. .
Main Navigation

Fallstudie: FEM-Strukturanalyse eines Kunststoffbauteils aus einem Spiegelverstellgetriebe für Nutzfahrzeuge

Aufgabenstellung

Die Trägerplatte eines elektrisch verstellbaren Nutzfahrzeug-Außenspiegels ist ein kalottenförmiges, spritzgegossenes Bauteil, welche die Aufgabe hat, die Elektromotoren und Zahnräder des Verstellgetriebes zu halten, sowie den Verstellspiegel zu führen. Hier liegen die Anforderungen insbesondere in einer ausreichenden Steifigkeit unter Last und Temperatur.

Seitenspiegel
Quelle: Mekra

Ergebnis

Die Vorgehensweise der FEM-Berechnung ist die folgende: In einer konventionellen Getriebeberechnung werden die statischen Kräfte und Momente ermittelt. Auf dieser Basis erfolgt eine Berechnung der Verformungen, die an der Trägerplatte aufgrund der Belastungen auftreten (Bild). Die Aufbereitung der CAD-Modelle, die Reduktion der Detaillierung, etc. erfolgt dabei so weit wie möglich im ursprünglichen ProEngineer-Modell.

Spiegelkalotte FEM

Kundennutzen

Der Kunde erhält auf diese Weise schon während der Baugruppenkonstruktion die Gewißheit, dass das Bauteil den zu erwartenden Belastungen standhält, ohne die Simulation würden diese Ergebnisse erst nach dem Aufbau und Test eines Prototypen vorliegen.