. .
Previous Month
December 2018
Next Month
Mo Tu We Th Fr Sa Su
48 26 27 28 29 30 1 2
49 3 4 5 6
6.12.2018
Nikolaus

Christlicher Feiertag. Kein gesetzlicher Feiertag.

7 8 9
50 10 11 12 13 14 15 16
51 17 18 19 20 21 22 23
52 24
24.12.2018
Heiliger Abend

Christlicher Feiertag. Nicht arbeitsfrei.

25
25.12.2018
1. Weihnachtstag

Christlicher Feiertag.

26
26.12.2018
2. Weihnachtstag

Christlicher Feiertag.

27 28 29 30
1 31
31.12.2018
Silvester

Nicht arbeitsfrei.

1
1.1.2019
Neujahr

2 3 4 5 6
6.1.2019
Heilige drei Könige

Christlicher Feiertag. Nur in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt.

Ihre Teilnahme an Evaluationsverfahren ist uns wichtig!

Liebe Studentinnen und Studenten,

wir freuen uns sehr, dass Sie Interesse an den Evaluationsverfahren Ihrer Hochschule haben und mit einer freiwilligen Teilnahme an den Befragungen einen wichtigen Beitrag zur systematischen Qualitätssicherung und -verbesserung  in Lehre und Studium leisten.

Des Weiteren sind standardisierte Evaluationsverfahren ein wesentlicher Bestandteil von (Re)Akkreditierungsverfahren geworden!

Damit eine bestmögliche Umsetzung der Ergebnisse von Befragungen erreicht werden kann, sind valide und reliable Daten eine wesentliche Voraussetzung hierfür, die letztendlich von einer hohen Beteiligung und der aufrichtigen Bewertung von Studierenden abhängig ist.

Eine hohe Beteiligung an den Befragungen setzt eine hohe Akzeptanz bei den Studierenden voraus. Diese soll insbesondere unter folgenden Prämissen erreicht werden:

  • der Einsatz eines Fragebogens mit geprüften und veranstaltungstypischen Befragungsinstrumenten im Rahmen von Lehrevaluationen,
  • die Wahrung der Anonymität aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz,
  • die Transparenz der Ergebnisse unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen,
  • ein Arbeitskreis "Evaluation", bestehend aus dem Vizepräsidenten (Zuständigkeit für Studium und Lehre), den Studiendekanen der Fakultäten, zwei Mitgliedern der Fachschaft und dem Koordinator für Evaluationsverfahren. Der AK befasst sich kontinuierlich mit der Optimierung der einzelnen Evaluationsverfahren und geht hierbei insbesondere auf Anregungen aus dem Kreis der Befragten sowie den Betroffenen von Evaluationsverfahren, also Studierenden, Lehrenden etc., ein,
  • eine bestmögliche Umsetzung der Qualitätssicherung und -verbesserung in Studium und Lehre.