. .
Previous Month
November 2017
Next Month
Mo Di Mi Do Fr Sa So
44 30 31
31.10.2017
Reformationstag

Nur in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

1
1.11.2017
Allerheiligen

Christlicher Feiertag. Nur in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen,\r\nRheinland-Pfalz und Saarland.

2 3 4 5
45 6 7
7.11.2017
ANke-Themenabend: Konstruktive Kommunikation im Studium und Arbeitsalltag

Konstruktive Kommunikation im Studium und Arbeitsalltag Referentin    Sandra Meyer
Dienstag &nb...

8 9 10 11 12
46 13 14 15 16 17 18 19
47 20 21 22 23 24 25 26
48 27
27.11.2017
BAföG-Beratung an der Hochschule

Am 27. November findet an der Hochschule Ansbach ein Sprechtag der BAföG-Beratung des Studentenwerks Erlangen-Nürnberg statt. [mehr]

28
28.11.2017
Bachelor in der Tasche – und jetzt?

Bestimmt haben Sie sich schon den ein oder anderen Gedanken über das Ende der Studienzeit gemacht und sich gefragt: Bachelor in der Tasche ...

29
29.11.2017
Studium in Irland - Infoveranstaltung der Partnerhochschule

Am Mittwoch, 29. November, stellt eine Vertreterin der Dublin Business School die  Partnerhochschule vor. Sie erfahren bei dieser Veran...

30
30.11.2017
SeAMK Winter School in Finnland


Die Partnerhochschule in Finnland, Seinäjoki University of Applied Sciences (SeAMK), organisiert auch im kommenden Jahr eine Winter S...

1
1.12.2017
SeAMK Winter School in Finnland


Die Partnerhochschule in Finnland, Seinäjoki University of Applied Sciences (SeAMK), organisiert auch im kommenden Jahr eine Winter S...

Jahresstipendium Postgraduiertenstudium in Bayern 2018/19

Der Freistaat Bayern vergibt für das Studienjahr 2018/19 Jahresstipendien für Postgraduierte aus Bulgarien, Kroatien, Polen, Rumänien, Ru...

2
2.12.2017
Jahresstipendium Postgraduiertenstudium in Bayern 2018/19

Der Freistaat Bayern vergibt für das Studienjahr 2018/19 Jahresstipendien für Postgraduierte aus Bulgarien, Kroatien, Polen, Rumänien, Ru...

3
FAST-Hochschulen

Franconia Alliance of Science and Technology – FAST

Kooperation nordwestbayerischer Hochschulen in Wissenschaft und Technologie

Die Hochschulen für angewandte Wissenschaften Ansbach (HAN), Aschaffenburg (HAB) und Würzburg-Schweinfurt (FHWS), die Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) und das Universitätsklinikum Würzburg (UKW) arbeiten schon seit langem in verschiedenen Bereichen der Wissenschaft, Forschung und Lehre zusammen. Die fünf Einrichtungen haben jetzt eine Allianz gegründet, um zu gemeinsamen Themen im Bereich Wissenschaft und Technologie eng zu kooperieren.

Der Verbund der Hochschulen im Nordwesten Bayerns trägt den Namen „Franconia Alliance of Science and Technology“ (FAST). Durch FAST sollen wissenschaftliche und technologische Schwerpunkte aufgegriffen und weiterentwickelt werden sowie regionale Stärken synergetisch gebündelt und überörtlich bereitgestellt werden. Damit erhält der Raum Nordwestbayern eine Wahrnehmbarkeit als Wissenschaftsregion, die im Hinblick auf die Nähe zu Hessen, Baden-Württemberg und Thüringen eine Strahlkraft weit über die Region hinaus in die angrenzenden Bundesländer entfachen wird.

Die Kooperation unterstützt auch die regionale Umsetzung des durch das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst initiierten Bayerischen Wissenschaftsforums (BayWISS), mit dem die Durchlässigkeit wissenschaftlicher Karrierewege in Bayern unter Berücksichtigung hoher Standards weiter ausgebaut wird.

Die Ziele der Franconia Alliance of Science and Technology betreffen insbesondere

  • gemeinsame Projekte in der Lehre
  • die abgestimmte Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten
  • Maßnahmen zur Durchführung von Verbundpromotionen
  • Kooperationen mit der Wirtschaft.

In einem ersten Schritt haben die FAST-Hochschulen sechs in enger Abstimmung entworfene Anträge auf die Einrichtung von Professuren im Programm Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B) der Staatsregierung eingereicht. Die Anträge werden jeweils von einer Hochschule federführend getragen. Sie basieren auf herausragenden, profilbildenen Stärken dieser Hochschule und sind zu den anderen Anträgen der Verbundhochschulen komplementär. Gleichzeitig werden mit den anderen Hochschulen des Verbunds Synergien mit den weiteren beantragten Professuren bzw. mit der an allen Standorten zu den verschiedenen Themen bestehenden Hard- und Software-Expertise erschlossen.

Die Anträge betreffen die folgenden Themen:

  • HaW Ansbach: „Digitale Inklusion und Ambient Assisted Living“
  • HaW Aschaffenburg: „Kooperative, automatisierte Verkehrssysteme“
  • HaW Würzburg-Schweinfurt: „Sozioinformatik und gesellschaftliche Aspekte der Digitalisierung“ und „Flexible Digitale Produktion (Industrie 4.0)“
  • Universität Würzburg: „Medical Data Engineering“ und „Digital Media Processing“

Für weitergehende Informationen stehen die Leitungen der FAST-Partnerhochschulen gerne zur Verfügung.

Vertragsunterzeichnung FAST

Beteiligte Hochschulen

Hochschule für angewandte Wissenschaften Ansbach

Präsidentin Prof. Dr. Ute Ambrosius
Residenzstraße 8
91522 Ansbach

Hochschule für angewandte Wissenschaften Aschaffenburg

Präsident Prof. Dr. Wilfried Diwischek
Würzburger Straße 45
63743 Aschaffenburg

Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS)

Präsident Prof. Dr. Robert Grebner
Münzstraße 12
97070 Würzburg

Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. Alfred Forchel
Sanderring 2
97070 Würzburg


zusammen mit dem

Universitätsklinikum Würzburg
- Anstalt des öffentlichen Rechts -
Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Christoph Reiners
Josef-Schneider-Str. 2
97080 Würzburg

Kontakt

Assistentin der Präsidentin
Dipl.Agraring.Ök. Beate Gröger
Telefon +49 (0)981 4877-101
Fax +49 (0)981 4877-102
Raum 65.1.4
SprSt
Mo.-Mi. 8.00 - 16.30 Uhr
Do. 8.00 - 14.00 Uhr