. .
Previous Month
Januar 2018
Next Month
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 1
1.1.2018
Neujahr

2 3 4 5 6
6.1.2018
Heilige drei Könige

Christlicher Feiertag. Nur in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt.

7
2 8 9 10 11 12 13 14
3 15 16 17 18 19 20 21
4 22 23 24 25
25.1.2018
1. International Conference "Business meets Technology" an der Hochschule Ansbach

25.01.2018 - 27.01.2018

Vom 25. bis 27. Januar 2018 findet die erste internationale Wissenschaftskonferenz zum Thema "Business Meets Technology"  an...

26
26.1.2018
1. International Conference "Business meets Technology" an der Hochschule Ansbach

25.01.2018 - 27.01.2018

Vom 25. bis 27. Januar 2018 findet die erste internationale Wissenschaftskonferenz zum Thema "Business Meets Technology"  an...

27
27.1.2018
1. International Conference "Business meets Technology" an der Hochschule Ansbach

25.01.2018 - 27.01.2018

Vom 25. bis 27. Januar 2018 findet die erste internationale Wissenschaftskonferenz zum Thema "Business Meets Technology"  an...

28
5 29 30 31 1 2 3 4
Student Tommi Haapaniemi aus Finnland
Student Tommi Haapaniemi aus Finnland

Tommi Haapaniemi, ERASMUS-Student aus Finnland

Im Sommersemester 2017 habe ich Multimedia und Kommunikation an der Hochschule Ansbach studiert. Ich habe Ansbach gewählt, weil ich unbedingt in Deutschland leben wollte und Ansbach eine Partnerhochschule meiner Universität in Finnland ist. Außerdem hat es einen guten Ruf in Finnland.

Obwohl die Stadt klein ist, habe ich mich dazu entschlossen nach Ansbach zu gehen. Nachträglich betrachtet waren Ansbach und Deutschland genau die richtige Wahl für mich. Die Kurse waren interessant und ich habe viele deutsche Freunde gefunden, was meiner Meinung nach eines der Hauptziele in einem Erasmus Austausch ist. Ansbach als Stadt ist überhaupt nicht langweilig. Es gibt viele WG Partys und viele coole Bars. Wenn man doch mal eine größere Stadt besuchen möchte, ist in Nürnberg nah.

Ich empfehle Internationalen Studenten auf jeden Fall sich mit deutschen Studenten zusammen zu tun. Wegen der familiären Atmosphäre ist der Austausch in Ansbach nicht schwierig. Mir haben die Kurse gefallen und das Niveau der Fächer ist relativ hoch. Es ist also eine echte Chance fachlichen Fortschritt zu erreichen. Es ist definitiv von Vorteil zumindest ein bisschen Deutsch zu sprechen, da im Medien-Bereich fast alle Fächer nur auf Deutsch angeboten werden. Ich habe es geschafft mit Hilfe von meinen deutschen Freunden die Kurse erfolgreich abzuschließen.

ERASMUS-Student Attila Szesztay
ERASMUS-Studentin Louise Guillon

Louise Guillon, ERASMUS-Studentin aus Frankreich

Ich habe von Oktober 2016 bis Januar 2017 mein Erasmus Semester an der Hochschule Ansbach absolviert. Meine Studienzeit in Ansbach war zwar nur kurz, aber diese Zeit war eine unglaubliche Erfahrung!

Ich war natürlich unter der Woche oft im Unterricht oder in der Bib, aber das war natürlich nicht alles. Das ist auch genau der Grund warum es so toll ist, an der HS Ansbach zu studieren. Das International Office, die Fachschaft und die Studenten selbst organisieren viele verschiedene Veranstaltungen, Partys, Exkursionen, interkulturelle Begegnungen usw. Ich habe zum Beispiel Prag besichtigt, am Oktoberfest in München teilgenommen, den Weihnachtsmarkt von Nürnberg entdeckt uvm. Zusätzlich kann man auch kostenlos zahlreiche Sportangebote nutzen: Ich habe regelmäßig Badminton gespielt, war oft beim „GetToWorkOut“ und empfehle allen “Jump’n’Run”zu versuchen.

Es war mir wichtig, neue Leute aus Deutschland, aus Europa und aus der ganzen Welt kennen zu lernen. Vor einem Jahr hätte ich mir nie vorgestellt, mich auf deutsch mit Studenten aus China zu unterhalten (!). Die HS Ansbach bietet ihren internationalen Studierenden die Möglichkeit, sich zu integrieren und ihre Zeit in Bayern wirklich zu genießen.

Was war besonders? Die Frage sollte eigentlich lauten: Was war nicht besonders ? Das ganze Erasmus Erlebnis ist eine Chance, die man unbedingt nutzen sollte. Ich habe richtig gute Freunde, kompetente Professoren und eine gute Gemeinschaft der Studenten in Ansbach gefunden.

Mein letzter Rat ist: lasst Euch von dieser kleinen Hochschule überraschen!

 

 

 

 

ERASMUS Student Manuel Zumaya Robles aus Mexiko
Manuel Zumaya Robles, Student aus Mexiko

Manuel Zumaya Robles, ERASMUS-Student aus Mexiko

Diese kulturelle Erfahrung ist eine, die ich schon immer machen wollte. Ich wollte in einer anderen Kultur leben und von ihr lernen.

Also habe ich angefangen mich darauf vor zu bereiten. Mit 15 Jahren habe ich meine ersten Deutsch Kurse belegt. Nach kurzer Zeit war für mich klar, dass ich gerne einen Austausch nach Deutschland machen möchte. Deswegen begann ich nach verschiedenen Programmen Ausschau zu halten. Als ich in meiner Hochschule in Mexiko ein Poster von der Hochschule Ansbach sah, entschied ich mich für diese Möglichkeit. Ich wollte generell gerne in den Süden von Deutschland. Ansbach selbst erschien mir ein angenehmer Ort zum Studieren. Ich wartete auf meine Zusage und freute mich sehr als sie kam.

Ich kam am 12 September 2017 in München, Deutschland an. Insgesamt habe ich viele nette Menschen getroffen, viel über die europäische/ deutsch Kultur kennengelernt und mein Deutsch und mein Englisch verbessert. Ich reiste zu vielen interessanten Orten in Deutschland. Ideen zu kennen, die mich inspiriert haben, ein klares Panorama dessen zu haben, was ich in meiner Zukunft tun möchte und was wichtig im Leben ist – das hat mir Ansbach vermittelt.

Diese Entscheidung war die beste Option für mich, um eine bessere Person zu werden und größere interkulturelle Erfahrungen zu sammeln. Ich empfehle allen internationalen Studenten, diese Art von Erfahrungen zu machen, weil man als Mensch durch dieses Erlebnis auf verschiedene Arten wachsen kann. Deutschland ist ein großartiges Land, das ich nie vergessen werde - besonders seine Kultur und seine liebevollen Menschen.