge oder geringem Dampfdruck. Das macht die Stromerzeugung auch für kleine Anlagen möglich und ist im Leistungsbereich bis zu 40 Prozent effizienter als konventionelle Dampfturbinen.

Der Freistaat Bayern würdigt mit dem Titel „Energie Start-up Bayern“ neue Unternehmen mit Ideen, die dazu beitragen, eine bezahlbare und nachhaltige Energiezukunft für Bayern zu sichern.

Auf dem Foto sind von links nach rechts: Martin Daft (TURBONIK), Hubert Aiwanger (Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie) und Preisträger Dr. Johannes Grob (Bildmaterial:TURBONIK)