. .
Previous Month
Juni 2017
Next Month
Mo Di Mi Do Fr Sa So
22 29 30 31 1 2 3 4
23 5 6 7
7.6.2017
Zu Politik und Religion im Iran: „Politische Positionen und Historische Zusammenhänge“

Beginn: 18.00 Uhr, Hans-Maurer-Auditorium, Hochschule Ansbach
Referentin: Dr. phil. Heidi Walcher

8 9
9.6.2017
Lerncamp: "Zukunft der Arbeit"

10 11
24 12 13 14 15 16 17 18
25 19 20 21 22 23 24 25
26 26
26.6.2017
Bühne frei für die Kultveranstaltung des Semesters

Der Kulturabend der Hochschule Ansbach macht seinem Namen alle Ehre. Dass er Ende jeden Semesters stattfindet ist inzwischen zum Kult geword...

27
27.6.2017
Bühne frei für die Kultveranstaltung des Semesters

Der Kulturabend der Hochschule Ansbach macht seinem Namen alle Ehre. Dass er Ende jeden Semesters stattfindet ist inzwischen zum Kult geword...

Diskussionsabend mit der Fränkischen Landeszeitung

Herzliche Einladung an alle Hochschulangehörigen! [bitte klicken für größere Darstellung]

28 29 30 1 2

Kooperation mit Uni in Australien

 Im Rahmen einer Delegationsreise des bayerischen Wissenschaftsministeriums nach Australien konnte Präsidentin Prof. Dr. Ute Ambrosius die Zusammenarbeit der Hochschule Ansbach mit der University of Technology Sydney (UTS) durch die Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages vor Ort besiegeln.

Seit Februar 2017 arbeiten Studierende aus Sydney und Ansbach in gemischten Teams an einem Studienprojekt. Unter dem Titel „Immersive Space Studio“ erstellen sie audiovisuelle Objekte, die anschließend in einer Ausstellung präsentiert werden sollen. Im Februar konnte eine Gruppe Studierender aus Ansbach bereits an einem Workshop in Sydney teilnehmen. Im Juni kommen die Australier dann nach Mittelfranken. Ins Leben gerufen wurde das Projekt von Prof. Dr. Cornelius Pöpel zusammen mit seinen australischen Kollegen für die Studiengänge "Multimedia und Kommunikation" sowie "Multimediale  Information und Kommunikation".

Das Bild zeigt Präsidentin Ute Ambrosius zusammen mit dem Präsidenten der UTS, Professor Attila Brungs (rechts im Bild) und dem Delegationsleiter, Staatssekretär Bernd Sibler, nach der Unterzeichnung des Vertrages.