. .
Previous Month
Oktober 2017
Next Month
Mo Di Mi Do Fr Sa So
39 25 26 27 28 29 30 1
40 2 3
3.10.2017
Tag der Deutschen Einheit

4 5 6 7 8
41 9 10 11 12 13 14 15
42 16 17
17.10.2017
Informationsveranstaltung für den Studiengang Kreatives Management / Master of Business Administration (MBA)

Am Dienstag, den 17. Oktober 2017 um 18.00 Uhr bieten wir Ihnen die Gelegenheit, sich persönlich über den MBA Studiengang Kreatives M...

18 19 20 21 22
43 23
23.10.2017
BAföG-Beratung an der Hochschule

Am 23. Oktober findet an der Hochschule Ansbach ein Sprechtag der BAföG-Beratung des Studentenwerks Erlangen-Nürnberg statt. [mehr]

24 25
25.10.2017
„Frankreich und Deutschland nach den Wahlen - wie geht es weiter mit der EU?“

Beginn:  18.00 Uhr, Hörsaal 70.1.4, Hochschule Ansbach
Referent: Prof. Henri Ménudier

„Frankreich und Deutschland nach den Wahlen - wie geht es weiter mit der EU?“

Beginn:  18.00 Uhr, Hörsaal 70.1.4, Hochschule Ansbach
Referent: Prof. Henri Ménudier

26 27 28 29
44 30 31
31.10.2017
Reformationstag

Nur in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

1
1.11.2017
Allerheiligen

Christlicher Feiertag. Nur in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen,\r\nRheinland-Pfalz und Saarland.

2 3 4 5

Inhalte

Multimedia und Kommunikation

Multimedia und Kommunikation heißt Vielfalt. Im Medienbereich der Zukunft eröffnen sich für denjenigen große Chancen, der zusätzlich zu seinem Spezialgebiet die grundlegenden Betätigungsfelder des Medienbereichs abdecken kann.


Diese Vielfalt spiegelt sich im Studienverlauf wider. Aufbauend auf einer breiten Grundlagenausbildung in den ersten zwei Semestern, erfolgt eine schrittweise Spezialisierung im dritten sowie im fünften und sechsten Semester.

Grafik Studienplan Muk
Das Studium im Überblick

Grundlagen und Orientierung

Die Grundlagenausbilung in den ersten zwei Semestern vermittelt die Grundkenntnisse in allen für eine Tätigkeit in den Medien relevanten Bereichen. Multimedia und Kommunikation nimmt hier Rücksicht auf die Vielfältigkeit des Medienbereichs, neben Technik-, Gestaltungs- und Informatikgrundlagen werden auch die Bereiche Inhalte, Film + Ton sowie 2D/3D Grafik berücksichtigt.

Eine Vertiefung dieser Grundlagen und eine erste Möglichkeit, sich, basierend auf den eigenen Talenten und Interessensgebieten, zu spezialisieren, bietet das 3. Semester. Aus einem breiten Angebot sind 4 Module aus mindestens 3 der Bereiche Gestaltung, Grafik, Film + Ton, Technik, Informatik und Inhalte zu wählen. So erfolgt eine erste Spezialisierung und Orientierung in den verschiedenen Disziplinen des Multimediabereichs. Dieses Angebot orientiert sich auch an den aktuellen Entwicklungen im Medienbereich.
Das 3. Semester eignet sich auch für einen Aufenthalt an einer Partnerhochschule im Ausland. 

Multimedia bedeutet Vielfalt. Diese wird durch ein reichhaltiges Angebot an Wahlpflichtmodulen hergestellt.

Mögliche Wahlpflichtmodule sind z.B. (Angebot kann sich ändern):

  • Web-CMS und Webpublishing
  • Mediendidaktik und E-Learning
  • Interaktive Medieninstallation
  • DRI Fotografie
  • Multimediaprojekte
  • Hochschulmagazin Kaspar
  • Elektronische Musik
  • Video Podcast
  • Dokumentarfilm
  • Panoramafotografie
Grundlagen 1. bis 3. Semester
Grundlagen und Orientierung im 1. bis 3. Semester

Praxis

Im 4. Semester steht der Kontakt zur Praxis im Vordergrund. Dieser ist in den sich schnell weiterentwickelnden Medienberufen unverzichtbar, und die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass die breite Wissensvermittlung in den ersten drei Semestern von den Unternehmen sehr geschätzt wird.

Die Vermittlung geeigneter Praktikumsplätze wird durch enge
Kontakte zu Firmen und durch eine Praktikumsbörse unterstützt.

Spezialisierung

Die fachliche Spezialisierung erfolgt in zwei Schwerpunkten im 5. und 6. Semester. Folgende Schwerpunkte stehen derzeit zur Wahl:

 

 

Schwerpunktmodule im 5. und 6. Semester
Schwerpunktmodule im 5. und 6. Semester


Schwerpunktwahlpflichtmodule runden das Angebot des jeweiligen Schwerpunktes ab.

Schwerpunktwahlpflichtmodule
Schwerpunktwahlpflichtmodule


Zusätzlich wird im 5. und 6. Semester unternehmerische und betriebliche Kompetenz durch die Module Medienrecht, Medienmarketing und wirtschaftliche Aspekte vermittelt. Im 7. Semester schließen die Bachelor-Arbeit und das Bachelorseminar das Studium ab.