. .
Previous Month
October 2017
Next Month
Mo Tu We Th Fr Sa Su
39 25 26 27 28 29 30 1
40 2 3
3.10.2017
Tag der Deutschen Einheit

4 5 6 7 8
41 9 10 11 12 13 14 15
42 16 17 18 19 20 21 22
43 23
23.10.2017
BAföG-Beratung an der Hochschule

Am 23. Oktober findet an der Hochschule Ansbach ein Sprechtag der BAföG-Beratung des Studentenwerks Erlangen-Nürnberg statt. [mehr]

24 25
25.10.2017
„Frankreich und Deutschland nach den Wahlen - wie geht es weiter mit der EU?“

Beginn:  18.00 Uhr, Hörsaal 70.1.4, Hochschule Ansbach
Referent: Prof. Henri Ménudier

„Frankreich und Deutschland nach den Wahlen - wie geht es weiter mit der EU?“

Beginn:  18.00 Uhr, Hörsaal 70.1.4, Hochschule Ansbach
Referent: Prof. Henri Ménudier

26 27 28 29
44 30 31
31.10.2017
Reformationstag

Nur in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

1
1.11.2017
Allerheiligen

Christlicher Feiertag. Nur in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen,\r\nRheinland-Pfalz und Saarland.

2 3 4 5

Vision und Ziele

Vision und Leitbild des Kompetenzzentrums komn

Vision: Selbstverwirklichung für jeden Menschen. Erhöhen des gesamtgesellschaftlichen Bildungsniveaus.

Mission: Offene Hochschulen übernehmen Verantwortung für eine weltweite Überwindung von Grenzen und schaffen ein Netzwerk für nachhaltige und ganzheitliche Verbesserungen.

Commitment: Jede/r handelt im Bewusstsein ihrer/seiner Verantwortung für Mensch und Umwelt.

Motto: Wir bringen es jetzt auf den Weg.

 

Wesentliche Ziele, zu denen das Kompetenzzentrum einen Beitrag leisten möchte, sind:

  • Schaffen eines Bildungsangebotes, das den Wunsch nach Lebenslangem Lernen weckt und Lernen als integralen Bestandteil des Lebens ermöglicht; eine proaktive und zukunftsorientierte Synthese von Leben, Lernen und Arbeit.
  • Aktivierung und Verknüpfung des global vorhandenen geistigen Potenzials und Know-hows.
  • Kreieren bisher nicht zur Verfügung stehender Problemlösungen.
  • Bestmögliche Nutzung der Ressourcen von Mensch, Gesellschaft, Wirtschaft und Natur.
  • Synergieeffekte und Bündelung von Wissen durch die Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis, beruflicher und akademischer Bildung, Geistes- und Naturwissenschaften sowie Wissenschaft und Wirtschaft bzw. Verwaltung.
  • Reduzierung von Innovationszeiträumen durch schnelle Integration und Umsetzung von Wissen in die Praxis.
  • Entwicklung von Methoden und Maßnahmen, welche auch bislang eher bildungsfernen Personen(-gruppen) den Zugang zu Bildung verschaffen.
  • Nachhaltige Erhöhung des Bildungsniveaus durch offene und transfersichernde Bildungsangebote.