. .
Previous Month
Mai 2018
Next Month
Mo Di Mi Do Fr Sa So
18 30 1
1.5.2018
Tag der Arbeit

2 3 4 5 6
6.5.2018
Läuferteam der Hochschule beim 18. Ansbacher Citylauf am Start

Am 6. Mai 2018 fand der 18. Ansbacher City-Lauf statt. Auch in diesem Jahr ging wieder eine Riege von Läufern für die Hochschule Ansbach a...

19 7 8 9 10 11 12 13
20 14 15 16 17 18 19 20
21 21 22 23 24 25 26 27
22 28 29 30 31 1 2 3

Kompetenzen

KSTS-Kompetenzen

Das Kompetenzzentrum Strömungssimulation ist auf die Berechnung und Auslegung von Strömungs- und Wärmetransportprozessen spezialisiert. Dabei können Strömungen unterschiedlicher Art simuliert werden:

  • Innenströmungen in Rohren und Armaturen
  • Instationäre Strömungen in Pumpen oder Turbinen
  • Partikelströmungen wie Schüttgut
  • Mehrphasenströmungen
  • Konvektion in Rohren und Wärmetauschern
  • Instationäre Wärmeausgleichsprozesse
  • Diffusionsprozesse

Leistungsspektrum

Das Kompetenzzentrum Strömungssimulation unterstützt Partner aus der Wirtschaft im Bereich der angewandten Forschung und Entwicklung:

  • Durchführung gemeinsamer FuE-Projekte (z.B. ZIM)
  • Auftragsforschung
  • Recherche und Hilfestellung zu Förderprogrammen

Darüber hinaus bietet das Kompetenzzentrum Strömungssimulation verschiedene Dienstleistungen rund um das Thema Simulation in der Produkt- und Prozessoptimierung an, zu dessen professioneller Abwicklung das Anwendungszentrum BayTech AnStröm dient:

  • Engineering
  • Beratung
  • Seminare

Ausstattung

Laser

Zur Validierung der Simulationen  stehen modernste messtechnische Methoden zur Verfügung. Das Kompetenzzentrum Strömungssimulation verfügt über qualifiziertes wissenschaftliches Personal sowie über die Labors mit Hochleistungsrechnern und einer hochwertigen Softwareausstattung:

Durch die Nähe zu dem Studiengang Energie- und Umweltsystemtechnik sowie Wirtschaftsingenieurwesen werden in diesem Rahmen zusätzlich studentische Projekte sowie Bachelor- und Masterarbeiten betreut.

Zur Strömungssimulation wird die CFD-Software Star CCM+ der Firma Siemens, zur Simulation komplexer Systeme und Prozesse die Software MATLAB, Simulink und Stateflow der Firma MathWorks verwendet.