Durch das gestiegene Umweltbewusstsein und den daraus hervorgehenden Ansprüchen wird eine hohe ökologische Berücksichtigung in den Ingenieurwissenschaften immer gefragter. Die Nachhaltige Gebäudetechnik vereinbart dieses Ziel indem im Studium neben den grundlegenden Inhalten, z.B. der Schaffung eines angenehmen Raumklimas und Optimierung der Gebäudefunktionalität, integrativ auch die Fragen nach Energieressourcen, Effizienzsteigerung, Emissionsreduzierung oder Wiederverwertung und Lebenszyklus der Baumaterialien behandelt werden.

Konkret werden dabei Konzepte erarbeitet in denen zukunftsträchtige Technologien hinsichtlich Heizung und Kühlung oder Gebäudeautomatisierung Eingang finden. Methodische Ansätze bieten hierbei thermo-dynamische Gebäudesimulationen, Energiebilanzierung oder auch Building-Information-Modeling.

Die hohe Interdisziplinarität des Studiums mit den Grundlagen der Bauphysik und der Gebäudetechnik ergibt sich zudem durch die Verknüpfung mit den weiteren Fachrichtungen der Angewandten Ingenieurswissenschaften der Hochschule Ansbach, die ebenfalls Zugang zum Campus Feuchtwangen besitzen und energiewirtschaftlichen, ordnungsrechtlichen und gesetzlichen Grundlagen, die die Ausbildung schlussendlich abrunden.

 

Lust auf mehr?

Gewinnen Sie auf unseren Webseiten Einblick in die einzelnen Studienmodule und weiteren Studieninhalte und zögern Sie auf keinen Fall – auch nicht bei rein informellen Fragen - unsere Studienberatung einfach, zum Beispiel telefonisch, zu kontaktieren.