Studienüberblick

Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Angewandte Kunststofftechnik ist ein breit aufgestellter und praxisorientierter Studiengang, der auf einen vielfältigen Einsatz in der Kunststoffindustrie vorbereitet. Ingenieurwissenschaftliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen werden ergänzt mit Modulen zur Persönlichkeitsentwicklung und Profilmodulen, die Spezialkenntnisse aus dem Kunststoffbereich beinhalten. Das Wissen wird mit starkem Anwendungsbezug vermittelt und mit Projekt- und Praxisarbeiten vertieft. Mit diesen besonderen Kenntnissen werden die Absolventen in die Lage versetzt, innovativ tätig zu sein und damit die Wettbewerbsfähigkeit der Kunststoffindustrie zu stärken.

 

Kurzprofil

Der berufsbegleitendeStudiengangAngewandte Kunststofftechnik (AKT) schließt nach zehn Semestern Regelstudienzeit mit dem Bachelor of Engineering (B.Eng.) ab. Bereits außerhochschulisch erworbene Kompetenzen und Fähigkeiten sowie vorliegende berufliche Praxis können angerechnet werden, sodass im Idealfall die Studiendauer nur sechs Semester beträgt.

Der Studienbeginn ist ausschließlich zum Wintersemester möglich. Ein NC ist nicht vorhanden. Es werden Studiengebühren erhoben. Die Vorlesungen finden vorwiegend am Campus Weißenburg statt. Unterrichtssprache ist Deutsch. Der Studiengangsleiter ist Prof. Dr.-Ing. Alexandru Sover.

Angewandte Kunststofftechnik ist durch das Akkreditierungs-, Certifizierungs- und Qualitätssicherungs-Institut ACQUIN akkreditiert.

Inhalt

Das Bachelorstudium besteht aus zehn Semestern. Aufgrund der bereits außerhochschulisch erworbenen Kompetenzen und Fähigkeiten können die betriebswirtschaftlichen, naturwissenschaftlichen und personalwirtschaftlichen Grundlagen der ersten drei Semester angerechnet werden. Durch die vorliegende berufliche Praxis wird das praktische Studiensemester i.d.R. ebenfalls angerechnet. Im Idealfall ergibt sich eine Studiendauer von sechs Semestern (drei Jahre).

Modulstudium

Auch abseits eines klassischen Studiums können Sie Lehrveranstaltungen besuchen und sich so weiterbilden. Im Rahmen eines Modulstudiums können Sie einzelne, ausgewählte Fächer aus dem regulären Studienangebot belegen. Nach erfolgreichem Abschluss eines Moduls erhalten Sie eine Bescheinigung. Abgeschlossene Module können Sie sich auch auf ein späteres Studium anrechnen lassen. Das Modulstudium ermöglicht Studieninteressenten einen schrittweisen, flexiblen Einstieg in das Studium oder den Erwerb von berufsrelevanten akademischen Kompetenzen. Ein Umstieg vom Modulstudium auf das Bachelorstudium ist nach jedem Semester möglich.

Zielgruppe

Der Studiengang richtet sich vorrangig an Berufstätige. Er bietet eine innovative, speziell auf die Zielgruppe Industriemeister, Techniker, Technische Betriebswirte oder ähnliche Berufsgruppen zugeschnittene Form der beruflichen Weiterbildung.

Lehrmethodik und Präsenzphasen

Die Lehrveranstaltungen berücksichtigen die besondere Situation Berufstätiger. Sie sind so organisiert, dass sie mit einer Berufstätigkeit in Vollzeit vereinbar sind. Präsenzphasen beschränken sich dabei auf das vertretbare Minimum. Die Vorlesungen finden in drei-vier Blöcken pro Semester statt (i.d.R. Mittwoch bis Samstag). Zudem wird die berufliche Tätigkeit in das Studium integriert, woraus sich ein hoher Praxisbezug ergibt. Gelerntes wird im eigenen Unternehmen z.B. in Form von Projektarbeiten umgesetzt.
 

Campus

Die Vorlesungen finden am kunststoffcampus bayern in Weißenburg statt. Das Technologie- und Studienzentrum Weißenburg ist eine gemeinsame Forschungs- und Bildungseinrichtung der Hochschule für angewandte Wissenschaften Ansbach und der Technischen Hochschule Deggendorf. Ebenso werden maßgebliche Unternehmen aus der Region sowie weitere Kooperationspartner aus der Wissenschaft und den Fachverbänden einbezogen.

Zugangsvoraussetzungen

Qualifiziert sind Personen mit allgemeiner Hochschulreife oder Fachhochschulreife oder qualifizierte Berufstätige, d.h. Absolventinnen und Absolventen der Meisterprüfung oder einer gleichgestellten Fortbildungsprüfung (z.B. Industriemeister) sowie Absolventinnen und Absolventen von Fachschulen und Fachakademien (z.B. Techniker, Technische Betriebswirte). Zusätzlich ist der Nachweis einer praktischen Tätigkeit in einem technischen Bereich erforderlich.

Termine, Anmeldung und Kosten

Die Anmeldung ist vom 2. Mai bis 15. Juli möglich. Beginn des Studiums ist der 1. Oktober. Für das berufsbegleitende Studium werden an bayerischen Hochschulen Gebühren erhoben. Diese sind so berechnet, dass sie die durch die besondere Organisationsform entstehenden zusätzlichen Kosten abdecken. Die Kosten pro Semester betragen 2.400 € Studiengebühren zzgl. 42 € Studentenwerksbeitrag.

Stimmen unserer Studierenden

Jonas Amend

Plastic Omnium Auto Components GmbH, München

"In meinem Berufsleben hat sich das Studium direkt ausgezahlt. Ich bin jetzt Teamleiter in einem Engineering Center und führe dort ein internationales Team...."

Personen

Dipl.-Ing (FH) Philipp Häfner – Mitarbeiter Fakultät Technik

Dipl.-Ing (FH) Philipp Häfner

Mitarbeiter Fakultät Technik

+49 (0)981 4877-287 92.1.36 nach Vereinbarung vCard

Dipl.-Ing (FH) Philipp Häfner

Dipl.-Ing (FH) Philipp Häfner – Mitarbeiter Fakultät Technik

Mitarbeiter Fakultät Technik

Funktionen:

  • Mitarbeiter Fakultät Technik

Publikationen:

Verzeichnis wissenschaftlicher Arbeiten und Veröffentlichungen

Ralph-Peter Kappestein

Ralph-Peter Kappestein – Leiter Studierendenservice der School of Business and Technology (SBT)

Leiter Studierendenservice der School of Business and Technology (SBT)

Funktionen:

  • Leiter Studierendenservice der School of Business and Technology (SBT)
  • Mitglied Senat und Hochschulrat

Betreute Studiengänge:

  • Interkulturelles Management in Voll- und Teilzeit (B.A.)
  • Angewandte Kunststofftechnik (B.Eng., berufsbegleitend)
  • Strategisches Management (B.A., berufsbegleitend)
  • Wertschöpfungsmanagement (B.A., berufsbegleitend)
  • Kreatives Management (MBA, berufsbegleitend)
  • Angewandte Forschung und Entwicklung (M.Sc.)
  • Applied Research in Engineering Sciences (M.Sc.)
  • Energiemanagement und Energietechnik (M.Eng.)
  • Internationales Produkt- und Servicemanagement (M.A.)
  • Leadership (M.A.)
  • Medizintechnik (M.Eng.)
  • Multimediale Information und Kommunikation (M.A.)
  • Multimediales Didaktisches Design (M.A.)
  • Public Relations und Unternehmenskommunikation (M.A.)
  • Zertifikatslehrgang Leadership im Gesundheitswesen
Prof. Dr.-Ing. Alexandru Sover – Studiengangsleiter Angewandte Kunststofftechnik (AKT) / Vorsitzender Prüfungskommission Angewandte Kunststofftechnik (AKT)

Prof. Dr.-Ing. Alexandru Sover

Studiengangsleiter Angewandte Kunststofftechnik (AKT) / Vorsitzender Prüfungskommission Angewandte Kunststofftechnik (AKT)

+49 (0)981 4877-527 51.1.21 nach Vereinbarung vCard

Prof. Dr.-Ing. Alexandru Sover

Prof. Dr.-Ing. Alexandru Sover – Studiengangsleiter Angewandte Kunststofftechnik (AKT) / Vorsitzender Prüfungskommission Angewandte Kunststofftechnik (AKT)

Studiengangsleiter Angewandte Kunststofftechnik (AKT) / Vorsitzender Prüfungskommission Angewandte Kunststofftechnik (AKT)

Funktionen:

  • Studiengangsleiter Angewandte Kunststofftechnik (AKT)
  • Vorsitzender Prüfungskommission Angewandte Kunststofftechnik (AKT)
  • Stellvertretender wissenschaftlicher Leiter Studienzentrum „kunststoffcampus bayern“ Weißenburg (WUG)

Lehrgebiete:

  • Kunststofftechnik
  • Kunststoffverarbeitung
  • Spezielle Verarbeitungstechnik
  • Prüftechnik
  • Analyseverfahren
  • Verbindungstechnik

Forschungsfelder:

  • Kunststoffverarbeitung
  • Kunststoffprüfung
  • Kunststoffmetallisierung mittels Plasma / MID-Tech
  • Entlackung von Kunststoffbauteile

Gabriele Walloschke

Gabriele Walloschke – Studiengangsassistentin Angewandte Kunststofftechnik (AKT)

Studiengangsassistentin Angewandte Kunststofftechnik (AKT)

Funktionen:

  • Studiengangsassistentin Angewandte Kunststofftechnik (AKT)

Margit Würth

Margit Würth – Mitarbeiterin Studienzentrum „kunststoffcampus bayern“ Weißenburg (WUG)

Mitarbeiterin Studienzentrum „kunststoffcampus bayern“ Weißenburg (WUG)

Funktionen:

  • Mitarbeiterin Studienzentrum „kunststoffcampus bayern“ Weißenburg (WUG)

© 2019 Hochschule Ansbach