. .
Previous Month
November 2018
Next Month
Mo Tu We Th Fr Sa Su
44 29 30 31
31.10.2018
Reformationstag

Nur in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

1
1.11.2018
Allerheiligen

Christlicher Feiertag. Nur in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen,\r\nRheinland-Pfalz und Saarland.

2 3 4
45 5 6 7 8 9 10 11
46 12 13 14 15 16 17 18
47 19 20 21 22 23 24 25
48 26 27 28 29 30 1 2

Impressionen von der Projektwoche „Inklusive Hochschule” (8.–12. Oktober 2018)

Containeraufbau am 5. Oktober

Auf dem Campus der Hochschule wurde der Container „Erlebnis im Dunklen” der Blindeninstitutsstiftung Würzburg aufgestellt.

  • Zöller

Eröffnungsveranstaltung am 8. Oktober

Das Team des Projektes „Inklusive Hochschule" Ansbach organisierte eine erste „barrierefreie" Veranstaltung mit den folgenden Maßnahmen:
    •    Schriftdolmetschung für hörbehinderte Personen
    •    Hinweisschilder – „Halt einfache Sprache” für Personen mit kognitiven Einschränkungen
    •    Beschreibung von Bildmaterial in Präsentationen für blinde und sehbehinderte Personen
    •    Live-Mitschnitt der Veranstaltung für Personen, die der Veranstaltung nicht beiwohnen können bzw. mobil eingeschränkt sind

  • Zöller

Bildbeschreibung

Bild 1: Begrüßung zur Eröffnungsveranstaltung

Bilder 2 bis 4: Ziel war, eine möglichst barrierefreie Veranstaltung zu organisieren. Hier im Bild: Schriftdolmetschung für Hörbehinderte, die der Gebärdensprache nicht mächtig sind. Gelbe Halt!-Zettel zur Aufforderung nach einfacher Sprache – exemplarisch für Personen, die eine kognitive Einschränkungen haben, der Referent muss bei Aufzeigen des Schildes unklare Formulierungen erklären.

Bild 5: Auch Frau Badura, die Behindertenbeauftragte der Bay. Staatsregierung und Förderin des Forschungsverbundes der Veranstaltung, hielt eine Ansprache zur Eröffnung.

 

 

Der Container „Erlebnis im Dunkeln“

Während der ganzen Projektwoche konnte der Container besucht werden.

  • Zöller

Bildbeschreibung

Bild 1: Besucher auf dem Weg in den Container „Erlebnis im Dunkeln“.

Bild 2: Erklärung des Blindenschrift-Alphabetes mithilfe der Brailleschrift- Schreibmaschine durch eine blinde ehrenamtliche Mitarbeiterin des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes (BBSB) Mittelfranken.

Bild 3: Verschiedene Hilfsmittel werden vorgestellt, z. B. Blindenlangstock, sprechender Wecker, Sockenhalter, Füllstandsanzeiger und blindengerechte Würfel.
Außerdem war die Simulation verschiedener Augenerkrankungen durch spezielle Brillen möglich.

Bild 4: Vorführung der Brailleschrift-Schreibmaschine durch eine blinde ehrenamtliche Mitarbeiterin des BBSB-Mittelfranken an interessierte Schüler.

Bild 5: Schüler lassen sich Hilfsmittel für seheingeschränkte Personen zur Vergrößerung erklären.

Bild 6: Dem Thema Augenerkrankungen näherten sich Schüler durch Simulationsbrillen an.

Spielenachmittag am 10. Oktober

Unter dem Motto „Barrieren spielend überwinden – Teilhabe für alle” wurden den Besuchern blindengerechte Spiele, Hilfsmittel und die Blindenschrift, die sogennante Brailleschrift, von blinden und sehbehinderten Mitgliedern des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes Mittelfranken (BBSB) und der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) vorgeführt. Als Andenken konnten die Besucher ihren Namen in Blindenschrift drucken lassen.

  • Zöller

Bildbeschreibung

Bild 1: Vorstellung Braillemaschine durch Herrn Prechter – Leiter der Ortsgruppe Ansbach, Schüler der Inklusiven Montesorri-Grundschule Ansbach

Bild 2: Spiel eines blindengerechten „Mensch ärgere dich nicht”

Bild 3: Tastkiste der EUTB und Simulationsbrillen zur Nachahmung verschiedener Augenerkrankungen

Vortrag: Augenarzt Dr. Axel Jaksche am 10. Oktober

Der Ansbacher Augenarzt, Dr. Axel Jaksche, referierte in seinem Vortrag über die Erhaltung der Sehfähigkeit und diverse Augenerkrankungen des Alters.

  • Zöller

 

 

Presseberichte

  • Zöller