. .
Previous Month
Dezember 2017
Next Month
Mo Di Mi Do Fr Sa So
48 27 28
28.11.2017
Bachelor in der Tasche – und jetzt?

Bestimmt haben Sie sich schon den ein oder anderen Gedanken über das Ende der Studienzeit gemacht und sich gefragt: Bachelor in der Tasche ...

29 30 1 2 3
49 4 5
5.12.2017
ANke-Themenabend: Keatives Zeitmanagement

Trotz vieler To-Do-Listen kommt die Seminararbeit nicht voran? Der Kühlschrank glänzt von innen, aber das Lernpensum ist nicht geschafft? ...

6
6.12.2017
Nikolaus

Christlicher Feiertag. Kein gesetzlicher Feiertag.

7 8 9 10
50 11 12 13 14 15 16 17
51 18
18.12.2017
BAföG-Beratung an der Hochschule

Am 18. Dezember findet an der Hochschule Ansbach ein Sprechtag der BAföG-Beratung des Studentenwerks Erlangen-Nürnberg statt. [mehr]

19 20 21 22 23 24
24.12.2017
Heiliger Abend

Christlicher Feiertag. Nicht arbeitsfrei.

52 25
25.12.2017
1. Weihnachtstag

Christlicher Feiertag.

26
26.12.2017
2. Weihnachtstag

Christlicher Feiertag.

27 28 29 30 31
31.12.2017
Silvester

Nicht arbeitsfrei.

Vision und Ziele

Vision und Leitbild des Kompetenzzentrums komn

Vision: Selbstverwirklichung für jeden Menschen. Erhöhen des gesamtgesellschaftlichen Bildungsniveaus.

Mission: Offene Hochschulen übernehmen Verantwortung für eine weltweite Überwindung von Grenzen und schaffen ein Netzwerk für nachhaltige und ganzheitliche Verbesserungen.

Commitment: Jede/r handelt im Bewusstsein ihrer/seiner Verantwortung für Mensch und Umwelt.

Motto: Wir bringen es jetzt auf den Weg.

 

Wesentliche Ziele, zu denen das Kompetenzzentrum einen Beitrag leisten möchte, sind:

  • Schaffen eines Bildungsangebotes, das den Wunsch nach Lebenslangem Lernen weckt und Lernen als integralen Bestandteil des Lebens ermöglicht; eine proaktive und zukunftsorientierte Synthese von Leben, Lernen und Arbeit.
  • Aktivierung und Verknüpfung des global vorhandenen geistigen Potenzials und Know-hows.
  • Kreieren bisher nicht zur Verfügung stehender Problemlösungen.
  • Bestmögliche Nutzung der Ressourcen von Mensch, Gesellschaft, Wirtschaft und Natur.
  • Synergieeffekte und Bündelung von Wissen durch die Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis, beruflicher und akademischer Bildung, Geistes- und Naturwissenschaften sowie Wissenschaft und Wirtschaft bzw. Verwaltung.
  • Reduzierung von Innovationszeiträumen durch schnelle Integration und Umsetzung von Wissen in die Praxis.
  • Entwicklung von Methoden und Maßnahmen, welche auch bislang eher bildungsfernen Personen(-gruppen) den Zugang zu Bildung verschaffen.
  • Nachhaltige Erhöhung des Bildungsniveaus durch offene und transfersichernde Bildungsangebote.