. .
Previous Month
December 2018
Next Month
Mo Tu We Th Fr Sa Su
48 26 27 28 29 30 1 2
49 3 4 5 6
6.12.2018
Nikolaus

Christlicher Feiertag. Kein gesetzlicher Feiertag.

7 8 9
50 10 11 12 13 14 15 16
51 17 18 19 20 21 22 23
52 24
24.12.2018
Heiliger Abend

Christlicher Feiertag. Nicht arbeitsfrei.

25
25.12.2018
1. Weihnachtstag

Christlicher Feiertag.

26
26.12.2018
2. Weihnachtstag

Christlicher Feiertag.

27 28 29 30
1 31
31.12.2018
Silvester

Nicht arbeitsfrei.

1
1.1.2019
Neujahr

2 3 4 5 6
6.1.2019
Heilige drei Könige

Christlicher Feiertag. Nur in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt.

Studium

Jeweils zum Wintersemester startet der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Wertschöpfungsmanagement mit Abschlussgrad Bachelor of Arts (B.A.). Als neues und zukunftsweisendes Modell der Qualifizierung kombiniert dieses Studium betriebliche Erfahrung, praktische Studienanteile im Betrieb und theoretisches Wissen. Die Studierenden arbeiten weiterhin Vollzeit im Unternehmen, werden jedoch von den von der Hochschule begleiteten Verbesserungsprojekten, also für Studienleistungen freigestellt. Insbesondere beruflich bereits Qualifizierten bieten sich hier die Möglichkeiten, Ihre Kompetenzen zukunftsorientiert auszubauen.

Module

Das berufsbegleitende Bachelorstudium gliedert sich in 10 Semester, um berufstätigen Studierenden die Möglichkeit zu bieten, sowohl Berufstätigkeit, Studium und Familie zu vereinbaren. Aufgrund außerhochschulisch erworbener Kompetenzen und Fähigkeiten der Zielgruppe können über definierte Anrechnungsverfahren die ersten drei Semester angerechnet werden. Außerdem kann bei dieser Zielgruppe, nach Vorlage entsprechender Nachweise, auf das praktische Studiensemester verzichtet werden, so dass die Studiendauer nur noch 6 Semester beträgt.

 

Module WSM

Lehrmethoden

Die Lehrmethodik ist abgestimmt auf die Belange Berufstätiger!

Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Wertschöpfungsmanagement berücksichtigt die besondere Situation Berufstätiger. Das heißt konkret, dass sich Präsenzveranstaltungen, d. h. theoretische Vorlesungen auf das vertretbare Minimum beschränken. Die Studierenden erleben eine neue Dimension des nachhaltigen Lernens. Durch die Einbindung der Lehrfabrik und des Lehrbüros lassen sich die theoretischen Ausbildungsinhalte sehr anschaulich und praxisnah vermitteln und erleben. Anschließend werden die Inhalte in umfangreichen, von der Hochschule begleiteten Studienprojekten in den kooperierenden Unternehmen vertieft und umgesetzt. Die Prüfung erfolgt unter anderem durch die Bewertung der in den Unternehmen umgesetzten Projekte und Studienarbeiten.

Kontakt

Studiengangsleitung
Erwin Stallwitz
Phone +49 (0)981 4877- 207
Fax +49 (0)981 4877-233
Room 50.4.1
Hours
nach Vereinbarung

Studiengangsassistentin
Nicole Guggenberger
Phone +49 (0)981 4877-124
Fax +49 (0)981 4877-188
Room 50.3.18
Hours
Mo.-Fr. 8:00-12:00 Uhr