Eco-Material und Innovation Lab

Das Teilprojekt Eco-Material und Innovation Lab unterstützt Unternehmen bei der Suche und Entwicklung neuer Produktideen, technischer Lösungen und innovativer Algorithmen.

Die Integration von nachhaltigen Prinzipien im gesamten Lebenszyklus eines Produktes, von der Konzeption bis zur Entsorgung, gewinnt mit der steigenden Rohstoffknappheit für viele Industrieunternehmen immer mehr an Bedeutung. Die damit verbundene innovative Gestaltung ("EcoDesign") von Produkten durch eine sinnvolle Nutzung von Materialien werden immer wichtiger. Produktinnovationen und Umweltverträglichkeit stellen somit einen Schwerpunkt des Transferzentrums dar.

Zweiter Schwerpunkt ist die Entwicklung und Anwendung innovativer Algorithmen zur Analyse komplexer Systeme und dabei auftretender Daten ("big data"). Für viele Anwendungen ist eine Interpretation dieser Massendaten wichtig, um Vorhersagen zu treffen oder die zugrundeliegenden Mechanismen zu verstehen.

Produktinnovationen bilden den ersten Schwerpunkt des Teilprojektes.  Hierbei geht es um die Konzeption, Entwicklung und Gestaltung von innovativen Produkten oder Produktverbesserungen. Die ganzheitliche Betrachtung des Entwicklungsprozesses, des Designs, der Produktnutzung und Lebensdauer spielt dabei eine besondere Rolle. Begriffe wie Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft prägen zunehmend die aktuelle Ausrichtung bei Produktentwicklungen.  Die Integration von nachhaltigen Prinzipien, von der Produktkonzeption bis zur Entsorgung, gewinnt mit der steigenden Rohstoffknappheit für viele Industrieunternehmen immer mehr an Bedeutung. Das Teilprojekt Eco-Material und Innovation Lab unterstützt Unternehmen bei der Suche und Entwicklung neuer Produktideen und technischer Lösungen durch Anwendung kreativer Produktentwicklungsansätze in Verbindung mit ökologischen Aspekten.

Der zweite Schwerpunkt des Teilprojekts liegt auf der Anwendung und Entwicklung innovativer Algorithmen in den Bereichen Signalanalyse komplexer Systeme, Big Data und Machine Learning. Der Fokus richtet sich dabei insbesondere auf die Interpretierbarkeit durch Klassifikation und makroskopische Beschreibungen. Ziel ist es, zugrundeliegenden Mechanismen komplexer Systeme aus den Bereichen der Wirtschafts-, Natur- und Ingenieurwissenschaften besser zu verstehen. Diese Aufgabenstellungen werden im CCS - Center for Signal Analysis of Complex Systems bearbeitet. Neben Forschungsprojekten sind diese Themen auch zunehmend in der Lehre verankert. Speziell Kooperationen im Bereich ko-betreuter Projekt- und Abschlussarbeiten bieten sich deshalb an.

Personen

Dipl.-Ing.-Designer, Dipl.-Ing. (FH) Johannes Hoyer – Wissenschaftlicher Mitarbeiter Technologie-Transferzentrum für den Mittelstand (TZM)

Dipl.-Ing.-Designer, Dipl.-Ing. (FH) Johannes Hoyer

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Technologie-Transferzentrum für den Mittelstand (TZM)

+49 (0)981 203633-27 BHS 1.02.04 (Brauhausstraße 15, 91522 Ansbach) nach Vereinbarung vCard

Dipl.-Ing.-Designer, Dipl.-Ing. (FH) Johannes Hoyer

Dipl.-Ing.-Designer, Dipl.-Ing. (FH) Johannes Hoyer – Wissenschaftlicher Mitarbeiter Technologie-Transferzentrum für den Mittelstand (TZM)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Technologie-Transferzentrum für den Mittelstand (TZM)

Funktionen:

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter Technologie-Transferzentrum für den Mittelstand (TZM)
  • Lehrbeauftragter

Tätigkeitsfelder:

  • Entwicklung  innovativen Produktideen und neuer Produktkonzepte
  • Produktanalysen und -verbesserungen
  • Anwenderfreundliche Gestaltung von Produkten (Usability, Ergonomie, Interaction Design)
  • Produktgestaltung & Industriedesign
  • Kreativität, Design Thinking und Innovationsmethoden
  • Freihandzeichnen und Skizzieren zur Steigerung der Kommunikation und Innovation
  • Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft, Ecodesign
  • Ökointelligente Produktentwicklung (Ecodesign)
  • Rapid Prototyping / 3D-Druck
Bastian Seifert, M.Sc. – Wissenschaftlicher Mitarbeiter Technologie-Transferzentrum für den Mittelstand (TZM)

Bastian Seifert, M.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Technologie-Transferzentrum für den Mittelstand (TZM)

+49 (0)981 203633-28 BHS 1.02.06 (Brauhausstraße 15, 91522 Ansbach) nach Vereinbarung vCard

Bastian Seifert, M.Sc.

Bastian Seifert, M.Sc. – Wissenschaftlicher Mitarbeiter Technologie-Transferzentrum für den Mittelstand (TZM)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Technologie-Transferzentrum für den Mittelstand (TZM)

Funktionen:

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter Biomedizinische Technik (BMT)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter Technologie-Transferzentrum für den Mittelstand (TZM)
  • Lehrbeauftragter

Tätigkeitsfelder:

  • Mathematik
  • Signal- und Datenverarbeitung

Forschungsfelder:

  • Angewandte Mathematik
  • Signal- und Datenverarbeitung
Prof. Dr. Christian Uhl – Gesamtleiter Technologie-Transferzentrum für den Mittelstand (TZM)

Prof. Dr. Christian Uhl

Gesamtleiter Technologie-Transferzentrum für den Mittelstand (TZM)

+49 (0)981 4877-251 51.2.3 nach Vereinbarung vCard

Prof. Dr. Christian Uhl

Prof. Dr. Christian Uhl – Gesamtleiter Technologie-Transferzentrum für den Mittelstand (TZM)

Gesamtleiter Technologie-Transferzentrum für den Mittelstand (TZM)

Funktionen:

  • Studiengangsleiter Applied Research in Engineering Sciences (APR)
  • Professor Biomedizinische Technik (BMT)
  • Professor Medizintechnik (MED)
  • Studienfachberatung Applied Research in Engineering Sciences (APR)
  • Vorsitzender Prüfungskommission Applied Research in Engineering Sciences (APR)
  • Vorsitzender Prüfungskommission Biomedizinische Technik (BMT)
  • Vorsitzender Prüfungskommission Medizintechnik (MED)
  • Gesamtleiter Technologie-Transferzentrum für den Mittelstand (TZM)
  • Leiter Kompetenzzentrum Center for Signal Analysis of Complex Systems (CCS)

Lehrgebiete:

  • Angewandte Mathematik
  • Signal- und Datenverarbeitung
  • Eco-Material & Innovation Lab

Vita:

  • Studium: Physik-Studium an der Universität Stuttgart und der University of Oregon
  • Promotion: Institut für Theoretische Physik und Synergetik der Universität Stuttgart im Bereich der raum-zeitlichen Signalverarbeitung
  • Industrie- und Forschungstätigkeiten: Medizinische Bild- und Signalverarbeitung am Max-Planck-Institut für Neuropsychologische Forschung in Leipzig, Automatische Spracherkennung in den Philips GmbH Forschungslaboratorien in Aachen
  • seit 2001: Professor an der Hochschule Ansbach
  • WS 2008/09 & WS 2011/12: Gastaufenthalte am Department of Biomedical Engineering der University of California Irvine

Publikationen:

  • C. Uhl, Analyse raumzeitlicher Daten strukturbildender Systeme, Shaker Verlag, 1995
  • C. Uhl (Ed.), Analysis of Neurophysiological Brain Functioning, Springer Verlag, 1999
  • J. Hoyer, C. Uhl, C. Beyer, Virtual & Rapid Prototyping: Bestandsaufnahme aktueller Produkte und deren Einsatz, VDI-Verlag, 2006

© 2019 Hochschule Ansbach