. .
Hauptnavigation

Die Außenstellen der Hochschule Ansbach

Regional verankert - international vernetzt
An den Außenstellen der Hochschule Ansbach werden Kompetenzen gebündelt, die auf den Fachkräftebedarf der Region Westmittelfranken abgestimmt sind. In den Studien- und Technologiezentren sind für den jeweiligen Standort konzipierte Studiengänge angesiedelt, welche sich durch einen bedarfsangepassten modularen Aufbau, kooperative Studienkonzepte und innovative Lehrmethoden auszeichnen.

Außenstellen

Campus Feuchtwangen
In Zusammenarbeit mit der Stadt Feuchtwangen und der Bayerischen BauAkademie fiel im Spätsommer 2014 der Startschuss für eine weitere Außenstelle der Hochschule Ansbach. Im Teilstudiengang Nachhaltige Gebäudetechnik sollen interdisziplinäre Elemente der Versorgungstechnik, der Automatisierungstechnik, der Gebäudetechnik und der Haustechnik mit den Grundlagen des Bauingenieurwesens verknüpft werden.
Am Campus Feuchtwangen ist der Bachelorstudiengang Angewandte Ingenieurwissenschaften angesiedelt.

Campus Herrieden
Die Hochschule Ansbach bündelt mit dem Center of Excellence for TPM am Standort Herrieden Studienangebote im Bereich Total Productive Management in realistischer Umgebung. Im Modell-Produktionsbetrieb Lehrfabrik wird mit echten Maschinen und echten Produkten gearbeitet und Lehrinhalte aus dem Bereich Operational Excellence vermittelt. Im angeschlossenen Lehrbüro werden in einem realen Büroumfeld alle Prozesse im administrativen Bereich (Office Excellence) durchfahren.
Am Campus Herrieden ist der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Wertschöpfungsmanagement angesiedelt.

Campus Rothenburg
In Kooperation mit den Hochschulen Aschaffenburg und Weihenstephan-Triesdorf wird ab dem Wintersemester 2016/17 am Campus Rothenburg im Studiengang Interkulturelles Management gelehrt, ab 2017 soll der Lernort dann dauerhaft an der ehemaligen Luitpoldschule angesiedelt sein. Mit innovativen Methoden und Blended Learning passt sich der Studiengang flexibel an die Bedürfnisse der Studierenden an.
Am Campus Rothenburg ist der Bachelorstudiengang Interkulturelles Management angesiedelt.

Campus Weißenburg
Im Januar 2013 haben sich die Hochschule Ansbach und die Technische Hochschule Deggendorf sowie der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen und die Große Kreisstadt Weißenburg in Bayern zusammengeschlossen und das Technologie- und Studienzentrum "kunststoffcampus bayern" am Studienort Weißenburg begründet. Die Hochschule Ansbach übernimmt dabei den Part des Studienzentrums. Technologie- und Studienzentrum sind eng verzahnt, sodass auch die Hochschule Ansbach das Technologiezentrum für Forschungsprojekte und zur Ausbildung nutzen kann.
Am Campus Weißenburg sind die berufsbegleitenden Bachelorstudiengänge Angewandte Kunststofftechnik sowie Strategisches Management angesiedelt.