. .
Previous Month
August 2017
Next Month
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 31 1 2 3 4 5 6
32 7 8
8.8.2017
Friedensfest

Christlicher Feiertag. Nur in Augsburg (Bayern)

9 10 11 12 13
33 14 15
15.8.2017
Mariä Himmelfahrt

Christlicher Feiertag. Nur im Saarland, in Bayern nur in Gemeinden mit überwiegend\r\nkatholischer Bevölkerung.

16 17 18 19 20
34 21 22 23 24 25 26 27
35 28 29 30 31 1 2 3

Wissen sichern und weitergeben

Ob Einzelhändler oder High-Tech-Unternehmen: Wichtiges Know-how ist oft in den Köpfen einzelner Mitarbeiter verankert. Gerade in kleineren Betrieben kann darum erfolgskritisches Wissen verlorengehen, wenn ein Mitarbeiter geht. Das Transferangebot „KM2U – Knowledge Management im KMU“ der Hochschule Ansbach soll diese Lücke schließen.

Gelingt es, eine „Wissenskultur“ zu etablieren und Erfahrungswissen verstärkt zu teilen, können Unternehmen insgesamt produktiver werden. Unnötige Wiederholfehler können vermieden, innovative Produkte schneller entwickelt und neue Mitarbeiter schneller eingearbeitet werden.

Die Schulung soll teilnehmende Fach- und Führungskräfte deshalb befähigen, berufsbezogenes Wissen so zu strukturieren und zu dokumentieren, dass sie es selbst effizienter nutzen, aber auch verständlicher weitergeben und teilen können. Hierzu erarbeiten die Teilnehmer in Workshops einfach umsetzbare Methoden und lernen erfolgreiche Beispiele aus der Praxis kennen. Dabei soll auch ein Expertennetzwerk unter den Teilnehmern entstehen.

Das Projekt leitet Prof. Dr. Michael Müller von der Hochschule Ansbach. Er ist Wissenschaftlicher Leiter des Mittelstandsinstituts IMEA und verantwortet den Schwerpunkt „Management im Mittelstand“ des Studiengangs Betriebswirtschaft. Zudem hat er bereits über 500 Sitzungen zur Sicherung des Erfahrungswissens ausscheidender oder wechselnder Mitarbeiter durchgeführt.

Die Schulung umfasst 10 Nachmittags- und Abendveranstaltungen innerhalb von 18 Monaten. Ein neuer Kurs wird im Herbst 2018 starten. Derzeit sucht die Hochschule Ansbach nach Interessenten. Nähere Informationen und Kontaktadressen finden Sie im Flyer.

Die Weiterbildung wird durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

ESF

Die aktuellen Kooperationsunternehmen (2017):

Unternehmen 2017