. .
Main Navigation

Kontakt

Prof. Dr. Jörg Kapischke
Phone +49 (0)981 4877-310
Fax +49 (0)981 4877-302
Room 92.1.41
Hours
Mittwoch, 14:00 - 15:00 Uhr

Dipl.-Ing. (FH) Dieter Jarosch
Phone +49 (0)981 4877-397
Fax +49 (0)981 4877-302
Room 92.1.39

Wasserstoffspeicher

Wasserstoff Druckgasspeicher 350 bar
Abbildung 1: Wasserstoff Druckgasspeicher 350 bar.

Wasserstoff ist das leichteste Element im Periodensystem und besitzt mehr Energie pro Gewichtseinheit als jeder andere Brennstoff. Jedes Jahr werden weltweit mehr als 600 Milliarden Kubikmeter Wasserstoff, das sind rund 30 Millionen Tonnen, für zahlreiche Anwendungen in Industrie und Technik produziert.

Wasserstoff kann eine wichtige Schlüsselfunktion in einer nachhaltig betriebenen Energiewirtschaft erhalten. Im Gegensatz zu Öl, Kohle oder Erdgas ist Wasserstoff ein kohlenstofffreier Energiespeicher und setzt bei seiner Verbrennung nur reines Wasser und kein Kohlendioxid frei. Die Speicherfähigkeit von Wasserstoff hilft daher, dem Treibhauseffekt entgegenzuwirken, die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren und den Anteil erneuerbarer Energiequellen zu erhöhen.

Aufgrund der diskontinuierlichen Verfügbarkeit von regenerativen Energien benötigt man umweltfreundliche effiziente Energiespeicher. Elektrische Energie lässt sich nur bedingt speichern. Produziert man jedoch mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen und Wasser den Wasserstoff, so bleibt dieser unbegrenzt lagerfähig. Mit Hilfe der Brennstoffzellentechnik ist es bei Bedarf möglich, den Wasserstoff emissionsfrei zu verstromen.

Die Marktchancen von regenerativ erzeugtem Wasserstoff liegen zuerst in der Nutzung als emissionsfreien Kraftstoff. Genauso eröffnet die Verwendung von Wasserstoff in dezentralen Energiesystemen an netzfernen Orten interessante Perspektiven hinsichtlich einer effektiven Energiespeicherung.